Cortal Consors erweitert das Sparplanangebot – Spaß am Sparen mit 66 starken Neuzugängen

Fondssparpläne stehen im Fokus der aktuellen Erweiterung der Angebotspalette bei Cortal Consors. Hier haben die Cortal Consors-Kunden ab sofort eine noch größere Auswahl zu Top-Konditionen – besonders bei den immer beliebteren börsennotierten Exchange Traded Funds (ETF).

Cortal Consors hat das Angebot an Sparplänen um insgesamt 66 Produkte aufgestockt. Hinzugekommen sind 65 neue Fonds, viele davon mit erstklassigen Bewertungen durch die internationalen Rating-Agenturen sowie ein neues Index-Zertifikat auf den MSCI Russia. Wer Vermögen ansparen will, kann jetzt auf knapp 260 Fonds – mit einem Discount bei der Ausgabegebühr von bis zu 100% – von rund 70 Fondsgesellschaften zurückgreifen. Darüber hinaus sind 50 Zertifikate und alle 30 Dax-Werte als Sparplan erhältlich. “Unser Motto lautet: für jeden Anlegertyp das passende Produkt! Schließlich sind Sparpläne nicht nur bei der privaten Altersvorsorge unverzichtbar, sondern aufgrund der durch den Cost-Average-Effekt erzielten günstigen Einstiegspreise auch ein Fundament für jede Form des gezielten langfristigen Vermögensaufbaus”, erläutert Martin Daut, CEO von Cortal Consors Deutschland.

Ob Naher Osten oder Asien, Anleihen oder Aktien, Rohstoffe oder Immobilien: Schon ab 25 Euro im Monat oder Quartal können Cortal Consors-Kunden für individuell gestaltbare Sparpläne Investmentanteile erwerben.

Auf die steigende Nachfrage bei börsennotierten Indexfonds, den sogenannten Exchange Trade Funds (ETF), reagierte Cortal Consors ebenfalls. Gleich zwanzig neue, und damit insgesamt 31 sparplanfähige ETFs bietet man jetzt an – neben klassischen Indexfonds auch Rohstoff-, Energie-, oder Renten-ETFs sowie Fonds mit Dividenden- und Hebelstrategien.

Weitere Glanzlichter bei den Neuzugängen sind der Threadneedle Asia Fund, der FT Emerging Arabia oder der Invesco Asia Infrastructure Fund. Ebenfalls neu zur Auswahl steht der Fortis L OBAM Equity World. Er investiert weltweit in Aktien, verzeichnete in den vergangenen drei Jahren einen deutlich überdurchschnittlichen Wertzuwachs und wird von Morningstar Rating mit der Bestnote von fünf Sternen beurteilt. S&P bewertet das Fondsmanagement mit der hervorragenden Note AA. Mit dem Parvest Global Inflation Linked Bond können sich Anleger sinnvoll vor den Gefahren der Inflation schützen, da der Rentenfonds schwerpunktmäßig in inflationsbesicherte Anleihen investiert.

Als besonderen Service bieten die Anlageberater von Cortal Consors Unterstützung bei der Auswahl eines passenden Fonds an. “Unsere Beratung beginnt nicht erst bei Kunden, die ein sechsstelliges Depot besitzen”, so Martin Daut. “Jeder Kunde, der wissen möchte, welcher der fast 260 Sparplanfonds zu ihm passt, wird bei uns kompetent beraten.”

Die komplette Liste der sparplanfähigen Fonds sowie alle weiteren notwendigen Informationen zu Aktien-, Zertifikate- und Fondssparplänen gibt es im Internet unter www.cortalconsors.de/sparplan.

Cortal Consors, ein Unternehmen von BNP Paribas, ist eine der führenden Anlagebanken für die private Geldanlage und Online-Trading in Europa. Mit einem umfassenden Produktportfolio und einem breiten Angebot an Dienstleistungen betreut Cortal Consors über diverse Vertriebskanäle mehr als eine Million Kunden. Cortal Consors ist in fünf europäischen Ländern vertreten: Deutschland, Frankreich, Spanien, Belgien und Luxemburg. Im Rahmen des Geschäftsbereichs AMS (Asset Management & Services) bilden Cortal Consors, das Broker-Haus B*capital und Geojit BNP Paribas, ein führender Broker im indischen Markt, die Einheit BNP Paribas Personal Investors.

