Schneller ans Ziel – Consorsbank beschleunigt Wertpapierhandel

Consorsbank: Ob bei den Apps, bei der Website oder beim ActiveTrader: Gemeinsam mit den Kunden feilt die Consorsbank daran, den Wertpapierhandel immer einfacher und schneller zu machen. Das zeigen jüngste Verbesserungen.

Gerade ist der Kurs besonders günstig. Doch bis die TAN eingeholt ist, um das Wertpapier zu kaufen, ist der Preis schon wieder gestiegen. Ist Ihnen das schon mal passiert? Um solche Situationen zu vermeiden, gibt es die „Session-TAN“.

Und die ist auf vielfachen Kundenwunsch nun auch in den Consorsbank Apps für iOS und Android verfügbar.

Session-TAN und Direkthandel in den Apps
„Gewöhnlich benötigt man für jede Transaktion eine eigene TAN“ erläutert Stefan Schorr, für die iOS-Version der Consorsbank Apps verantwortlich. „Die Session-TAN gilt demgegenüber für eine ganze Sitzung, über mehrere Transaktionen hinweg.“

Die Session-TAN kann für die Ordererteilung, -änderung oder -löschung genutzt werden. Die Aktivierung und Deaktivierung erfolgt im Menü oder direkt innerhalb des Ordererteilungsprozesses.

Außerdem neu in den Apps: der außerbörsliche Direkthandel. Kurse werden direkt bei den Emittenten der jeweiligen Wertpapiere eingeholt. „Ist dann auch die Session-TAN aktiviert, kann der Kunde auf Knopfdruck reagieren, wenn der Emittent einen attraktiven Kurs stellt“, betont Schorr. Die neuen Funktionen seien gerade Kunden wichtig, die häufig und schnell handeln.

 

 

Interaktive Depotauswertung auf der Website
Darüber hinaus gibt es auf der Website Verbesserungen, die sich viele Kunden gewünscht haben. Denn dort lassen sich die eigenen Depots nun interaktiv auswerten. „Durch die übersichtliche grafische Aufbereitung verschaffen sich Nutzer so schnell mehr Einblick in die Performance“, erläutert Christina Hofmann aus dem Bereich Trading Products.

Anzeigen lassen sich zum Beispiel realisierte und nicht realisierte Gewinne und Verluste auf Monatsbasis, auch nach Asset-Klassen gegliedert – pro Wertpapier und Depot. „In der Gewinnauswertung sind Gebühren und abgeführte Steuern sowie Ausschüttungen berücksichtigt.“

Für diejenigen, die sehr aktiv mit Wertpapieren handeln, bietet die Trade-Statistik eine Übersicht aller abgeschlossenen Wertpapiergeschäfte mit hilfreichen Kennzahlen. Dargestellt werden zum Beispiel die Anzahl der Trades, die Trefferquote und der durchschnittliche Gewinn oder Verlust.

„Wir arbeiten an weiteren Auswertungsmöglichkeiten, die schon bald zur Verfügung stehen“, betont Hofmann. Die Funktionen zur Depotauswertung stehen in dieser Form aber zunächst nur über die Website bereit.

 

 

Mehr Informationen im ActiveTrader
Gefeilt wurde darüber hinaus an der Handelssoftware ActiveTrader. Die Kurslisten wurden umfassend überarbeitet und erweitert. Sobald in einem Börsenindex ein Unternehmen ausgetauscht wird, passt sich die jeweilige Kursliste nun automatisch an.

Außerdem neu:
Nachrichten sind nicht nur verlinkt, sondern Schlagzeile und Nachrichtentext sind im ActiveTrader integriert.

Ist das Chart-Modul abonniert, werden aktuelle Nachrichten zudem direkt im Chart angezeigt.

 

Dow Jones: Weiterhin trendlos!

Der Abwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist nicht mehr gültig. An der somit vorherrschenden Trendlosigkeit hat auch die zurückliegende Handelswoche leider nichts…

12 Fakten zur Rente – Wissenswertes zum Thema Sparen und Altersvorsorge

Wußten Sie das Das deutsche Altersvorsorgesystem ist nicht so wettbewerbsfähig wie die Wirtschaft des Landes. Und nicht einmal zehn Prozent der Babyboomer wollen bis zum gesetzlichen Renteneintritt…

ETF-Barometer: Nettozuflüsse für Exchange-Traded-Funds haben sich im Mai halbiert

Die Nettozuflüsse am europäischen Markt für Exchange-Traded-Funds (ETF) haben sich halbiert. Während im April 2019 noch 3,7 Milliarden Euro in den Markt flossen, waren es im Mai lediglich 1,8 Milli…

Aktie im Fokus: Rational – Noch ein Ausbruchskandidat

Der führende Anbieter von Großgeräten und Dienstleistungen für die thermische Speisenzubereitung in Groß- und Gewerbeküchen Rational steckt seit Februar in eine immer kleiner werdende Seitwärtskons…

Gold steigt trotz starkem USD

Der Goldpreis hat mit 1.355 USD pro Unze den höchsten Stand seit April 2018 erreicht, was hauptsächlich auf die steigenden Spannungen im Nahen Osten sowie den schwachen Daten aus China zurückzuführ…

DAX prallt am Widerstand ab – China- Daten und Tankerangriff belasten

Der Deutsche Aktienindex ist heute wie aus dem Lehrbuch der Charttechnik am Widerstand bei 12.180 Punkten abgeprallt. Zu schwach waren zum einen die Wirtschaftsdaten aus China. Zum anderen nimmt di…

Die Anleger gehen in Deckung

Abwarten lautet die Devise zum Wochenschluss. Der DAX bröckelt ein wenig. Broker beobachten argwöhnisch die Eskalation im Persischen Golf. Zumal weiter Funkstille herrscht im Zollstreit zwischen Ch…

Aktie im Fokus: EasyJet – Bullen stark unter Druck

Insgesamt beherrscht eine grobe Seitwärtsphase seit Anfang 2013 das Handelsgeschehen in der EasyJet-Aktie, das Wertpapier schwankt zwischen 850,50 und 1.927 GBp seitdem seitwärts. Das letzte markan…

DE30: Broadcom senkt Umsatzprognose, Infineon fällt

Eskalierende Spannungen im Mittleren Osten sowie der immer noch ungelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China belasten derzeit die globalen Aktienmärkte. Kombiniert mit den heute veröffentli…