Deutscher Aktienindex hinter roten Vorzeichen

Bernstein Bank: Mit leichten Verlusten (minus 0,2 Prozent) präsentiert sich der Dax im frühen Handel. Gemischte Vorgaben geben vor diesem Hintergrund keine klare Richtung vor. Während die US-Aktienindizes deutlich im Plus aus dem Handel gingen, rutschte der japanische Nikkei (minus 0,6 Prozent) nach einem zunächst freundlichen Handelstag schlussendlich in die Verlustzone.

Der chinesische SSE 50 (plus 1,7 Prozent) konnte wiederum stattlich zulegen und begibt sich damit wie seine US-Pendants auf Erholungskurs. Der Dow Jones kletterte um 1,70 Prozent auf 24.601 Punkte. Die Nasdaq legte um 1,73 Prozent auf 6.523 Zähler zu. Der S&P schloss bei 2656 Punkten mit einem Aufschlag von 1,39 Prozent.

Fester Euro belastet
Belastend wirkt sich hierzulande ein wieder fester tendierender Euro (plus 0,3 Prozent) aus. Zudem dürfte nach der rasanten Talfahrt noch eine gehörige Portion Skepsis in den Knochen der Investoren stecken. Ein erster Rebound war letzte Woche postwendend wieder abverkauft worden. Vor allem die Sorge um eine anziehende Inflation und zusehends ansteigende Renditen an den Anleihemärkten hatten die internationalen Aktienmärkte unter enormen Druck gesetzt.

Die derzeitige Zurückhaltung dürfte insofern auch mit den morgen anstehenden Inflationszahlen aus den USA zusammenhängen. Eine oberhalb des Konsenses liegende Teuerungsrate der Verbraucherpreise könnte die Zinsängste erneut befeuern. Im heutigen Handelsverlauf stehen dagegen kaum impulsträchtige Konjunkturdaten auf der Agenda.

 

Weitere Meldungen:
USD/JPY: Bullen verlieren bedeutende Unterstützung
Neue Bemerkungen vom CEO einer führenden Kryptobörse
Aktie im Fokus: BMW – Wie weit läuft die Korrektur?

 

Wichtige Hinweise
Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Aktie im Fokus: VF Corporation – weiterhin stetige Dividendenpolitik?

Wenn man an große Bekleidungs- oder Schuhfirmen denkt, sind es in der Regel Nike (NKE.US / ISIN US6541061031) oder Adidas (ADS.DE / WKN A1EWWW), die einem zuerst in den Sinn kommen. Ein weiteres gr…

Cannabis-Trading-Anbieter keine nach § 32 KWG zugelassenen Institute

Die BaFin weist darauf hin, dass sie Cannabis Software, Cannabis Millionaire und Weed Millionaire keine Erlaubnis gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen …

Gegenbewegung im DAX

Die Börsen-Bullen haben wieder das Parkett übernommen Der Frankfurter Aktienmarkt hat sich am Freitagmittag fest präsentiert. Allerdings scheint der Rebound nach dem enttäuschenden Donnerstag etwas…

Aktie im Fokus: Lufthansa – Doppelboden jetzt möglich

Wertpapiere der Lufthansa erlebten in den letzten Wochen einen beispiellosen Absturz. Im Bereich der Jahrestiefs aus 2018 könnte die Aktie jedoch einen standfesten Boden gefunden haben. Bis es jedo…

Aktie im Fokus: Airbus – geht es über den Widerstand bei 123,78 Euro?

Während die Aktie des Konkurrenten Boeing in den letzten Wochen deutlich unter die Räder gekommen ist, hält sich das Papier von Airbus vergleichsweise noch recht gut. Zwar stand gestern mit dem sch…

EUR/USD erholt sich nach neuem 2-Jahrestief

Die Talfahrt im Euro beschleunigte sich gestern Nachmittag und so kollabierte der EUR/USD mit 1,1107 Dollar auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren. Auslöser dafür waren schwache Konjunkturdaten au…

Devisenfokus Norwegische Krone: Aufwertungspotenzial noch nicht abgerufen

Alle Notenbanken in den Industrieländern haben 2019 ihre Zinserhöhungspläne gestoppt bzw. denken z.T. sogar über Senkungen nach. Alle Notenbanken? Die norwegische Zentralbank hat nicht nur gegen de…

Marktkommentar: Wichtige Unterstützungen scheinen vorerst zu halten

Die Angst um eine weitere Intensivierung des Handelsstreits zwischen den USA und China überwog auch am Donnerstag an der Wall Street und resultierte in einer deutlichen Risikoaversion. Der S&P 500 …

Aktie im Fokus: Evonik mit Verkaufssignal?

Mit dem Ausbruch aus einer mehrtägigen Seitwärtsbewegung nach unten endete gestern der Tag für die Aktie von Evonik. Am Ende stand ein Minus von 3,14 Prozent auf 25,01 Euro.Damit könnte die Aktie e…