BANX: Herbstaktion übertrifft Erwartungen deutlich

Die von BANX initiierte Sonderaktion "Gebührenfreier Herbst" ist bei den

Anlegern im deutschsprachigen Raum auf ein überragendes Interesse gestoßen.

Bislang machten mehr Neukunden von der Möglichkeit Gebrauch, bis Ende des

Jahres bis zu 1000 Euro Ordergebühren einzusparen, als vom Management

geplant. Hierbei konnten sich die neuen Klienten auch von den weiteren

Vorteilen des Düsseldorfer Brokerage-Anbieters überzeugen. Zu diesen zählen

unter anderem ein kundenorientierter, freundlicher und kompetenter Service

sowie eine zuverlässige und professionelle Handelsplattform. Wie BANX zu

Beginn der Kampagne stets betont hat, ist der Zugang neuer Kunden zu der

Aktion auf eine bestimme Teilnehmerzahl begrenzt. Diese wird auf Grund des

hohen Andrangs in wenigen Tagen erreicht. Deshalb werden nur alle

Neukunden, die bis zum 19.12.2014 die Depot-Eröffnungsunterlagen

vollständig eingereicht haben, von den umfangreichen Sondervorteilen bei

BANX profitieren. Diese erhalten gemäß den Bedingungen bis zu 1000 Euro der

bis Jahresende aufgelaufenen und bereits bezahlten Ordergebühren erstattet.

Nach Ablauf der Aktion zum 31.12.2014 gelten für alle Kunden wieder die

günstigen regulären Konditionen bei BANX. Für eine Order auf Xetra im

Volumen von 2.500 Euro wird beispielsweise lediglich nur 3,90 Euro (Inkl.

Fremdkosten) berechnet. Der Kauf von 300 Google Aktien an der Nasdaq im

Wert von 150.000 USD ist mit Kosten von 3 USD (inkl. Fremdgebühren) sogar

noch deutlich preiswerter. Auch bei Futures und Optionen berechnet BANX

Kommissionen die weit unter dem Marktdurchschnitt liegen.

Da die operative Entwicklung bei BANX sehr erfreulich ist, plant das

Unternehmen seine Kapazitäten im Bereich Service schnell zu erweitern. Dies

garantiert auch weiterhin stets einen Kundenservice auf gewohnt hoher

Qualität. Heavy-Trader und institutionelle Anleger die sich künftig für

BANX entscheiden, können individuelle Konditionen vereinbaren.

Über BANX Brokerage:

Die BANX GmbH ist ein deutscher Brokerage-Anbieter mit Sitz in Düsseldorf.

BANX bietet seinen Kunden den Börsenhandel zu überdurchschnittlich

günstigen Konditionen an. Mit einem einzigen Depot kann der Kunde an mehr

als 100 Börsenplätzen in 23 Ländern weltweit handeln. Für den Handel steht

eine bewährte Software zur Verfügung, die TraderWorkStation (TWS), die zu

den besten Handelsplattformen weltweit zählt.

Den Kunden steht ein deutschsprachiger Support zur Seite. Sie können BANX

Brokerage zu den üblichen Handelszeiten jederzeit per Telefon, Mail oder

Chat erreichen.

Die BANX GmbH legt besonderen Wert auf starke, finanziell breit

aufgestellte Partner. Somit hat sich die BANX GmbH für die NFS Netfonds

Financial Service GmbH mit Sitz in Hamburg als Haftungsgeber entschieden.

NFS Netfonds ist ein im Jahr 2004 gegründetes Finanzdienstleistungsinstitut

mit einer Erlaubnis nach § 32 Kreditwesengesetz (KWG) und untersteht der

Kontrolle und Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

(BaFin). NFS zählt 240 angebundene Vermittler mit einem Volumen von 1,3

Mrd. Euro an Assets unter Management.

Kontakt

BANX GmbH

Eugen Beisel

Tel.: 0211 – 971 77 850

E-Mail: service@banxbroker.de

Internet: www.banxbroker.de

Dow Jones Analyse: Korrekturhandel

Der Aufwärtstrend im Dow-Jones ist intakt (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) und befindet sich derzeit (leider immer noch) in einer Korrekturphase.Trotz des Rücklaufs an bzw. unter die 2…

Kryptoanalyse: Bitcoin bricht aus Seitwärtsbewegung aus

Der Bitcoinpreis fällt seit Anfang August und steckt seitdem in einem bärischen Trendkanal fest. Wie die 50er und 100er SMAs zeigen, wurde die Handelsspanne zu Beginn des Monats noch enger. Anschli…

DAX im Wochenverlauf fester – 12.420 Punkte müssen halten

In der abgelaufenen Woche setzte sich die Aufwärtsbewegung der vergangenen Wochen mehrheitlich fort. Der DAX setzte sich oberhalb von 12.400 Punkten fest. Der EuroStoxx50 Index erreichte mit 3.570 …

GBP/USD Analyse: Ein Doji kommt selten allein

In der abgelaufenen technischen Besprechung vom 10. September 2019 „GBP/USD Analyse Wirtschaft robust, Sterling legt weiter zu“ des Währungspaares GBP/USD wurde auf einen Doppelboden im Bereich von…

Deutsche Kreditwirtschaft warnt vor Finanztransaktionssteuer

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) warnt vor der Einführung einer Finanztransaktionssteuer (FTT). Das vorliegende Konzept sieht vor, die Steuer im Rahmen eines Minimalkonsenses begrenzt auf Aktien …

US-Dollar am Zenit

Der US-Dollar erweist sich bislang als robust. Dessen klare Überbewertung ärgert Präsident Trump. Die Fed hat mehr Spielraum für Zinssenkungen als die EZB, so dass der US-Zinsvorteil schrumpft. Mit…

Aktie im Fokus: Airbus – Jetzt eine Etage tiefer?

Wertpapier des Flugzeugbauers und Rüstungskonzerns Airbus Group stecken seit Mitte Juli praktisch fest. Dabei greift das Wertpapier immer wieder auf den Support von rund 120,00 Euro zurück, doch wi…

ETF-Monitor: Katzenjammer nach Zinssenkung

Im August passierte es, wie so oft, wenn wochenlang auf ein Ereignis hin spekuliert wurde. Als die US-Notenbank Ende Juli tatsächlich wie erwartet die Zinsen senkte, das erste Mal seit der Finanzkr…

comdirect Aktion: 10,5% p.a. mit Aktienanleihe Protect auf ThyssenKrupp

10,5% Rendite p.a. können Anleger mit der Aktienanleihe Protect auf ThyssenKrupp erzielen. Kunden der comdirect können die Aktienanleihe des Emittenten HVB/UniCredit Bank noch bis zum 30. September…