comdirect ermöglicht ab sofort Google Pay

comdirect: Heute startet Google Pay in Deutschland. comdirect ist als Launchpartner dabei. Damit ist die Direktbank erneut Vorreiter am Markt für Bankdienstleistungen. „Mit Google Pay ergänzen wir unser Angebot an Bezahlmöglichkeiten optimal. Unsere mehr als zwei Mio. Kunden können ab sofort sicher, einfach und vor allem schnell per Smartphone bezahlen“, sagt Matthias Hach, Vorstandsmitglied von comdirect.

 

Einfaches und bequemes Bezahlen mit Google Pay
Das Bezahlen mit Google Pay ist kinderleicht: Lediglich ein Android-Telefon und eine Visa-Karte werden dafür benötigt. Nachdem der Kunde die Google Pay App heruntergeladen hat, registriert er sich mit seinen Kreditkarten-Informationen. In allen Läden, die über entsprechende Kassen verfügen, werden die Kartendaten dann per NFC (Near Field Communication) übertragen. Die Zahlungsinformationen werden für zusätzliche Sicherheit verschlüsselt.

Google Pay funktioniert prinzipiell ähnlich wie das kontaktlose Zahlen mit der Giro- oder Kreditkarte – statt Karte wird lediglich das Smartphone genutzt. Bei Beträgen unter 25 Euro muss der Bildschirm des Smartphones nur aktiviert sein, um Zahlungen durchführen zu können. Erst bei Beträgen oberhalb dieser Grenze muss das Smartphone entsperrt werden.

Lösungen für die Generation Mobile
Seit knapp 25 Jahren entwickelt comdirect innovative Banking-Lösungen. Im vergangenen Jahr zählten Voice Banking über Amazons ‚Echo‘ und Googles ‚Assistant‘ dazu. 2018 hat comdirect als erste Bank in Deutschland Chat- und Voice-Überweisungen über die App ermöglicht. Dazu müssen Nutzer einfach die comdirect App öffnen und die entsprechende Überweisungsart auswählen. Außerdem werden Nutzer seit Juni per Push-Benachrichtigungen bei Kontobewegungen informiert. „Google Pay ist die konsequente Weiterführung unserer Strategie, smarter Finanzbegleiter der Generation Mobile zu sein“, sagt Hach.

 

 

 

 

Mobile Banking und -Payment sind die Zukunft
Die Marktentwicklung bestärkt die Ausrichtung von comdirect. „Bereits heute bezahlen unsere Kunden 20 Prozent ihrer Einkäufe im stationären Handel kontaktlos mit Kredit- oder Girokarte. Google Pay wird diesen Trend verstärken“, so Hach. Und auch im Banking kommt das Smartphone immer mehr zum Einsatz. 44 Prozent der Deutschen nutzen es laut aktueller Studie des Digitalverbands bitkom mittlerweile für Bankgeschäfte – von den 14- bis 29-Jährigen sogar fast die Hälfte.

„Banken müssen sich in die Lebenswelt ihrer Kunden einfügen, wenn sie langfristig erfolgreich sein wollen. Wir sind überzeugt, dass das Mobile Banking das Online-Banking überholen wird“, so Hach.

 

Details zu Google Pay:
www.comdirect.de/googlepay

S Broker: Free-Trade-Aktion mit HVB UniCredit

Noch bis zum 30. Dezember 2019 können Top Trader beim Sparkassen Broker alle Produkte der HVB UniCredit im Direkthandel ab einem Ordervolumen von 1.500 Euro ohne Orderprovision kaufen und verkaufen…

Mehrheit erwartet von moderner Tarifpolitik mehr als nur Gehaltszuwachs

Moderne Tarifpolitik muss auch Leistungen wie zusätzliche Pflegeabsicherungen einschließen und darf sich nicht nur auf Vereinbarungen zum Gehalt beschränken. Diese Auffassung vertritt die absolute …

Immobilie als Altersvorsorge

Die eigenen vier Wände sind für die Mehrheit der Deutschen die ideale Form der Altersvorsorge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Allein auf Betongold sollte man seine private Absicherung allerding…

GBP/USD zieht mit schwachen US-Konjunkturdaten an

Das britische Pfund im Verhältnis zum US-Dollar schnellte am Mittwoch mit 1,3120 Dollar auf den höchsten Stand seit sieben Monaten.Angetrieben von schwächeren US-Konjunkturdaten – der ADP-Beschäfti…

DAX ist angezählt – Countdown zu neuen Strafzöllen läuft

Der Deutsche Aktienindex ist angezählt. Der Rutsch zu Wochenbeginn unter die Marke von 13.000 Punkten hat sein Spuren hinterlassen. Anleger halten sich mit Neuengagements zurück, potenzielle Leerve…

Keine klare Richtung am Finanzmarkt – Warnung am Ölmarkt

Überall Unsicherheit Im Zollstreit zwischen China und den USA treffen widersprüchliche Signale ein. Die Wall Street und Asien ziehen an, Frankfurt zögert. Auch bei Erdöl rätseln die Anleger.Nur das…

EUR/GBP Analyse: Pfund-Bullen geben Gas

Ein Blick auf den Kursverlauf seit dem Jahr 2016 zeigt eine grobe Seitwärtsbewegung an, die sich zwischen 0,8304 und in der Spitze um 0,9322 GBP abspielt. Anfang dieses Jahres und nach einem Doppel…

Aktie im Fokus: Unicredit – Analysten sehen circa 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des EuroStoxx50-Konzerns UniCredit notierte am 17. April 2019 auf einem Jahreshoch von 13,07 Euro. Das Wertpapier fiel danach bis auf ein Verlaufstief vom 13. August 2019 auf 9,07 Euro zu…

Goldpreis: Ist der Kursanstieg im Gold nur ein Strohfeuer?

Mit Blick auf den Goldpreis stellt sich die Frage Kann Gold weiter glänzen oder war dar Kursanstieg  der letzten Tage nur ein Strohfeuer? Im Schweizer Aktienindex SMI und der FX-Paarung CADJPY ist …