Börsenbarometer: Neues Allzeittief bei mittelfristiger Aktienstimmung für Europa

Citigroup: In der aktuellen Erhebung des Citi-Investmentbarometers nimmt die mittelfristige Einschätzung (12 Monate) zu steigenden Kursen für europäische Aktien um ca. 5 Prozentpunkte ab und erreicht somit ein Allzeittief bei 38 % (Q4/2018: 43 %) seit der ersten Erhebung 2011. Die kurzfristige Aktienstimmung (3 Monate) bleibt ebenfalls verhalten, lässt jedoch einen leichten Aufschwung erkennen.

Nach dem Rekordtief von 21 % im Vorquartal, ist das Sentiment um über 6 Prozentpunkte gestiegen und befindet sich damit bei ungefähr 27 %. Die Zahl derjenigen, die weiter fallende Aktienkurse erwarten, nahm um über 6 Prozentpunkte ab und liegt jetzt bei knapp 25 % (Q4/2018: 31 %).

Zum ersten Mal wurde beim Citi-Investmentbarometer auch das Sentiment “Aktienkurse USA” abgefragt. Die Befragten rekrutieren sich hierbei wohlgemerkt ebenfalls aus dem hiesigen Teilnehmerkreis aus professionellen und privaten Marktteilnehmern.

Die Meinungen hinsichtlich der USA sind in der initialen Erhebung gespalten. Denn fast genauso viele Teilnehmer glauben an fallende wie an steigende Kurse: Mit 32 % “Bullen-Anteil” herrscht eine positivere Stimmung als bei europäischen Aktien (kurzfristig). Zugleich sind aber 34 % der Befragten der Meinung, dass die kurzfristige Kursentwicklung negativ ausfällt.

 

 

Der größte Unterschied zwischen den beiden Sentiments USA und Europa kann im Bereich der Seitwärtseinschätzungen festgestellt werden: Während bei den Aktienkursen Europa über 48 % (Q4/2018: 49 %) der Teilnehmer an seitwärtslaufende Kurse glauben, sind es bei den US-Amerikanischen Aktien nur knapp 35 %.

Das Gesamt-Sentiment, das die Einschätzungen zu Aktien, Zinssatz, Öl sowie Gold aggregiert und Werte von -100 bis +100 Punkten einnehmen kann, liegt im vierten Quartal bei +19 Punkten. Der Wert verzeichnet somit einen Abstieg um 6 Punkte im Vergleich zum Wert des Vorquartals.

Die Einschätzung zu US-Aktien wird im Gesamt-Sentiment nicht berücksichtigt, um weiterhin die Vergleichbarkeit des Barometers über die vergangenen knapp acht Jahre der Erhebung zu erhalten.

Dirk Heß, Co-Head EMEA Public Listed Products Sales & Distribution bei Citigroup Global Markets Europe AG: “Zwar hat sich das kurzfristige Aktiensentiment erholt. Das in der Regel optimistischere mittelfristige Sentiment jedoch beschreibt nun ein Allzeittief.”

“Das sollte nachdenklich stimmen. Beim neuen US-Sentiment sind die Anleger geteilter Meinung.  Hier werden sich  Tendenzen  wohl erst in den nächsten Quartalen über die Veränderungen der Stimmung ablesen lassen”, so Dirk Heß weiter.

 

DAX nach Rally in Wartestellung – Wie deutlich wird die Fed?

Die Sitzung der US-Notenbank könnte heute Abend relativ unspektakulär enden. Während man beim EZB-Präsidenten Draghi gestern noch überrascht war, als er das Thema Zinssenkungen direkt ansprach, geh…

Krypto-Analyse: Bitcoin erreicht Jahreshoch, Facebook enthüllt Libra-Pläne

BITCOIN ERREICHT DANK FACEBOOK NEUEN JAHRESHÖCHSTSTAND Ein lang erwartetes White Paper über die neue Kryptowährung namens Libra wurde am Dienstag von Facebook veröffentlicht. Das Social-Media-Unter…

Aktie im Fokus: Vonovia – Berlin führt Mietdeckelung ein

Nach Plänen der Landesregierung soll ein fünfjähriger Mietenstopp in der Hauptstadt eingeführt werden, wie die Bausenatorin Katrin Lompscher nach der Senatssitzung sagte. Die beschlossenen Eckpunkt…

Palladium Analyse: Metall nimmt wieder Jahreshochs ins Visier!

Die fulminante Rallye der letzten 10 Monate dauerte bis in die erste Jahreshälfte 2019 an und brachte ein Verlaufshoch von 1.614 US-Dollar hervor. Dieser beispiellose Anstieg fand aber Ende März ei…

Die Bullen scharren mit den Hufen

Die Anleger an der Frankfurter Börse lassen es nach den Gewinnen vom Vortag zunächst ruhig angehen. Am Mittwochmittag läuft der DAX seitwärts, allerdings ist die Stimmung weit zuversichtlicher als …

Marktkommentar: Ausmaß der US-Zinssenkungen entscheidend

Eine Mischung aus Erwartungen an eine dovische Fed sowie wiederbelebte Hoffnungen beim anhaltenden Handelsstreit zwischen den USA und China verhalf der Wall Street am Dienstag zu deutlich höheren K…

Brent Öl – Ready for take off?

Der Ölpreis der Sorte Brent arbeitet bereits seit Ende Mai an einem tragfähigen Boden. Bei 59,10 und 59,40 USD setzte der Kurs mehrfach auf und erholte sich anschließend wieder.Eine Befreiung aus d…

Wirtschaftskalender: Alle Augen auf FOMC gerichtet

1030 Uhr | Großbritannien, VPI-Inflation (Mai) Der Tory-Wettbewerb für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May dominiert weiterhin den Nachrichtenfluss in Großbritannien und damit den GBP-M…

Gold an massivem Widerstand – Die Handelsideen für den 19.06.2019

Der Ausblick auf eine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik hat am Dienstag den EURO unter Druck gesetzt und dem DAX zu einem massiven Kursschub verholfen. Das Hauptevent des heutigen Tages ist mit…