comdirect Aktion: 8% p.a. mit Aktienanleihe Protect auf ThyssenKrupp

comdirect: 8% Rendite p.a. können Anleger mit der Aktienanleihe Protect auf ThyssenKrupp erzielen. Kunden der comdirect können die Aktienanleihe des Emittenten Société Générale noch bis zum 17. Juni 2019 zeichnen.

Chancen:

  • 8 % p. a. fixer Zinsertrag – unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes
  • Barriere von 80 % sowie Zinssatz verringern das Verlustpotenzial im Vergleich zur Direktanlage in die Aktie, wenn die Aktie auf oder über der Barriere liegt
  • Ausschließliche Beobachtung der Barriere am Bewertungstag, dem 17.06.2020

Risiken:

  • Ihr Anlagekapital wird nicht geschützt: Unterschreitet der Aktienkurs der ThyssenKrupp am 17.06.2020 die Barriere, so erhalten Sie ThyssenKrupp Aktien statt Ihres Kapitals. Im Extremfall ist ein Totalverlust Ihrer Investition möglich.
  • Während der Laufzeit können Markteinflüsse – wie z. B. Änderungen des Aktienkurses und die Volatilität des Zinsniveaus – den Wert negativ beeinflussen.
  • Anleger tragen das Emittenten- sowie das Kündigungsrisiko.

 

 

Funktionsweise

Die Höhe der Rückzahlung Ihres Anlagekapitals wird vom Kurs der ThyssenKrupp Aktie am 17.06.2020, dem Bewertungstag, beeinflusst:

  • Notiert die Aktie auf oder über der Barriere von 80 % des Startniveaus, wird die Anleihe zum Nennbetrag von 1.000 Euro je Stück ausgezahlt.
  • Schließt die Aktie unter dieser Barriere, erhält der Anleger die am 17.06.2019 festgelegte Anzahl ThyssenKrupp Aktien zzgl. Barausgleich für den Bruchteil geliefert. Der Wert dieser Lieferung wird unter dem Nennbetrag liegen und damit zu Verlusten führen.

Die Barriere (in Euro) wird am 17.06.2019 (dem Ende der Zeichnungsfrist) festgelegt und anschließend bekannt gemacht

Beim Unterschreiten der Barriere am Bewertungstag erfolgt die Rückzahlung durch Lieferung von einer am Festlegungstag bestimmten Anzahl Aktien. Der Wert dieser Lieferung wird dann unter dem Nennwert der Aktienanleihe liegen.

 

Dow Jones: Weiterhin trendlos!

Der Abwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist nicht mehr gültig. An der somit vorherrschenden Trendlosigkeit hat auch die zurückliegende Handelswoche leider nichts…

12 Fakten zur Rente – Wissenswertes zum Thema Sparen und Altersvorsorge

Wußten Sie das Das deutsche Altersvorsorgesystem ist nicht so wettbewerbsfähig wie die Wirtschaft des Landes. Und nicht einmal zehn Prozent der Babyboomer wollen bis zum gesetzlichen Renteneintritt…

ETF-Barometer: Nettozuflüsse für Exchange-Traded-Funds haben sich im Mai halbiert

Die Nettozuflüsse am europäischen Markt für Exchange-Traded-Funds (ETF) haben sich halbiert. Während im April 2019 noch 3,7 Milliarden Euro in den Markt flossen, waren es im Mai lediglich 1,8 Milli…

Aktie im Fokus: Rational – Noch ein Ausbruchskandidat

Der führende Anbieter von Großgeräten und Dienstleistungen für die thermische Speisenzubereitung in Groß- und Gewerbeküchen Rational steckt seit Februar in eine immer kleiner werdende Seitwärtskons…

Gold steigt trotz starkem USD

Der Goldpreis hat mit 1.355 USD pro Unze den höchsten Stand seit April 2018 erreicht, was hauptsächlich auf die steigenden Spannungen im Nahen Osten sowie den schwachen Daten aus China zurückzuführ…

DAX prallt am Widerstand ab – China- Daten und Tankerangriff belasten

Der Deutsche Aktienindex ist heute wie aus dem Lehrbuch der Charttechnik am Widerstand bei 12.180 Punkten abgeprallt. Zu schwach waren zum einen die Wirtschaftsdaten aus China. Zum anderen nimmt di…

Die Anleger gehen in Deckung

Abwarten lautet die Devise zum Wochenschluss. Der DAX bröckelt ein wenig. Broker beobachten argwöhnisch die Eskalation im Persischen Golf. Zumal weiter Funkstille herrscht im Zollstreit zwischen Ch…

Aktie im Fokus: EasyJet – Bullen stark unter Druck

Insgesamt beherrscht eine grobe Seitwärtsphase seit Anfang 2013 das Handelsgeschehen in der EasyJet-Aktie, das Wertpapier schwankt zwischen 850,50 und 1.927 GBp seitdem seitwärts. Das letzte markan…

DE30: Broadcom senkt Umsatzprognose, Infineon fällt

Eskalierende Spannungen im Mittleren Osten sowie der immer noch ungelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China belasten derzeit die globalen Aktienmärkte. Kombiniert mit den heute veröffentli…