Marktlage: “Buy the Dip”-Verhalten nach Korrektur

flatex: Der Deutsche Aktienindex legte einen gelungenen Wochenauftakt hin. Am Montag zum Xetra-Schluss standen ein Plus von 1,45 Prozent und 12.282,77 Punkten auf der Frankfurter Kurstafel. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 4,617 Mrd. Euro.

Freundlicher Wochenstart
Alle europäischen Leitindizes konnten sich am Montag erholen und deutliche Zugewinne verbuchen. Europas Leitindex EuroStoxx50 schloss mit einem Plus von 1,27 Prozent bei 3.368,25 Punkten. Mit einem Plus von 0,77 Prozent auf 22.336,78 Zählern bekam der Mailänder FTSE MIB die rote Laterne. Der DAX sicherte sich die Pole Position.

Buy the Dip
Zwei große US-Investmentbanken äußerten sich zur aktuellen Marktlage. Die Experten der US-Investmentbank Morgan Stanley sind der Auffassung, dass die Bewertungen an den Aktienmärkten zu stark unter Druck gebracht wurden.

Sie schließen aber weitere Rückschläge nicht aus und halten die „buy-on-dips-Strategie“ deshalb möglicherweise für verfrüht – mehr Geduld wäre angebracht. Die US-Investmentbank Goldman Sachs gibt sich im direkten Vergleich zuversichtlicher und sieht in den derzeitigen Marktturbulenzen ein geringeres Risiko für die globale Wirtschaft, vor allem wären fundamentale Gründe nicht zu erkennen und nur kurzfristiger Natur.

An der Wall Street konnten sich die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 zu Wochenbeginn durchweg erholen. Sie schlossen durchweg mit starken Kurszuwächsen.

Wirtschaftsdaten
Am Dienstag werden am Morgen vorbörslich um 08:45 Uhr die neugeschaffenen Stellen ex-Agrar für Frankreich im vierten Quartal ausgewiesen. Aus Großbritannien stehen um 10:30 Uhr gleichzeitig die Einzelhandels-, Erzeuger- und Verbraucherpreise für den Januar zur Veröffentlichung an.

Aus den USA wird um 12:00 Uhr der NFIB-Geschäftsoptimismus Index für den Januar publiziert und am Abend noch um 22:30 Uhr die wöchentlichen API-Rohöllagerbestände. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die Konzerne TUI (DE), Aurubis (DE) und Metro (DE), sowie die US-Konzerne PepsiCo, Western Union und MetLife von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.

DAX
Am Morgen bewegten sich nahezu alle asiatisch-pazifischen Leitindizes in der Gewinnzone. Die Ausnahme bildete der japanische Nikkei225, der Verluste zu verbuchen hatte. Die US-Futures tendieren schwach, alle relevanten US-Indizes werden leichter taxiert.

Die ersten DAX-Indikationen am Morgen sehen den deutschen Leitindex schwächer starten. Am Morgen wurde der DAX bereits unter der 12.300er-Marke taxiert.

Dax 13.02.2018

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex beendete den ersten Handelstag der neuen Woche mit einem Plus von 1,45 Prozent bei 12.282,77 Punkten. Der charttechnische Blick richtet sich auf den Verlauf vom Rekordhoch vom 23. Januar 2018 bei 13.596,89 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief vom 12.003.36 Punkten.

Ausgehend von dieser Bewegung wären die nächsten Widerstände bei 12.380/12613/12.801/12.989/13.221/13.437 und 13.597 Punkten zu ermitteln. Die Unterstützungen kämen bei den Marken von 12.181/12.003, sowie den Projektionen von 11.827/11.627/11.396 und 11.019 Punkten in Betracht.

 

Weitere Meldungen:
Brent: Erste Erholungsanzeichen
Insider verkaufen kräftig Aktien
Aktien auf Erholungskurs, Rohstoffe steigen

Gold ist einfach nicht zu stoppen!

Der Ausbruch auf der Oberseite hat zwar etwas auf sich warten lassen, er war dafür umso eindrucksvoller. Am letzten Freitag stieg das Edelmetall zeitweise auf 1.453 US-Dollar und erreichte somit de…

DAX wagt sich in die Pluszone vor -Großzügiges Angebot an Trump

An der Börse spielt weniger die Gegenwart eine Rolle. Vielmehr zählt das, was in Zukunft passieren wird, es werden Erwartungen gehandelt. Und gerade jene an die Sitzung der Europäischen Zentralbank…

Silberpreis: Breakout voraus

Ende Mai musste der Silberpreis mit 14,27 Dollar ein neues Jahrestief hinnehmen. Im Anschluss setzte aber eine marginale Erholung ein, die in den letzten Tagen deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Da…

Immer schön vorsichtig – Spannung wegen Teheran

Vor dem Zinsentscheid der EZB halten sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt bedeckt. Dies Zaudern liegt auch an der Berichtssaison. Zudem glimmt der Konflikt im Persischen Golf weiter – Großbrit…

Aktie im Fokus: Unicredit – Analysten von Exane BNP sehen knapp 30 Prozent Kurspotential

Die Aktie der italienischen Großbank UniCredit notierte am 17. April 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 13,07 Euro. Das Wertpapier bildete am 29. Mai 2019 ein Verlaufstief von 9,79 Euro aus. D…

Aktie im Fokus: Münchner Rück – Setzt der Wert zu einer Korrektur an?

Das Wertpapier der Münchener Rück ist einer der stärksten DAX-Werte und zeigte sich besonders in diesem Jahr äußerst gefragt. Innerhalb der mehrjährigen Aufwärtsbewegung gelang es zu Beginn dieses …

DAX wartet auf die großen Ereignisse – Bilanzreigen und EZB-Sitzung als Impulsgeber

Zum einen liegt die wohl wichtigste Woche innerhalb der Berichtssaison in den USA vor uns – ein Viertel der Unternehmen im S&P 500 wird seine Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. Zum andere…

Geschenke aus Griechenland

Der neuen griechischen Regierung könnte es schwer fallen, die Markterwartungen zu erfüllen. Der ehemalige Premierminister Tsipras dürfe sich als wortkräftiger Gegner erweisen.Vorsicht vor Geschenke…

Wirtschaftskalender: Sanfter Wochenbeginn

In dieser Woche stehen einige wichtige Marktereignisse auf der Agenda, wobei der Montag hinsichtlich makroökonomischer Berichte recht unspektakulär zu sein scheint. Ist der Montag die Ruhe vor dem …