Bankenregulierung im Koalitionsvertrag

DSGV: Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) begrüßt die Aussagen zur Proportionalität bei der Bankenregulierung in der vorliegenden Fassung des Koalitionsvertrages von CDU, CSU und SPD.

Künftig soll bei Regulierungsmaßnamen zwischen Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Förderbanken sowie kleinen und mittleren Privatbanken auf der einen Seite und systemrelevanten Großbanken auf der anderen Seite unterschieden werden.

Mehr Risiko = mehr Kontrolle
„Ein risikoarmes Geschäftsmodell rechtfertigt auch eine einfachere und effizientere Aufsicht. Es ist gut, dass dies in dem vorliegenden Papier ausdrücklich festgehalten wird. Die notwendige Differenzierung sollte bald in der Praxis kommen“, sagte DSGV-Präsident Helmut Schleweis.

In den USA gebe es einen klaren Schnitt zwischen den international tätigen Bankkonzernen und den regionalen Kreditinstituten wie den Community Banks. Solche Abstufungen seien sinnvoll, um der Vielfalt der Geschäftsmodelle im Bankensektor besser gerecht zu werden.

Europäische Bankenunion
Der DSGV begrüßte zugleich die klare ordnungspolitische Ausrichtung der Koalitionsparteien im Hinblick auf die Vollendung der europäischen Bankenunion. „Wir teilen die Auffassung, dass Risiko und Haftung nicht getrennt werden dürfen. Eine vergemeinschaftete europäische Einlagensicherung würde dieses Prinzip verletzen.

Der beste Schutz für alle Sparerinnen und Sparer in Europa ist es, die vereinbarten gemeinsamen europäischen Standards in den nationalen Einlagensicherungssystemen umzusetzen und nicht Haftungsverantwortung in einem vergemeinschafteten System in Brüssel zu vermischen“, so Schleweis.

Richtige Förderungen
Für eine richtige und notwendige Maßnahme hält der DSGV ferner das vorgesehene Baukindergeld. „Die eigenen vier Wände gehören zu den wichtigsten Zielen von Familien mit Kindern. Sie sind gleichzeitig für die Altersvorsorge wichtig.

Angesichts der starken Steigerung der Immobilienpreise brauchen viele Familien mit mittleren Einkommen eine wirksame staatlicher Förderung.“ Nach Ansicht des DSGV wäre darüber hinaus eine Absenkung der Grunderwerbsteuer auf Landesebene notwendig.

Wichtig sind aus Sicht des DSGV auch die Pläne für den flächendeckenden Breitbandausbau in Deutschland. „Digitale Breitbandnetze sind entscheidend für die Attraktivität der ländlichen Räume und helfen bei der Sicherung gleichwertiger Lebensbedingungen in allen Teilen Deutschlands.“, so Schleweis.

 

Weitere Meldungen:
Immobilien tauschen statt kaufen?
Arbeitgeberdarlehen: Sinnvoll für Angestellte?
Murmeltiertag – Viele Sparer verschlafen Renditechancen

Aktie im Fokus: Wirecard – Der nächste Fehlausbruch!

Wie gewonnen, so zerronnen – nur einen Tag, nachdem die Aktie in einem starken Aufwärtsschub über die Barriere bei 156 Euro kletterte, kamen die Papiere auch schon wieder zurück und gaben dabei die…

Aktie im Fokus: Daimler – 5 Euro über Kursziel?

Die Aktie des DAX-Konzerns Daimler notierte am 15. August 2019 auf einem langfristigen Verlaufstief von 40,31 Euro. Danach erholte sich das Wertpapier bis zum 13. September 2019 auf ein jüngstes Zw…

Ölpreis: Schock verdaut – die Shorties übernehmen wieder das Ruder!

Diese Woche werden die Rohstoff-Spekulanten so schnell nicht vergessen. Am Montag war der Preis der Nordseesorte Brent wegen der Sorge um eine Verknappung des Ölangebots noch um fast 15 Prozent ges…

Aktie im Fokus: Beiersdorf – schon übers Kursziel hinaus?

Die Aktie des DAX-Konzerns Beiersdorf notierte am 06. August 2019 bei 101,50 Euro auf einem Verlaufstief. Danach erholte sich das Wertpapier bis zum 05. September 2019 auf ein Zwischenhoch von 117,…

Marktkommentar: OECD warnt vor No-Brexit-Deal

Die Federal Reserve hat gestern Abend nach ihrem zweitägigen Treffen zum zweiten Mal in diesem Jahr die Zinsen gesenkt. Wie allgemein erwartet erfolgte eine Kürzung um 25 Basispunkte auf eine Spann…

GBPCAD nach Trendwechsel im Bullenmodus

USDJPY läuft seit drei Wochen gegen den Trend dynamisch nach oben. Hier könnte eine Gegenbewegung lukrative Setups ermöglichen. EURJPY und GBPCAD hingegen zeigen sich bullisch und warten mit Trendf…

DAX tastet sich an Widerstand heran – Dynamik nach dem Hexensabbat?

Störfeuer aus dem Weißen Haus im Handelsstreit mit China bleiben aus, im Mittleren Osten bleibt es nach den Anschlägen in Saudi-Arabien ruhig und selbst in den festgefahrenen Brexit-Prozess kommt j…

DE30: Test der Widerstandszone bei 12.420 Punkten

Trotz einer gemischten Eröffnung sind die europäischen Aktien nach der ersten Handelsstunde gestiegen. Der spanische IBEX 35 (SPA35) sowie der italienische FTSE MIB (ITA40) gehören zu den führenden…

DAX dreht ins Plus – Drehbuch für weiter steigende Kurse geschrieben

Das Drehbuch für weiter steigende Aktienkurse ist geschrieben Die Zentralbanken lockern die Geldpolitik und der Chef der Europäischen Zentralbank Draghi fordert die Bundesregierung auf, fiskalpolit…