Stresstest: Deutsche Bank überrascht Investoren positiv

Bankenverband: Die Aktien der Deutschen Bank haben am Freitag nach dem Bestehen des US-Stresstests in der Spitze ein Plus von rund 4 Prozent erreicht. Die US-Großbank Goldman Sachs hatte zuvor das Ergebnis des zweiten Teils der Untersuchung durch die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) für die amerikanische Tochter der Deutschen Bank begrüßt.

Dass das Geldhaus diesmal durchgekommen sei, hätten die Investoren nicht auf der Rechnung gehabt, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer Branchenstudie. Vor allem für die Deutsche Bank sei dies ein positives Signal. Adam Gilbert, Chef der Regulatorik-Beratung für die Finanzbranche bei PwC, sagte zum Ausgang des Tests, “es ist ein Vertrauensbeweis der Fed” für große Banken und eben auch für ausländische Institute, die das Vertrauen vorher nicht hatten.

Die Fed hatte am Donnerstag nach Börsenschluss die Ergebnisse des zweiten Testteils bekanntgegeben. Demnach haben alle 18 untersuchten Institute die sogenannte umfassende Kapitalanalyse, Comprehensive Capital Analysis and Review (CCAR), bestanden. Als einziges Institut muss das Schweizer Geldhaus Credit Suisse Auflagen erfüllen, hieß in einem Medienbericht.

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing zeigte sich erfreut von dem guten Ergebnis: “Das sind hervorragende Nachrichten”, schrieb er in einer Rundmail an die Mitarbeiter des Geldhauses. “Diese Überprüfung erfolgreich zu absolvieren, war eines der wichtigen Ziele, die wir uns vor einem Jahr gesetzt hatten.” Der Erfolg sei ein großer Fortschritt für das Geschäft der Deutschen Bank in den USA und weltweit. “Eine starke Präsenz in den Vereinigten Staaten ist für unsere Kunden ganz entscheidend.”

 

Feuer frei im Währungskrieg – Peking manipuliert den Yuan nach unten

Die wichtigsten Notenbanker der Welt tagen in Jackson Hole. Doch während sich die Welt auf klare Aussagen der US-Notenbank in Sachen Rezession fokussiert, könnte ein ganz anderes Thema wirklich wic…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Hoffnung auf einen Boden

Aktien der Deutschen Bank muten Anlegern seit Jahren herbe Verluste zu, diese reichten bis Ende Mai auf ein Niveau von 5,80 Euro abwärts. Die von Skandalen geprägte Bank konnte sich lange Zeit nich…

Marktkommentar: Wird Powell die Märkte enttäuschen?

Inmitten der zunehmenden Rezessionsängste suchen die Händler nach Hinweisen für geldpolitische Impulse. Die heutige Rede von Fed-Chef Jerome Powell beim Notenbank-Treffen in Jackson Hole wird berei…

Aktie im Fokus: DWS Group – Experten von Kepler Cheuvreux vergeben neues Kursziel

Die Aktie des SDAX-Konzerns DWS Group notierte am 08. Mai 2019 bei 34,19 Euro auf einem Hoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 21. August 2019 auf ein jüngstes Verlaufstief von 25,69 Euro zurück….

GBP/USD: Korrektur nach Crash!

Das britische Pfund verteuerte sich in den letzten Tagen um bis zu 1,2 Prozent auf 1,2252. Die Anleger stiegen also nach langer Zeit mal wieder in die britische Währung ein. Aus charttechnischer Si…

Wirtschaftskalender: Alle Augen auf Powell-Rede gerichtet

1430 Uhr | Kanada | Einzelhandelsumsätze (Juni) Die Anfang dieser Woche veröffentlichten Daten aus Kanada überraschten positiv – die Industrieumsätze fielen weniger als erwartet, die Großhandelsums…

Fed-Orakel verwirrt die Aktionäre – Währungshüter bremsen Frankfurt aus

Jetzt haben sie es schon wieder getan Die Währungshüter der Federal Reserve haben mit ihrem zweideutigen Einerseits-Andererseits die Kauflust am Aktienmarkt gebremst. Will die Fed nun eine geldpoli…

Aktie im Fokus: Wirecard – Experten des Bankhauses Lampe sehen 50 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Wirecard notierte am 08. Februar 2019 auf einem übergeordneten Verlaufstief von 86,00 Euro. Das Wertpapier verdoppelte sich danach beinahe bis zum 28. Mai 2019 auf ein jü…

Gold: Die Fallhöhe ist groß!

Seit Jahresbeginn ist das Edelmetall um mehr als 17 Prozent gestiegen. Doch nach dem Sprung auf die Marke von 1.535 US-Dollar legte die Goldrally eine Verschnaufpause ein. Nach so einer Bewegung is…