flatex mit Auszeichnung

Der Online-Broker flatex hat in der jüngsten Ausgabe der Börsenzeitung Euro am Sonntag (Erscheinungstermin 12. August 2007) die Titel „Günstigste Bank“ für Heavy Trader und „Günstigste Bank“ für Aktive Trader erhalten. Die Auszeichnungen beziehen sich auf das Angebot für diejenigen Privatkunden, die sehr viel handeln bezie­hungs­weise mehr handeln als der Durch­schnitts­anleger.

In ihrem Test „Die besten Online-Broker für Ihr Depot“ verglich die Redaktion der Euro am Sonntag die Kosten von Banken für verschiedene Anlegertypen, darunter die Klasse der Heavy Trader und die Klasse der Aktiven Trader.

Der Modellkunde der Klasse der so genannten Heavy Trader war in diesem Test ein Anleger, der pro Quartal 60-mal über Xetra handelt: Bei 30 Deals – jeweils zur Hälfte Käufe und Verkäufe – beläuft sich die Ordergröße auf je 1.000 Euro, bei 18 Kauf- oder Verkaufsorders macht das Volumen 2.000 Euro aus, und bei zwölf Deals kommt er sogar auf Ordergrößen von 3.000 Euro.

Für diesen Modellkunden ist flatex der günstigste Anbieter. Die Gebühren pro Quartal belaufen sich bei flatex auf 383,94 Euro – flatex ist damit mehr als 628 Euro günstiger als die teuerste Bank in diesem Vergleich.

Der Modellanleger der Klasse der so genannten Aktiven Trader handelt siebenmal pro Quartal: Er handelt viermal auf Xetra im DAX-Titeln im Wert von 1.500 Euro und hat zudem einen Fondssparplan eingerichtet, den er mit je­weils 100 Euro pro Monat bedient.

In dieser Klasse ist flatex ebenfalls der günstigste Anbieter: Kunden des Online-Brokers aus Kulmbach bezahlen pro Quartal lediglich 34,45 Euro – dasselbe Angebot kostet beim teuersten Anbieter im Test 69,96 Euro.

DE30: Test der Widerstandszone bei 12.420 Punkten

Trotz einer gemischten Eröffnung sind die europäischen Aktien nach der ersten Handelsstunde gestiegen. Der spanische IBEX 35 (SPA35) sowie der italienische FTSE MIB (ITA40) gehören zu den führenden…

DAX dreht ins Plus – Drehbuch für weiter steigende Kurse geschrieben

Das Drehbuch für weiter steigende Aktienkurse ist geschrieben Die Zentralbanken lockern die Geldpolitik und der Chef der Europäischen Zentralbank Draghi fordert die Bundesregierung auf, fiskalpolit…

DAX Analyse: Index kratzt an wichtiger Triggermarke!

Die US-Notenbank hat am Mittwoch den Leitzins wie erwartet um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von jetzt 1,75 bis 2,00 Prozent gesenkt. Nachbörslich konnten die Märkte hiervon erneut profitieren,…

Aktie im Fokus: Bayer – noch fast 30 Prozent Kurspotential?

Die Aktie des DAX-Konzerns Bayer notierte am 06. März 2019 bei 73,17 Euro auf einem Jahreshoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 03. Juni 2019 auf ein Verlaufstief von 52,02 Euro. Derzeit liegt d…

Wirtschaftskalender: Vier Zinsentscheide stehen an

0930 Uhr | Schweiz | Zinsentscheid der SNB Es ist unwahrscheinlich, dass die Schweizerische Nationalbank heute die geldpolitischen Rahmenbedingungen ändern wird. Die SNB folgt oft den Handlungen de…

comdirect Brokerage Index: Volatilität trieb comdirect Kunden an

Der Dax zeigte sich im August von seiner wankelmütigen Seite. Nach einem Kurseinbruch von rund 800 Punkten zur Monatsmitte, erholte sich Deutschlands bedeutendster Aktienindex zum Ende des Handelsm…

DAX hakt US-Zinssenkung ab – Unklarheit über zukünftigen Kurs bremst die Kauflaune

Nun liegt nach der Europäischen Zentralbank auch die Sitzung der Federal Reserve hinter dem Markt und die Anleger sind nicht viel schlauer als vorher. Auch die US-Notenbank hat geliefert, mehr nich…

Gold: Rally legt eine Verschnaufpause ein!

In der letzten Woche ging es mit dem Goldpreis deutlich bergab. Der Rückgang erreichte in der Spitze die Marke von 1.484 US-Dollar – ein Minus von 22 USD gegenüber der Vorwoche. Die Anleger nahmen …

AUDJPY mit ersten Anzeichen für einen Richtungswechsel

Mit Blick auf die Trendverläufe einiger Währungspaare aus der zweiten Reihe offenbaren sich einige interessante Korrekturmuster. So bieten AUDJPY, EURTRY und NZDCAD sichtbare Anzeichen für bevorste…