96% der Kunden sind zufrieden mit unabhängigen Vermögensverwaltern

DAB BNP ParibasKunden von unabhängigen Vermögensverwaltern weisen überdurchschnittliche Zufriedenheitswerte auf – so das Ergebnis einer Befragung im Auftrag von DAB BNP Paribas unter 1.115 Kunden, die Ende 2018 von der ConM Gesellschaft für Marktforschung und Regionalanalysen durchgeführt wurde. So sind 96% der Kunden insgesamt zufrieden mit der Leistung der Finanzportfolioverwalter – davon 39% sogar vollkommen zufrieden und 40% sehr zufrieden.

Besonders hervorgehoben wird die Freundlichkeit des Ansprechpartners: 93% sind mit diesem Aspekt vollkommen oder sehr zufrieden. Weitere Top-Leistungskriterien sind ein fester Ansprechpartner (91%), die gute Erreichbarkeit (89%), die Fachkompetenz (88%) sowie eine vertrauensvolle, partnerschaftliche Zusammenarbeit (85%).

Damit punkten die Vermögensverwalter insbesondere in den Aspekten, die ihren Kunden besonders wichtig sind. Vergleichsweise hoch ist auch die Zustimmung zur DAB BNP Paribas als depotführender Bank: 95% der Befragten zeigen sich mit ihr zufrieden.

Auch die Länge der Zusammenarbeit spricht für die unabhängigen Finanzexperten: Über die Hälfte der Befragten – 56% – nimmt schon über 10 Jahre die Dienstleistungen desselben Vermögensverwalters in Anspruch, nur 11% sind erst weniger als drei Jahre dabei. Hauptgründe für die Zusammenarbeit sind Empfehlungen (45%), die angebotene individuelle, persönliche Beratung (ebenfalls 45%) sowie die Unabhängigkeit der Beratung (41%).

 

 

„Der Marktanteil unabhängiger Vermögensverwalter in Deutschland ist noch vergleichsweise gering. Unsere Zufriedenheitsbefragung zeigt, dass die unabhängigen Finanzprofis noch viel mehr Zuspruch seitens deutscher Anleger verdient hätten“, sagt Robert Fuchsgruber, Chief Business Officer DAB BNP Paribas.

„Unabhängige Vermögensverwalter bieten, was vielen klassischen Banken mit ihrem wechselnden Personal häufig nicht gelingt: eine Betreuung durch feste Ansprechpartner über viele Jahre hinweg und eine stabile vertrauensvolle Zusammenarbeit“, so Robert Fuchsgruber weiter.

Die Kunden haben regelmäßig persönlichen Kontakt mit ihren Beratern. So hatten 55% der Befragten in den letzten drei Monaten mindestens ein Beratungsgespräch. 97% waren mit diesen Gesprächen zufrieden, davon 45% sogar vollkommen und 39% sehr zufrieden. 36% der Anleger lassen ihr Geld ausschließlich von den Finanzexperten verwalten, während 64% darüber hinaus noch selbständig Geld anlegen.

Nach ihren bevorzugten Kommunikationskanälen befragt, nennen 55% E-Mail und 42% das Telefon. Skype spielt mit 1% noch kaum eine Rolle, aber immerhin 30% können sich ein Beratungsgespräche über Skype vorstellen. 56% der Kunden rufen Informationen wie die Vermögensübersicht oder ihre Wertpapierabrechnungen bereits online ab.

 

DE30: Weiterer Bericht der Financial Times belastet Wirecard-Aktie

Rückgänge an der Wall Street und Gewinne in Asien bildeten die Grundlage für eine gemischte Eröffnung in Europa. Die meisten europäischen Aktienindizes begannen am Donnerstag in der Verlustzone, ab…

FXFlat baut Angebot handelbarer Index CFDs aus

Good news für alle Trader FXFlat setzt die Erweiterung seiner Produktpalette fort. Ab sofort könnt Anleger bei FXFlat auch CFDs auf die Aktienindizes MDAX und TecDAX handeln und damit sowohl auf de…

Aktie im Fokus: Bayer – die Baader Bank sieht eine Verdopplung des Kurses!

Die Aktie des DAX-Konzerns Bayer notierte am 27. Dezember 2018 auf einem langfristigen Tief von 58,33 Euro. Das Wertpapier erholte sich seitdem bis auf ein Zwichenhoch vom 06. März 2019 von 73,17 E…

Wirtschaftskalender: Drei wichtige Zinsentscheide

Drei Europäische Zentralbanken werden heute ihre Zinsentscheide bekannt geben. Die SNB wird den Marathon starten, gefolgt von der Norges Bank und der Bank of England. Es wird jedoch erwartet, dass …

Gold springt an!

Im laufenden Jahr wird es voraussichtlich keine Leitzinserhöhung mehr geben! Die US-Notenbank hat am gestrigen Tag signalisiert eine Zinspause für 2019 einlegen zu wollen und beließ den Leitzins in…

DAX muss weiter Federn lassen – Wer zuletzt kauft, den bestraft die Börse…

Die US-Notenbank hat gestern die weiße Fahne noch ein wenig höher gehisst und der Börse auf den ersten Blick alles gegeben, was sie haben wollte 2019 wird es keine Zinserhöhung mehr geben, im nächs…

Trustsfund kein nach § 32 KWG zugelassenes Institut

Die BaFin weist darauf hin, dass sie „Trustsfund“ keine Erlaubnis gemäß § 32 des Kreditwesengesetzes (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen im Inland ertei…

Erst Bayer, dann BMW – DAX heute mit der Rolle rückwärts

Die Schuldigen sind schnell ausgemacht Die Aktien von BMW und Bayer haben heute den Deutschen Aktienindex nach unten gezogen. Gestern noch keimte nach der Veröffentlichung des ZEW-Index kurzzeitig …

Aktie im Fokus: Bayer – Schwere Prozessniederlage zwingt Aktie in die Knie

Eine herbe Schlappe in einem richtungweisenden Monsanto-Prozess in den USA hat Bayer-Aktionäre am Mittwoch verschreckt. Der Aktienkurs brach intraday um über 12 Prozent ein.So befand eine Geschwore…