Palladium Analyse: Metall nimmt wieder Jahreshochs ins Visier!

direktbroker-FX.deDie fulminante Rallye der letzten 10 Monate dauerte bis in die erste Jahreshälfte 2019 an und brachte ein Verlaufshoch von 1.614 US-Dollar hervor. Dieser beispiellose Anstieg fand aber Ende März ein jähes Ende, es folgten Verlust von über 40 Prozent zurück auf den gleitenden Durchschnitt EMA 200 um 1.275 US-Dollar. Die nachfolgenden Wochen waren geprägt von einer äußerst volatilen Seitwärtsbewegung auf dem 38,2 % Fibonacci-Retracement und somit einer potenziellen Trendwendestelle.

Diese scheint sich auch immer weiter seit Beginn dieses Monats herauszukristallisieren, der Palladiumpreis konnte in den vergangenen Tagen wieder über den April-Ausreißer von 1.460 US-Dollar zulegen und beweist hierdurch relative Stärke.

Die zentrale Hürde von 1.500 US-Dollar wurde aber noch nicht bezwungen, bei dem Chartverlauf könnte es aber schon sehr bald dazu kommen, wodurch wieder vielversprechende Handelsansätze ermöglicht werden.

 

 

Long-Chance:
Der Kurssprung über die Aprilzwischenhochs von 1.460 US-Dollar pro Feinunze Palladium hat jetzt direktes Kurspotenzial in Richtung 1.500 US-Dollar freigesetzt. Aber erst darüber dürften tatsächlich wieder die Jahreshochs bei 1.615 US-Dollar in den Fokus der Marktteilnehmer rücken, wodurch entsprechende Long-Ansätze ermöglicht werden. Noch immer stellt Palladium nämlich einen unersetzbaren Rohstoff in der Automobilbranche dar und dürfte sich bei den weltweit zunehmenden Verkaufszahlen von Fahrzeugen weiter großer Beliebtheit erfreuen.

Bärische Vorzeichen würden sich hingegen bei einem nachhaltigen Kurssturz unter 1.430 US-Dollar ergeben, dann müssten nämlich gut 40 weitere US-Dollar Kursabschlag zurück auf den 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 1.389 US-Dollar eingeplant werden.

Sollte dieses Niveau für keine nachhaltige Stabilisierung sorgen können, müsste noch einmal das 38,2 % Fibonacci-Retracement um 1.320 US-Dollar als Unterstützung herhalten.

 

Widerstände: 1.495 / 1.500 / 1.519 / 1.544 / 1.580 / 1.600 US-Dollar
Unterstützungen: 1.460 / 1.450 / 1.423 / 1.389 / 1.333 / 1.320 US-Dollar

Tageschart:

Palladium Chartanalyse
Palladium Chartanalyse

 

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen, Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie berücksichtigen nicht die spezielle Situation des Empfängers im Hinblick auf dessen Anlageziele und Risikoneigung. Ferner stellen sie keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar und genügen auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Die direktbroker.de AG übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Jede Information oder in die Zukunft gerichtete Aussage kann ohne weitere Benachrichtigung geändert oder aktualisiert werden. Insbesondere übernimmt direktbroker.de AG keine Gewährleistung für die zukünftige Wertentwicklung von Finanzinstrumenten oder für etwaige Verluste aus Finanzanlagen, die gegebenenfalls auf Empfehlungen, Prognosen oder anderen Informationen eines Mitarbeiters von direktbroker.de AG oder Dritten basieren. Jede Meinungsäußerung stellt ausschließlich die persönliche Auffassung des Autors dar, die sich gegebenenfalls von der direktbroker.de AG unterscheidet. CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko, durch Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 79% der Einzelhandelskonten verlieren beim Handel mit CFDs mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Bitte lesen Sie die Leverates Risiko-Haftungserklärung.

DAX Analyse: Chance auf neue Jahreshochs

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 13.170 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 30 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche…

GBPUSD – Phänomenale Vola bietet hohe Chancen!

Mit Blick auf GBPUSD und die laufende Marktreaktion auf die UK-Wahl, bietet sich weiterhin hohes Potential starke Bewegungen. Die Wahl im Vereinigten Königreich hat ordentlich Bewegung in den Markt…

Die neue ViTrade WebFiliale ist da!

Erleben Sie das neue, komfortable Handeln durch aktuelle Technologie und mit benutzerfreundlichem Design. Egal ob Sie vom Desktop, Smartphone oder Tablet aus handeln möchten, Sie behalten alle wich…

Aktie im Fokus: Amgen gut positioniert und hohe Dividendenrendite

Börse Frankfurt: Als einer der weltweit größten Biotechnologie-Konzerne erhöhte Amgen (WKN 867900) Vorhauser zufolge jüngst die Dividende um 10 Prozent auf 1,6 US-Dollar. „Mit 2,73 Prozent liegt di…

Dow Jones Analyse: Wieder im Aufwärtstrend!

Mit Überschreitung des letzten (Allzeit-) Hochs bei 28.190 befindet sich der Dow Jones wieder im Aufwärtstrend (siehe kobaltblauen diagonalen Linienverlauf), welcher innerhalb seiner Bewegungsphase…

Kommentar zum Wahlausgang in Großbritannien

Am Tag nach der Wahl schrieb der Daily Telegraph von einem Erdrutschsieg der Konservativen nach deren besten Wahlergebnissen seit 1987. Obwohl keine von beiden Parteien sonderlich populär war, zeug…

Gutes tun mit einer Stiftung “light”

Gemeinnützige Projekte langfristig und über den Tod hinaus fördern, diesen ehrenwerten Gedanken haben viele Vermögende. Er passt zudem perfekt in die Vorweihnachtszeit. Das geht natürlich ganz klas…

In 10 Schritten zum Wohlstand

Wie wir mit zehn Entscheidungen finanziell unabhängig werden und uns keine Sorgen mehr über eine drohende Altersarmut machen brauchen, verrät ein neues Buch.Der erste Schritt zur finanziellen Freih…

Vorsicht Paket-Betrug: So shoppen Verbrecher!

In der Adventszeit sind besonders viele Päckchen und Pakete unterwegs. Die Zusteller sind im Vorweihnachtsstress, Online-Shops versorgen uns mit allen nötigen und unnötigen Präsenten, um unseren Li…