MENUMENU

comdirect: Sehr gutes Halbjahresergebnis mit 50,2 Millionen Euro vor Steuern

  • Rekord-Erträge bei der comdirect: über 190 Millionen Euro im ersten Halbjahr    
  • Stärkstes Trading-Halbjahr in der Geschichte: 7,4 Millionen B2C-Trades    
  • Nettomittelzuflüsse in Höhe von 2 Milliarden Euro    
  • Ergebnisziel für das Gesamtjahr 2015: mehr als 80 Millionen Euro vor Steuern

Die comdirect Gruppe hat das erste Halbjahr 2015 mit einem Vorsteuerergebnis in Höhe von 50,2 Millionen Euro abgeschlossen und liegt damit 15 Prozent über dem hohen Wert des Vorjahres (43,7 Millionen Euro). "Als Marktführer im Online-Brokerage hat comdirect vom aktuellen Börsenumfeld überproportional profitiert und ein richtig gutes erstes Halbjahr hingelegt. Daher werden wir im verbleibenden Jahr weiterhin ordentlich in Wachstum investieren. Gleichzeitig streben wir für das Gesamtjahr ein Ergebnis in Höhe von mehr als 80 Millionen Euro an – also auf Vorjahresniveau", sagt Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der comdirect bank AG.

In den ersten sechs Monaten des Jahres hat die comdirect Gruppe Gesamterträge in Höhe von 190,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Das ist ein Zuwachs von neun Prozent gegenüber dem hohen Vorjahresniveau (175,3 Millionen Euro). Grund für die Rekorderträge ist die sehr hohe Anzahl von Trades der B2C-Kunden, die mit 7,4 Millionen 36 Prozent über Vorjahr lag (5,4 Millionen). "Unsere Kunden haben noch nie so viel gehandelt wie im letzten halben Jahr", so Walter. „Alle Kundengruppen waren deutlich handelsfreudiger, insbesondere die Vieltrader.“ Entsprechend kräftig stieg der Provisionsüberschuss um 22 Prozent auf 116,1 Millionen Euro (Vorjahr: 95,4 Millionen Euro). Bei nochmals schwächeren Marktzinsen lag der Zinsüberschuss nach Risikovorsorge mit 69,0 Millionen Euro vier Prozent unter Vorjahr (71,8 Millionen Euro). Die Verwaltungsaufwendungen in Höhe von 140,1 Millionen Euro übertrafen den Vorjahreswert (131,5 Millionen Euro) um sieben Prozent. Die Zunahme ist vor allem auf das kontinuierliche Wachstum der Bank sowie auf Investitionen in die Markenbekanntheit zurückzuführen.

Im Geschäftsfeld B2C (comdirect bank AG) erhöhte sich die Kundenzahl seit Jahresbeginn um 35 Tausend auf 1,94 Millionen. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Depots um 31 Tausend auf 910 Tausend und die Anzahl der Tagesgeld PLUSKonten um 30 Tausend auf 1,58 Millionen. Stärkster Wachstumstreiber mit einem Plus von 47 Tausend auf 1,21 Millionen Kunden bleibt das Girokonto, mit für Neuabschlüsse seit März sogar lebenslanger Zufriedenheitsgarantie. Das betreute Kundenvermögen stieg im ersten Halbjahr auf 38,26 Milliarden Euro im Vergleich zu 34,75 Milliarden Euro zum Jahresende 2014. Neben Kurseffekten trugen dazu Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,8 Milliarden Euro bei.

„Egal, ob Kunden, Konten oder Assets: Alle relevanten Wachstumskennzahlen sind deutlich im Plus“, erklärt Walter. „Wir wachsen dynamisch und werthaltig. Unser Fokus liegt auf langfristigen Kundenbeziehungen, und dafür ist eine hohe Kundenzufriedenheit essentiell. Das schaffen wir mit intelligenten Lösungen, die das Leben unserer Kunden einfacher machen.“ Als Beispiel nennt Walter die Kontoentsperrung per Videochat auf dem Smartphone. Bislang war für eine Kontoentsperrung ein Brief oder Fax mit Unterschrift notwendig. Jetzt funktioniert dies innerhalb von kürzester Zeit von jedem Ort aus. Er ergänzt: „Genau das ist Banking der Zukunft – eben Bank, neu gedacht – so wie wir uns das vorstellen.“

Im Geschäftsfeld B2B (ebase GmbH) stieg das betreute Kundenvermögen auf 26,32 Milliarden Euro (Jahresende: 24,19 Milliarden Euro). Die Zahl der betreuten Kunden sank im ersten Halbjahr um sieben Tausend auf 976 Tausend. Der Rückgang erfolgte saisonal bedingt vor allem im ersten Quartal und resultiert insbesondere aus Kündigungen von Depots für vermögenswirksame Leistungen nach Auslaufen der VLVerträge zum Jahresende.

