MENUMENU

DAX im Bann der Geldpolitik – EZB vor entscheidendem Kurswechsel

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex steht ab jetzt ganz im Bann geldpolitischer Einflüsse. Die niedrige Schwankungsbreite der vergangenen Tage ist ein Anzeichen dafür, dass Anleger es bevorzugen, an der Seitenlinie zu bleiben, um erst dann zu reagieren, wenn die Entscheidungen gefallen sind.

Der Neuaufbau langfristiger Positionen dürfte somit erst in der kommenden Woche erfolgen, wenn der DAX eventuell aus der neutralen Zone ausbricht und eine neue Richtung einschlägt.

Aus der Serie an geldpolitischen Sitzungen, die auf die Märkte im Rest der Woche wirken werden, sticht vor allem die Sitzung der Europäischen Zentralbank hervor. Sie hat die Märkte bereits vergangene Woche darauf vorbereitet, dass das Ende der Anleihekäufe ein formeller Tagesordnungspunkt auf der Agenda der heutigen Ratssitzung sein wird.

Das letzte Mal, dass eine große Zentralbank einen ähnlich einschneidenden Kurswechsel ihrer Geldpolitik verkündete, war das Jahr 2013, als die Fed ihre Drosselung der Anleihekäufe begann. Damals gerieten die Märkte monatelang ins Schlingern, da nicht klar war, ob steigende Zinsen etwas sind, was die Märkte ohne weiteres vertragen können.

Bislang begegnen die Börsen dem Thema bei der EZB noch gelassen. Ob das angesichts der Unsicherheitsfaktoren, die von Wachstumsabschwächung über die politische Unsicherheit in Italien bis hin zu Handelsstreitigkeiten reichen, so bleibt, wird man erst danach wissen.

Allerdings bedeutet ein Kaufstopp bei Anleihen nicht gleichzeitig eine Zinserhöhung. Nur weil die Inflation wegen des Ölpreisanstiegs im Mai in Richtung Ziel der zwei Prozent stieg, wird die EZB jetzt nicht in einen Modus serieller Zinsanhebungen wie die US-Notenbank einschwenken.

Dafür fehlt einfach noch der Beweis, dass das Mandatsziel nachhaltig erreicht wurde.

comdirect Brokerage Index: Jahresendrallye ist ausgefallen

Die eher negative Marktstimmung führte im Dezember 2018 zu einer hohen Volatilität in den meisten Anlageklassen. Die großen Leitindizes wie Dax, Dow Jones und Nikkei hatten mit den starken Schwanku…

Marktkommentar: S&P 500 kämpft weiter mit 2.600 Punkte-Marke

Der marktbreite S&P 500 profitierte am Mittwoch von einem guten Start in die US-Berichtssaison, da die Bank of America und Goldman Sachs angesichts starker Gewinne die Märkte positiv überraschten. …

Aktie im Fokus: Siemens – Analysten sehen über 30% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Siemens notierte am 24. April 2017 bei 134,18 Euro auf einem Hoch. Das Wertpapier fiel seitdem bis zum 28. Dezember 2018 auf ein Verlaufstief von 94,63 Euro. Derzeit lieg…

DAX kapituliert vor der 11.000 -US-Wachstum auf Pump wird zum Risiko

Das Jahr 2018 war das erste Jahr, in dem die größten sechs amerikanischen Banken zusammen mehr als 100 Milliarden Dollar Jahresgewinn erwirtschafteten. Und nach den Zahlen von Goldman Sachs gestern…

Huawei-Untersuchung gefährdet Handelsfrieden

Das Pfund hält sich weiterhin deutlich über 1,285 USD, nachdem Theresa May ein weiteres Misstrauensvotum überlebt hat, diesmal in ihrer Regierung. Da der Markt einen Sieg von Theresa May erwartet h…

Euro unter 1,14 – Zeit für einen Bounce oder weiter abwärts?

Der Euro bewegt sich gegenüber dem US-Dollar seit Mitte November 2018 in einer leicht ansteigenden Seitwärtsbewegung.Mit dem Ausbruch über die 1,15er Marke am 9. Januar keimte bei den Bullen die Ho…

DAX tritt weiter auf der Stelle – Brexit ist auch eine Chance für Europas Zukunft

Während die Wall Street versucht, aus der laufenden Berichtssaison neue Impulse zu gewinnen, wirkt der Deutsche Aktienindex wegen der Brexit-Wirren wie paralysiert. Nach wie vor notiert der Index i…

EURUSD Analyse: Großbritannien stimmt gegen EU-Deal

Während in den USA weiter die Haushaltssperre für den Shutdown der Regierung sorgt, der mittlerweile der längste in der Geschichte der USA ist, wurde im britischen Unterhaus über den Brexit-Deal mi…

AUD/USD mit Pause nach Mega-Rallye

Der australische Dollar musste am Dienstag Federn lassen, weil die Risikobereitschaft der Anleger zurückgegangen ist, handelte aber weiter innerhalb einer engen Range. Nach einer Rallye von knapp 4…