MENUMENU

comdirect und Visa testen kontaktloses Bezahlerlebnis per Armband

comdirect:  Im Rahmen der Innovationspartnerschaft mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) testet comdirect gemeinsam mit Visa ein Armband mit Bezahlfunktion, ein sogenanntes Wearable. Bei den deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand vom 31. August bis 2. September ist das kontaktlose Bezahlen an den Verkaufsständen mit dem Wearable möglich.

Mit dem Einsatz von 5.000 Wearables bieten comdirect und Visa tausenden Besuchern der Veranstaltung ein schnelles und bequemes Zahlungserlebnis. Es funktioniert genauso einfach wie das kontaktlose Bezahlen mit der comdirect Visa Karte. Mit einer Bewegung an der Kasse und dem Piepton des Bezahlterminals ist alles erledigt.

„Als smarter Finanzbegleiter wollen wir unseren Kunden Lösungen bieten, die das Leben rund um alle finanziellen Themen einfacher und leichter machen“, sagt Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand von comdirect. „Mit dem Einsatz der Wearables bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften wollen wir einen weiteren Service im Bereich Mobile Payment testen und das kontaktlose Bezahlen in einem tollen Umfeld für ein breites Publikum erlebbar machen.“

Partner und Mit-Initiator dieser Aktion ist Visa
„Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit comdirect das kontaktlose Bezahlen in Deutschland weiter vorantreiben können. Wir sehen gerade eine rasante Entwicklung bei neuen Bezahlformen – ob Wearables, Smartwatches oder Fitness Tracker – wir sind überzeugt, dass diese neuen Formfaktoren den Konsumenten einen enormen Vorteil bieten, was die Schnelligkeit und Convenience von bargeldlosen Zahlungen angeht“, sagt Volker Koppe, Head of Digital, Central Europe bei Visa.

Auch der DVV als Ausrichter der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften freut sich, den Fans durch die Möglichkeit des mobilen Bezahlens neben spannendem und hochklassigem Sport noch modernere Rahmenbedingungen bieten zu können.

Arne Dirks, Geschäftsführer der Deutschen Volleyball Sport GmbH, der Vermarktungsagentur des DVV, sagt: „Wir sind sehr stolz darauf, dass comdirect als Vorreiter im Bereich Mobile Payment das kontaktlose Bezahlen mit uns zusammen bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand umsetzt. Ich bin mir sicher, dass unser junges und urbanes Publikum diese Innovation begeistern wird. Es ist ein weiterer Meilenstein, den wir Dank comdirect erreichen.“

 

 

 

 

Wearable vor Ort kaufen – überall bequem kontaktlos bezahlen
Die Besucher können die Wearables mit einem Guthaben von 10, 20, 30 oder 50 Euro vor Ort am comdirect Stand erwerben. comdirect legt bei jedem Wearable noch fünf Euro dazu. Außerdem verteilt comdirect weitere Wearables mit einem Guthaben von fünf Euro kostenfrei an die Besucher.

Die Wearables werden von Wirecard bereitgestellt. Sämtliche Verkaufsstände der Veranstaltung sind durch Worldline mit innovativen NFC-Bezahlterminals ausgestattet, sodass eine Zahlung mit allen Kreditkarten mit kontaktlos- Bezahlfunktion ebenfalls möglich ist. comdirect Kunden können darüber hinaus auch mit Google Pay per Smartphone bezahlen.

Mit dem Pilotprojekt möchte comdirect die Akzeptanz für das Bezahlen per Wearable testen und Aufmerksamkeit für das mobile Bezahlen schaffen. Bereits Ende Juni gehörte comdirect zu den wenigen Banken, die Google Pay zum Deutschlandstart eingeführt haben. Android-Nutzer können jetzt einfach und sekundenschnell mit dem Smartphone zahlen.

comdirect Brokerage Index: Jahresendrallye ist ausgefallen

Die eher negative Marktstimmung führte im Dezember 2018 zu einer hohen Volatilität in den meisten Anlageklassen. Die großen Leitindizes wie Dax, Dow Jones und Nikkei hatten mit den starken Schwanku…

Marktkommentar: S&P 500 kämpft weiter mit 2.600 Punkte-Marke

Der marktbreite S&P 500 profitierte am Mittwoch von einem guten Start in die US-Berichtssaison, da die Bank of America und Goldman Sachs angesichts starker Gewinne die Märkte positiv überraschten. …

Aktie im Fokus: Siemens – Analysten sehen über 30% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Siemens notierte am 24. April 2017 bei 134,18 Euro auf einem Hoch. Das Wertpapier fiel seitdem bis zum 28. Dezember 2018 auf ein Verlaufstief von 94,63 Euro. Derzeit lieg…

DAX kapituliert vor der 11.000 -US-Wachstum auf Pump wird zum Risiko

Das Jahr 2018 war das erste Jahr, in dem die größten sechs amerikanischen Banken zusammen mehr als 100 Milliarden Dollar Jahresgewinn erwirtschafteten. Und nach den Zahlen von Goldman Sachs gestern…

Huawei-Untersuchung gefährdet Handelsfrieden

Das Pfund hält sich weiterhin deutlich über 1,285 USD, nachdem Theresa May ein weiteres Misstrauensvotum überlebt hat, diesmal in ihrer Regierung. Da der Markt einen Sieg von Theresa May erwartet h…

Euro unter 1,14 – Zeit für einen Bounce oder weiter abwärts?

Der Euro bewegt sich gegenüber dem US-Dollar seit Mitte November 2018 in einer leicht ansteigenden Seitwärtsbewegung.Mit dem Ausbruch über die 1,15er Marke am 9. Januar keimte bei den Bullen die Ho…

DAX tritt weiter auf der Stelle – Brexit ist auch eine Chance für Europas Zukunft

Während die Wall Street versucht, aus der laufenden Berichtssaison neue Impulse zu gewinnen, wirkt der Deutsche Aktienindex wegen der Brexit-Wirren wie paralysiert. Nach wie vor notiert der Index i…

EURUSD Analyse: Großbritannien stimmt gegen EU-Deal

Während in den USA weiter die Haushaltssperre für den Shutdown der Regierung sorgt, der mittlerweile der längste in der Geschichte der USA ist, wurde im britischen Unterhaus über den Brexit-Deal mi…

AUD/USD mit Pause nach Mega-Rallye

Der australische Dollar musste am Dienstag Federn lassen, weil die Risikobereitschaft der Anleger zurückgegangen ist, handelte aber weiter innerhalb einer engen Range. Nach einer Rallye von knapp 4…