BNP Paribas (www.bnpparibas.com) ist ein weltweit führender europäischer Bank- und Finanzdienstleister und gehört laut Standard & Poor’s zu den vier solidesten Banken weltweit. Die Gruppe ist in mehr als 85 Ländern vertreten und beschäftigt mehr als 168.000 Mitarbeiter, davon 129.500 in Europa. Die Gruppe belegt in drei bedeutenden Geschäftsfeldern Schlüsselpositionen: Corporate & Investment Banking, Asset Management & Services und Retail Banking. Die Gruppe ist in allen Geschäftsbereichen in ganz Europa aktiv, ihre beiden Heimatmärkte im Retail Banking hat sie in Frankreich und Italien. BNP Paribas verfügt darüber hinaus über eine bedeutende Präsenz in den USA, in Asien und in diversen Schwellenländern.

Wirtschaftskalender: Vier Zinsentscheide stehen an

0930 Uhr | Schweiz | Zinsentscheid der SNB Es ist unwahrscheinlich, dass die Schweizerische Nationalbank heute die geldpolitischen Rahmenbedingungen ändern wird. Die SNB folgt oft den Handlungen de…

comdirect Brokerage Index: Volatilität trieb comdirect Kunden an

Der Dax zeigte sich im August von seiner wankelmütigen Seite. Nach einem Kurseinbruch von rund 800 Punkten zur Monatsmitte, erholte sich Deutschlands bedeutendster Aktienindex zum Ende des Handelsm…

DAX hakt US-Zinssenkung ab – Unklarheit über zukünftigen Kurs bremst die Kauflaune

Nun liegt nach der Europäischen Zentralbank auch die Sitzung der Federal Reserve hinter dem Markt und die Anleger sind nicht viel schlauer als vorher. Auch die US-Notenbank hat geliefert, mehr nich…

Gold: Rally legt eine Verschnaufpause ein!

In der letzten Woche ging es mit dem Goldpreis deutlich bergab. Der Rückgang erreichte in der Spitze die Marke von 1.484 US-Dollar – ein Minus von 22 USD gegenüber der Vorwoche. Die Anleger nahmen …

AUDJPY mit ersten Anzeichen für einen Richtungswechsel

Mit Blick auf die Trendverläufe einiger Währungspaare aus der zweiten Reihe offenbaren sich einige interessante Korrekturmuster. So bieten AUDJPY, EURTRY und NZDCAD sichtbare Anzeichen für bevorste…

DAX bleibt auf dem Sprung – Abwarten der Fed könnte sogar hilfreich sein

An der Frankfurter Börse bringen sich die Bullen in diesen Stunden in Stellung für einen nächsten Anlauf des Deutschen Aktienindex auf das Hoch der aktuellen Rally bei knapp 12.500 Punkten. Sollte …

Aktie im Fokus: Commerzbank mit 20% Kurspotential?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Commerzbank notierte am 17. April 2019 auf einem Jahreshoch von 8,26 Euro. Bis zum 15. August 2019 fiel das Wertpapier dann auf ein Verlaufstief von 4,65 Euro zurück. De…

EURUSD Analyse: Trump fordert Negativzinsen

Es wird immer wahrscheinlicher, dass die Briten Ende Oktober ohne Vertrag aus der EU aussteigen. Den handelnden Personen schwebt vor, dass sich Großbritannien wieder zu einer Weltmacht entwickeln k…

Nichts geht mehr vor dem Fed-Entscheid

Rien ne va plus Die Aktionäre an der Frankfurter Börse treten in einen befristeten Streik. Engagements sind Mangelware. Dass sich die Lage über den Tag ändert ist kaum zu erwarten. Denn am Abend me…