Die Gesamtkundenzahl der comdirect Gruppe stieg bis zum Ende des ersten Halbjahrs auf den Höchststand von 2,92 Millionen, das betreute Kundenvermögen auf 64,57 Milliarden Euro (Jahresende: 58,94 Milliarden Euro). Die Nettomittelzuflüsse in der Gruppe lagen bei insgesamt 2,0 Milliarden Euro.

Zahlen kompakt

Tsd. Euro Q1/14 Q2/14 Q3/14 Q4/14 Q1/15 Q2/15
Zinsüberschuss nach Risikovorsorge 34.854 36.905 37.407 36.358 35.179 33.771
Provisionsüberschuss 51.573 43.787 47.139 50.651 60.519 55.596
Sonstiges Ergebnis 2.510 5.635 1.578 5.076 2.370 2.818
Verwaltungs- aufwendungen 64.808 66.728 64.908 74.408 73.973 66.079
Ergebnis vor Steuern 24.129 19.599 21.216 17.677 24.095 26.106
Ergebnis nach Steuern 17.875 14.494 15.448 18.473 17.606 19.160
 
Tsd. Euro H1/14 H1/15 H1/15 vs. H1/14
Zinsüberschuss nach Risikovorsorge 71.759 68.950 -3,9 %
Provisionsüberschuss 95.360 116.115 21,8 %
Sonstiges Ergebnis 8.145 5.188 -36,3 %
Verwaltungsaufwendungen 131.536 140.052 6,5 %
Ergebnis vor Steuern 43.728 50.201 14,8 %
Ergebnis nach Steuern 32.369 36.766 13,6 %
 
 

Aktie im Fokus: Lufthansa – Analysten sehen 20% Luft nach oben

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Lufthansa notierte am 04. Januar 2018 mit 31,26 Euro auf einem Hoch. Danach sank das Wertpapier bis auf das Verlaufstief des 30. Oktober 2018 auf 17,04 Euro hina…

Marktkommentar: Wie lange hält die Stimmung am US-Aktienmarkt noch an?

Ähnlich wie zu Beginn der Handelswoche waren auch am Dienstag an der Wall Street keine größeren Bewegungen zu beobachten. Alle drei großen US-Aktienindizes verbuchten leichte Zuwächse, wobei diese …

Aktie im Fokus: Allianz – Experten sehen 10-15% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Allianz notierte am 24. Januar 2018 auf einem Hoch von 206,85 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Verlaufstief vom 27. Juni 2018 von 170,12 Euro. Derzeit liegt …

Gute Zahlen vom Arbeitsmarkt helfen dem GBP/USD auf die Sprünge

Gute Zahlen vom britischen Arbeitsmarkt gaben dem britischen Pfund am Dienstag einen Schub und beförderten die Währung im Verhältnis zum US-Dollar über den Schlüsselwiderstand aus dem 38,2% Fibonac…

Gold: Die Bullen zeigen ihre Krallen!

Der Goldpreis notiert weiterhin auf einem sehr hohen Niveau und hält sich wacker über der 1.300-Dollar-Marke. Im Oktober lag der Kurs noch deutlich unterhalb von 1.200 USD.Die Wahrscheinlichkeit fü…

DAX macht den Weg frei – Das Prinzip Hoffnung treibt die Kurse

An der Börse steht und fällt jetzt alles mit den laufenden Handelsgesprächen in Washington. Nachdem die US-Notenbank dem Markt geholfen hat, sich von den Tiefs im Dezember zu lösen, wäre eine Lösun…

DE30: Wirecard steigt weiter, rosiger Ausblick für HeidelbergCement

Der Handelsbeginn am Dienstag war recht mild, da die wichtigsten europäischen Aktienmärkte darum kämpften, größere Gewinne zu erzielen. Der DE30 entwickelte sich nach den ersten 30 Minuten am beste…

DAX bleibt auf dem Sprung –  “Hopp oder Top” in Washington

In Washington gehen die Verhandlungen zwischen den USA und China um ein neues Handelsabkommen jetzt in die alles entscheidende Phase. In den kommenden Tagen werden die Teilnehmer an den Gesprächen …

Goldpreis erreicht 10-Monatshoch bei 1.330 USD

Die Goldpreise steigen diese Woche weiter an und liegen trotz des allgemein starken Dollars 170 USD über dem Tiefststand von 2018. Die 1.330 USD-Marke wurde seit April nicht mehr gesehen und Gold p…