comdirect: Nach DAX-Höchstständen werden Privatanleger vorsichtig

  • Anleger nehmen Gewinne mit
  • Aktien und Fonds aus Biotech-Branche gefragt
  • Indexstand März: 96,1 Punkte


Die rasanten Kursanstiege des DAX haben die Privatanleger wieder einen Gang zurückschalten lassen. Das zeigt der comdirect Brokerage Index, der von 101,7 Punkten im Februar auf aktuell 96,1 Punkte gesunken ist. Damit überwog im März die Verkaufsbereitschaft bei den Anlegern, der Index erreichte seinen niedrigsten Wert seit Dezember 2013. „Insbesondere Tage mit hohen Kursanstiegen – um teilweise über 200 Punkte – nutzten die Anleger für Gewinnmitnahmen“, sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect.

Das zeigt sich vor allen Dingen bei Aktien – mit 88,7 Punkten sank der Brokerage Index für diese Anlageklasse um 4,8 Punkte. Am meisten verkauft wurden die Aktien von Daimler, Deutsche Bank sowie Commerzbank. Daimler stand gleichzeitig aber auch an der Spitze der Top-Käufe: „In Erwartung der Dividendenauszahlung Anfang April griffen viele Anleger hier nochmal kräftig zu“, erklärt Wolf. „Überhaupt sind die Privatanleger sehr aktiv – so war März der handelsstärkste Monat seit August 2011.“

 

Neben Daimler gehörten ebenso Apple, Lufthansa, BB Biotech und Allianz zu den begehrtesten Aktien im März. Das Interesse der Anleger am Biotech-Sektor spiegelt sich auch im Fondsbereich wider, wo einige Biotech-Titel unter den Top-Käufen waren.

Fonds gehören zudem weiterhin zu der gefragtesten Anlageklasse. Mit 115,2 Punkten ist der Brokerage Index zwar um 17,2 Punkte gesunken, bleibt jedoch auf einem hohen Niveau. Der Trend zu ETFs zeigte sich zudem auch im vergangenen Monat, so machten sie im März weiterhin 43 Prozent aller Fondskäufe aus.

Hintergrund comdirect Brokerage Index
Der comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur Berechnung des Indexes sind repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger in Deutschland. Der Index zeigt, ob die handelsaktiven Privatanleger tendenziell eher Wertpapiere kaufen oder ob sie eher verkaufen. Für die Berechnung des Indexwertes werden die Wertpapierkäufe den -verkäufen der rund 880.000 Depotkunden der comdirect bank AG gegenübergestellt und mit dem Durchschnitt des vorangegangenen Jahres verglichen. Beim Gesamtindex werden die Wertpapierklassen Aktien, Fonds, Zertifikate, Renten und Optionsscheine entsprechend ihres Anteils an den Gesamtorderzahlen berücksichtigt. Ein Indexwert für jede einzelne Anlageform wird jeweils gesondert berechnet. Orders institutioneller Kunden und Sparpläne fließen nicht in die Auswertung ein. Für die Berechnung des Indexes ist es unerheblich, ob die Gesamtzahl der Wertpapierorders im Berichtsmonat gestiegen oder gesunken ist. Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass im betrachteten Monat im Vergleich zum Referenzzeitraum Wertpapiere eher gekauft wurden. Ein Stand unter 100 Punkten zeigt im Vergleich zum Referenzzeitraum an, dass Wertpapiere eher verkauft wurden.

Aktie im Fokus: Osram Licht – Wertpapier nach Siteco-Verkauf gefragt

Die Beratungs- und Investmentgesellschaft Stern Stewart übernimmt die zum Verkauf stehende Osram-Tochter Siteco, wie Osram am Dienstag in München mitteilte. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinb…

DE30: Rendite-Suchende drücken Anleihespreads in Europa nach unten

Der Start des Handels am Dienstag war in Europa nicht positiv, da die Anleger die jüngsten Äußerungen des Irans verarbeiten, nachdem die USA am Montag erneut Sanktionen verhängten. Obwohl diese San…

DAX: Vorsicht, Rutschgefahr!

Den Angriff der Bären haben die Europäische Zentralbank und die US-Notenbank Fed mit der Aussicht auf neue Zinssenkungen vergangene Woche erfolgreich abwehren können. Im Anschluss erlebten die Märk…

AUD/USD – Entspannungssignale

Der australische Dollar im Verhältnis zum US-Dollar hat sich in den letzten Tagen spürbar erholt. Aus Sicht der Charttechnik ist das Währungspaar zwar noch in einem Abwärtstrend gefangen, aber es g…

Aktie im Fokus: Daimler – mehrere Bankhäuser sehen Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Daimler notierte am 23. April 2019 bei 60,00 Euro auf einem Jahreshoch. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein jüngstes Tief vom 03. Juni 2019 auf 45,70 Euro zurück. Derz…

Wirtschaftskalender: US-Immobiliendaten und Powell im Fokus

1400 Uhr | Ungarn | Zinsentscheid der ungarischen Zentralbank Es wird erwartet, dass die ungarische Zentralbank beim heutigen Treffen die Fremdkapitalkosten unverändert bei 0,9% lassen wird. Dennoc…

Warten auf den G20 Gipfel

Der deutsche Leitindex ist am heutigen Dienstag mit roten Vorzeichen in den Handel gestartet. Börsianer scheinen vor dem anstehenden G20-Gipfel eine Wartestellung einzunehmen. Aktienmärkte weltweit…

GBPUSD mit viel Potential aus der Korrektur – Die Handelsideen für den 25.06.2019

Der Goldpreis ist zum Wochenstart erstmals seit 2013 wieder über die Marke von 1.400 USD pro Feinunze angestiegen. Das WTI fand um 58 USD ein zwischenzeitliches Hoch und der US-Dollar setzte seine …

DAX mit schwachen Wochenauftakt, Chance auf Rebound bei 12.200 Punkten

Zum Auftakt in die neue Handelswoche hielten sich viele Investoren zurück. Der bevorstehende G20-Gipfel mit einem geplanten Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Chinas Xi Yinping sorgen ebenso…