Aktie im Fokus: Lufthansa – Aktie streckt ihre Fühler zu Kaufsignal aus

direktbroker-FX.deSeit Anfang 2018 steckt die Lufthansa-Aktie in einem intakten Abwärtstrend und konsolidiert ihren vorherigen Kursanstieg aus. Dabei hat die Aktie seit den Verlaufshochs aus dem letzten Jahr insgesamt 60 Prozent an Wert verloren und sich in den Unterstützungsbereich um 12,85 Euro aus 2016 abwärts begeben. Seit Anfang Juli basteln Marktakteure aber an einem klaren Boden in Form einer inversen SKS-Formation und wecken damit den Eindruck einer bevorstehenden Trendwende.

Im heutigen Handel gelang es dem Wertpapier sogar seine Fühler über die blau eingezeichnete Nackenlinie zu strecken.

Ein fortgesetzter Kurszuwachs könnte das Konstrukt schon sehr bald aktivieren und weiteres Kurspotenzial auf der Oberseite freisetzen.

 

Lufthansa Long-Chance

Sobald es Lufthansa gelingt mindestens über das Niveau von 15,00 Euro zuzulegen, dürfte die beschriebene inverse SKS-Formation aktiviert werden und weiteres Aufwärtspotenzial zunächst an die Julihochs bei 15,57 Euro freisetzen. Darüber bestünde die Möglichkeit weiter an 16,00 Euro zuzulegen, bei entsprechender Stärke der Käufer könnte sogar die Kurslücke aus Juni geschlossen werden und somit einen Anstieg in den Bereich von 17,31/17,62 Euro erlauben zu vollziehen.

 

 

Noch aber befindet sich das Konstrukt im Aufbau, ein Rücksetzer unter das Niveau der rechten Schulter bei grob 13,66 Euro könnte die bullischen Pläne allerdings schnell wieder durchkreuzen und Abgaben zurück in den Bereich der Jahrestiefs bei 12,85 Euro hervorrufen.

Damit wäre die SKS-Formation zunächst gescheitert, in diesem Fall bliebe lediglich noch die Option eines Doppelbodens.

Sollte auch diese Möglichkeit nicht genutzt werden, müssten weitere Kursabschläge in den Bereich von sogar 11,21 Euro einkalkuliert werden.

 

Eckpunkte: LONG

  • Einstieg per Stop-Buy-Order : 15,00 Euro
  • Kursziel : 15,57 / 16,00 / 17,62 Euro
  • Stop : < 13,60 Euro
  • Risikogröße pro CFD : 1,40 Euro
  • Zeithorizont : 4 – 8 Wochen

 

Lufthansa Tageschart

Lufthansa AG.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 14,82 Euro; Handelsplatz: Xetra; 14:25 Uhr
Lufthansa AG.; Täglich, Örtliche Zeit (GMT+1); Kurs der Aktie zum Zeitpunkt der Erstellung der Analyse 14,82 Euro; Handelsplatz: Xetra; 14:25 Uhr

 

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 79% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Aktie im Fokus: Bayer – Analysten sehen über 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Bayer notierte am 06. März 2019 auf einem Jahreshoch von 73,17 Euro. Bis zum 03. Juni 2019 fiel das Wertpapier dann bis auf ein langfristiges Verlaufstief von 52,02 Euro …

Ölpreis: Warten auf den großen Knall!

Seit Tagen wechseln sich rund um den Handelskrieg zwischen China und den USA positive und negative Gerüchte und Aussagen ab, und der Markt weiß nicht so recht wohin er tendieren soll.Es fehlt ein k…

Wirtschaftskalender: BIP-Daten aus der Eurozone

1030 Uhr | Großbritannien | Einzelhandelsumsätze (Oktober) Das GBP wurde im Oktober von vielversprechenden Schlagzeilen zum Brexit getrieben, und dies dürfte sich in naher Zukunft kaum ändern. Die …

comdirect Brokerage Index: Privatanleger glauben an positive Dax-Entwicklung

Der comdirect Brokerage Index für Oktober 2019 liegt bei 99,2 PunktenHintergrund comdirect Brokerage IndexDer comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur Berechnung des Index sind …

DAX vor überfälliger Verschnaufpause!

Er läuft und läuft und läuft. Auch am gestrigen Tag bescherten gute Unternehmensberichte, günstige Konjunkturdaten und Rekorde an den US-Börsen dem deutschen Leitindex einen satten Zuwachs von 0,65…

Aktie im Fokus: Bilfinger – Analysten sehen fast 50% Kurspotential

Die Aktie des MDAX-Konzerns Bilfinger notierte am 01. März 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 34,94 Euro. Seitdem fiel das Wertpapier bis zum 15. August 2019 auf ein Verlaufstief von 20,70 Eur…

Wirtschaftskalender: VPI-Daten und Anhörung von Powell

0930 Uhr | Schweden | Verbraucherpreisindex (Oktober) Die Riksbank erhöhte Ende 2018 den Zinssatz, zögerte aber in diesem Jahr, dies zu tun. Die VPI-Daten aus Schweden beschleunigten sich im Septem…

S Broker: Neues Orderentgelt bei ETF- und ETC-Sparplänen ab dem 02.01.2020

Ab dem 2. Januar 2020 fällt beim S Broker für alle ETF-Sparpläne der ComstageETF und alle Commerzbank ETC-Sparpläne wieder ein Orderentgelt von 2,5% auf die gesamte Sparplanrate an. Die bis dahin g…

EUR/NOK Analyse: Käufer schwächeln sichtlich!

Betrachtet man den Kursverlauf des Euro (EUR) zur norwegischen Krone (NOK) stellt man einen intakten und langfristigen Aufwärtstrend fest. Dieser brachte den Euro auf ein Wechselkursverhältnis von …