Cortal Consors erzielt Rekordergebnis in 2006

Anstieg des operativen Ergebnisses im Vorjahresvergleich um 122%

Cortal Consors, Europas führende Bank für Geldanlage und Online-Trading, erzielte 2006 ein operatives Ergebnis von 68 Mio. Euro. Gegenüber 2005 entspricht dies einem deutlichen Gewinnsprung von 122%. Der Anlagespezialist bestätigt damit seine Beratungs- und Multikanal-Vertriebsstrategie.

Deutliche Steigerung des Nettoertrags aus dem Bankgeschäft vor Risikovorsorge und des operativen Ergebnisses

– Der Nettoertrag aus dem Bankgeschäft vor Risikovorsorge von Cortal Consors belief sich 2006 auf 335 Mio. Euro. Das ist ein Plus von 29% gegenüber dem Vorjahr. 47% dieses Ertrages wurden im Transaktionsbereich und 53% in der Vermögensverwaltung erzielt.

– Begünstigt durch das expandierende Produkt- und Dienstleistungsangebot, ein verstärktes Beratungsangebot durch die verschiedenen Vertriebskanäle und die gute Performance der Aktienmärkte verzeichnete Cortal Consors gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg des operativen Ergebnisses um 122% auf 68 Mio. Euro.

Nachhaltige Entwicklung in Anlagevolumen und Brokerage-Geschäft

– Der Zufluss an Anlagevermögen entwickelte sich mit einer Steigerung von 35% gegenüber 2005 weiterhin sehr stark und erreichte 2006 3,8 Mrd. Euro.

– Das Brokerage-Tradevolumen lag bei 50 Mrd. Euro, was einem Wachstum von 39% gegenüber 2005 entspricht. Die Zahl der Trades belief sich 2006 auf 12,9 Millionen. Dies bedeutet einen Anstieg von 22,4% gegenüber dem Vorjahr.

– Die Kundenzahl erhöhte sich in 2006 netto um 100.000 und lag damit am Jahresende bei 1.166.500.

– Das Anlage- und Depotvolumen von Cortal Consors betrug Ende 2006 33,8 Mrd. Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 21% gegenüber Ende 2005. 34% davon sind in Aktien, 47% in Sparprodukten und Fonds investiert. Der Cash-Anteil liegt bei 19%.

– In Deutschland wurde der Zufluss an Anlagevolumen begünstigt durch den Erfolg der Superzins-Produkte und der neuen standardisierten Vermögensverwaltung. 7,8 Millionen Trades wurden 2006 ausgeführt. Dies bedeutet eine Steigerung von 25% gegenüber 2005. Das entsprechende Brokerage-Tradevolumen betrug 2006 27 Mrd. Euro, was einem Plus von 46% gegenüber 2005 entspricht. Das verwaltete Anlage- und Depotvolumen belief sich zum Ende des Jahres auf insgesamt 12,9 Mrd. Euro – 28% mehr als 2005.

– In Frankreich konnte Cortal Consors seinen zweiten Platz bei der Anzahl der Trades behaupten. 4,2 Millionen Orders wurden 2006 über das Unternehmen abgewickelt, was einer Steigerung um 23% gegenüber 2005 entspricht. Das Brokerage-Tradevolumen setzte seinen Wachstumskurs auch 2006 weiter fort und verbuchte mit 19,3 Mrd. Euro ein Plus von 44% gegenüber dem Vorjahr. Das Anlagevolumen verzeichnete hohe Zuflüsse dank der verstärkten persönlichen Beratung über die 12 Investment-Shops sowie durch das Produkt “Livret EUR”, das eine attraktive Rendite bei jederzeitiger Verfügbarkeit des Sparbetrags bietet. Das verwaltete Anlage- und Depotvolumen in Frankreich belief sich auf 18,7 Mrd. Euro, was einem Wachstum von 19% gegenüber 2005 entspricht.

Die Brokerage-Gesellschaft B*capital, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Cortal Consors, bestätigte ihre Führungsrolle in der Beratung von Privatanlegern auf dem Optionen- und Derivatemarkt. Das verwaltete Anlage- und Depotvolumen betrug zum Jahresende 4,7 Mrd. Euro und wuchs somit im Vergleich zum Jahresende 2005 um 57%. Dieser erfolgreiche Trend wurde insbesondere durch die Entwicklung von Dienstleistungen für unabhängige Anlageberatungsgesellschaften begünstigt. Die Zahl der Kunden stieg im Vergleich zu 2005 um 36% auf 14.000.

– In den übrigen europäischen Ländern lag das verwaltete Anlage- und Depotvolumen zum Jahresende bei 2,1 Mrd. Euro. Die Entwicklung profitierte insbesondere in Belgien und Luxemburg vom Angebot der Depots mit Verwaltungsmandat.

Cortal Consors, ein Unternehmen der BNP Paribas, ist eine der führenden Anlagebanken für die private Geldanlage und Online-Trading in Europa. Cortal Consors bietet den Anlegern eine komplette Palette von Anlageprodukten und Dienstleistungen. Cortal Consors hat über 1,1 Millionen Kunden und ist in sechs Ländern vertreten: Deutschland, Frankreich, Spanien, Belgien, Luxemburg und Italien. Die BNP Paribas ist eine der größten Banken der Welt, die in 85 Ländern in den Geschäftsfeldern Corporate and Investment Banking, Asset Management and Services sowie Retail Banking and Financial Services tätig ist.

Aktie im Fokus: Tesla – Ist das ein bullischer Keil?

Insgesamt kann in der Tesla-Aktie eine Seitwärtsbewegung zwischen 245,00 und grob 390,00 US-Dollar seit Sommer 2017 ausgemacht werden. Der letzte Test der oberen Begrenzung fand im Dezember letzten…

BaFin: Wirecard – Verbot von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Wirecard AG Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie …

Aktie im Fokus: Aixtron – nur ein kurzer Dämpfer!

Im letzten Jahr hat das Wertpapier von Aixtron gut 60 Prozent an Wert verloren, bemüht sich aber im Bereich der markanten Unterstützung von 7,65 Euro um einen Boden. Der letzte Abwärtstrend wurde s…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Anleger hoffen auf mehr Gewinn

Der einstige Staatskonzern Deutsche Post kämpft mit rückläufigen Gewinnen und versucht seit Jahresanfang gegen zu steuern. Dabei ist einmal mehr das Briefporto in den Fokus des Konzerns geraten, wo…

Leichtes Minus vor Datenflut

Die Anleger in Frankfurt nehmen zu Ostern erst einmal Gewinne mit. Das ist nach einer netten Gewinnserie von sechs Tagen auch kein Wunder. News blieben anfangs dünn gesät. Außer der Tatsache, dass …

ETF-Sparpläne ohne Orderentgelt

Beim Sparkassen Broker können bis auf Weiteres 6 ETCs und 97 ETFs der Emittenten ComStage und Commerzbank per Sparplan bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro ohne Orderentgelt bespart werden.Das Sp…

Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel er…

Aktie im Fokus: MunichRe – Analysten sehen Kursziel bei 235,- Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Münchener Rück bildete am 19. März 2019 ein Zwischenhoch bei 220,50 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 25. März 2019 auf 205,30 Euro. Derze…

comdirect Brokerage Index: Unsicherheit kehrt zurück – Wirecard weiterhin im Fokus

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die unklaren Brexit-Entwicklungen schüren die Unsicherheit der Anleger. Der comdirect Brokerage Index sank im März auf 102,1 Punkte. Ei…