Die Märkte übertreiben derzeit nach unten

DAB BNP Paribas: Mit einem Minus von rund 18 Prozent seit Jahresanfang hat der DAX das Börsenjahr 2018 abgeschlossen. Insbesondere im vierten Quartal war es deutlich abwärts gegangen. Und wie wird es im Januar 2019 weitergehen?

Laut Einschätzung der unabhängigen Vermögensverwalter, welche DAB BNP Paribas monatlich befragt, wird sich der Abwärtstrend nicht fortsetzen. 62 Prozent der befragten Finanzprofis werden sich die Märkte im Januar seitwärts entwickeln. 25 Prozent gehen von einem Aufwärts-, aber nur 13 Prozent von einem Abwärtstrend aus.

 

 

50 Prozent halten deutsche Aktien derzeit für unterbewertet, für die anderen 50 Prozent sind sie fair bewertet und für niemanden überbewertet. Der Indexwert für den Profi-Börsentrend, der sich aus den Antworten der Vermögensverwalter errechnet, steigt leicht von 26,5 auf 30,2 Punkte.

Für Ingo Schweitzer von der AnCeKa Vermögensbetreuungs AG aus Kaufbeuren, entwickeln sich die Märkte derzeit ungewöhnlich: „Normalerweise gab es in den letzten Jahren am Ende des Jahres einen freundlichen Ausklang. Die vorherrschende negative Stimmung kann noch bis Anfang 2019 bestehen bleiben. Wir sehen keine Rezession, sondern einen sich abschwächenden Gewinntrend bei den Firmen – ausgelöst von Handelskonflikten, einem nicht enden wollenden Brexit sowie Notenbanken, die kein weiteres Geld mehr in den Markt pumpen.“

„Die Modelle werden derzeit den neuen Gegebenheiten angepasst und die Märkte übertreiben nach unten. Positiv werden sich die 2019 auf Rekordniveau auszuzahlenden Dividenden auswirken, außerdem die niedrigen Zinsen und eine weiter wachsende Weltwirtschaftskonjunktur. Es herrscht die einhellige Meinung, dass es auch 2019 große Schwankungen an den Aktienmärkten geben wird. Man bekommt nur Chancen durch Inkaufnahme von Risiken“, so Schweitzer weiter.

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB jeden Monat rund 30 unabhängige Vermögensverwalter nach ihrer Einschätzung der Aktienmärkte.

 

Ölpreis erklimmt neues Jahreshoch

Seit Jahresanfang befindet sich der Ölpreis in einem echten Höhenflug. Gestern erreichte der Preis für die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit 59,86 Dollar je Barrel sogar ein neues Jahresho…

Aktie im Fokus: Goldman Sachs – Bankentitel vor US-Zinsentscheid angespannt!

Am heutigen Abend steht wieder der FOMC-Entscheid in den USA an. In den letzten Tagen präsentierten sich Finanztitel freundlich, ob das nach dem Zinsentscheid noch immer so sein wird?Für den heutig…

Marktkommentar: Wall Street mit Gewinnmitnahmen

Die Wall Street stieg am Dienstag im Intraday-Handel zuerst an und bildete in ihrer Aufwärtsbewegung neue Hochs aus, gefolgt von raschen Gewinnmitnahmen am Nachmittag sowie Verlusten im weiteren Ha…

Aktie im Fokus: Volkswagen – knapp 30% Kurspotential?

Die Vorzugsaktie des DAX-Konzerns Volkswagen notierte am 25. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 131,00 Euro. Das Wertpapier kletterte danach bis zum 02. November 2018 auf ein Zwischenhoch von …

Ölpreis kurz vor Durchbruch, oder?

Die Fördermengenkürzungen (1,2 Millionen Barrels pro Tag) sollen laut „OPEC+“ auch bis Juli weiterlaufen, und somit nicht vorzeitig beendet werden. Die Aussicht auf die anhaltend geringe Förderung …

Aktie im Fokus: BMW – 2018´er Zahlen drücken auf Aktienkurs

Aktien der Bayrischen Motoren Werke BMW notiert seit Ende 2015 auf einem vergleichsweise tiefen Niveau und hat seit diesem Zeitpunkt eine grobe Seitwärtsphase zwischen 68,11 und 100,00 Euro eingesc…

DAX von Bayer- Aktie gedrückt – Hoffnung auf grünes Licht der Fed am Abend

Mehr als die Hälfte der Kursverluste im Deutschen Aktienindex geht heute auf das Konto der Bayer-Aktie. Das Urteil gegen die Bayer-Tochter Monsanto in der ersten Runde im US-Glyphosat-Prozess ist e…

Kryptowährungen: Sechs Banken planen Ausgabe von Stablecoins

Der Dienstagmorgen lieferte ein weiteres ziemlich langweiliges Bild vom Kryptowährungsmarkt, da die meisten virtuellen Währungen keine größeren Preisbewegungen aufzeigten. Infolgedessen handelt die…

DAX bricht nach oben aus – Aussicht auf weiter lockeres Geld treibt Kurse

Die Wall Street ist die Lokomotive, der Deutsche Aktienindex hängt hinten dran. Die Aussicht auf eine Fortsetzung des mehrjährigen Bullenmarktes, nachdem der S&P 500 den Widerstand bei 2.821 Punkte…