direktbroker-FX Aktion: Keine Gebühren auf Aktien-CFDs zahlen

direktbroker-FX.deAlle Anleger, die noch nicht Kunde bei direktbroker-FX sind, und jetzt ein neues Trading-Konto eröffnen, zahlen bis zum 31. Dezember 2019 keine Gebühren auf den Handel mit Aktien CFDs. Dazu muß lediglich ein Demo-Konto oder gleich ein richtiges Konto bei direktbroker-FX eröffnet werden.

Je nach Kontoart zahlen Kunden entweder 2,90 Euro (Goldkonto) oder 5,90 Euro (Silberkonto) flat pro Order.

Die Kontoarten von direktbroker-FX
Je nach der Summe aller ihrer Einzahlungen erhalten Sie automatisch die jeweils höhere Kontoart. Je höher die Kontoart, desto günstiger die Konditionen.
Das Silber-Konto: Mindesteinzahlung 500,- Euro
Das Gold-Konto: Mindesteinzahlung 5.000,- Euro
Das Platin-Konto: Mindesteinzahlung 25.000,- Euro

 

 

Kontoeröffnung direkt unter direktbroker-FX.de

 

Informationen zu direktbroker-FX.de
direktbroker-fx.de ist eine Marke, die von Leverate Financial Services Ltd betrieben wird. Leverate Financial Services Ltd ist eine zypriotischen Investmentfirma, die von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert wird und bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Erbringung von Dienstleistungen in Deutschland registriert ist.

Der Kundensupport für deutsche Gebietsansässige erfolgt über den Dienstleister, die trading-house Broker GmbH, einen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassenen Finanzdienstleister mit der ID-Nr. 134461.

 

Disclaimer

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 79% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

Aktie im Fokus: Adidas – Wie lange können sich Bullen noch wehren?

Aktien des deutschen Sportartikelherstellers Adidas taumeln gefährlich nach an einem Verkaufssignal. Zwar hält der seit Mitte August bestehende Aufwärtstrend noch, dieser ist es aber, der für Kopfz…

DE30: Siemens will britischen Partner akquirieren

Europäische Anleger haben am Dienstag den Handel in schlechter Stimmung aufgenommen. Die Aktienindizes haben heute leicht nachgegeben. Einige Indizes konnten diesen Rückgang jedoch bereits umkehren…

Gespannte Ruhe nach dem Luftschlag – New York wartet ab

So schlimm wie erwartet kam es bislang doch noch nicht Kein Krieg am Persischen Golf, relativ moderate Töne aus Washington und Riadh, der Ölpreis schießt nicht weiter nach oben. Die Anleger im welt…

Aktie im Fokus: Vonovia – noch 40 Prozent Kurspotential?

Die Aktie des DAX-Konzerns Vonovia notierte am 13. Mai 2019 auf einem Hoch von 48,93 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis zum 27. Juni 2019 auf ein Verlaufstief von 41,57 Euro zurück. Derzeit lieg…

DAX: Ölpreis-Schock beendet Rally!

Den ersten Tag der Handelswoche beendete der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,7 Prozent bei 12.380 Punkten. Der DAX spürte vor allem den Ölpreis-Schock. Am Samstag sind nämlich zwei Öl-Anla…

DAX Analyse: Index korrigiert weiter abwärts

Der deutsche Leitindex und später auch die US-Indizes haben zum Ende der abgelaufenen Woche offenbar ihre Höhepunkte erreicht und befinden sich seit Montag in einer Konsolidierung. Beim DAX-Index h…

Aktie im Fokus: Deutsche Lufthansa verliert heute, aber Experten sehen Kursziel bei 15 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Lufthansa notierte am 25. Juli 2019 bei 15,59 Euro auf einem letzten Zwischenhoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 16. August 2019 auf ein Verlaufstief von 12…

In welche Richtung entlädt sich der Druck im WTI?

WTI ist nach dem Anschlag in Saudi Arabien hochvolatil und bietet aktiven Trader viele Chancen. Bei den Währungen notieren sowohl  EURCAD als aus USDCHF notieren aktuell an wichtigen Widerstandsmar…

DAX weiter mit Chance nach oben – Pflicht und Kür der US-Notenbank

Solange der Deutsche Aktienindex über 12.294 Punkten notiert, ist der Markt aus technischer Sicht jederzeit in der Lage, nach oben auszubrechen. Andererseits könnte die Geschwindigkeit abwärts zune…