Bitcoins ab sofort bei FXCM handelbar

Ab sofort können Trader bei FXCM Bitcoins kaufen und verkaufen. Dazu bietet FXCM den ersten Krypto-CFD mit dem Namen BTC/USD an. Anleger können mit dem neusten CFD im Handelsangebot sowohl an steigenden als auch an fallenden Bitcoin-Kursen teilhaben.

Seit seiner Entwicklung im Jahr 2009 ist der Bitcoin im Preis gestiegen und in immer mehr Unternehmen auf der ganzen Welt ist er neben traditionellen Währungen als Zahlungsmittel etabliert. Erinnern Sie sich, als der Bitcoin die Finanzwelt im Sturm eroberte und im selben Jahr von 1000 auf fast 20.000 Dollar stieg?

Das Verständnis der Preiseinflussfaktoren ist entscheidend, um zu erkennen, wie schnell sich die Kryptowährung in verschiede Richtungen entwickeln kann.

 

Warum Bitcoins bei FXCM traden?

  • Richtungsweisendes Trading – Gehen Sie long oder short auf BTC/USD. Nutzen Sie die Volatilität des Bitcoins und handeln Sie Marktbewegungen in beide Richtungen.
  • Traden Sie mit Hebel – Bestimmen Sie die Positionsgröße Ihrer Wahl und profitieren Sie von den geringeren Kapitalanforderungen.
  • Niedrige Eintrittskosten – Mikro-Kontrakte ermöglichen Ihnen Trades im Wert von 1/100 eines Bitcoins, was auch die Margin-Anforderungen für offene Positionen senkt.

Marginanforderungen und Liquidation
Der Bitcoin (BTC/USD) verfällt periodisch und im Gegensatz zu anderen FXCM-Produkten werden die Margin-Anforderungen täglich aktualisiert. Bitte lesen Sie hier den FXCM CFD-Produktleitfaden, um mehr zu erfahren.

 

 

Disclaimer:
Hinweis zu Investitionen mit hohem Risiko: Der Handel mit Devisen und CFDs auf Margin ist mit hohem Risiko verbunden und möglicherweise nicht für Sie geeignet, da die Verluste Ihr eingesetztes Kapital übersteigen können. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien vorgesehen. Für Kunden, die ein Konto (bzw. Konten) bei Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) unterhalten, können Privatkunden einen Totalverlust ihrer eingezahlten Gelder erleiden, unterliegen aber keinen weiteren Zahlungsverpflichtungen über die eingezahlten Gelder hinaus; professionelle Kunden können Verluste erleiden, die das eingesetzte Kapital übersteigen. Bevor Sie mit Produkten handeln, die von Forex Capital Markets Limited, einschließlich aller EU Zweigniederlassungen, der FXCM Australia Pty. Limited, FXCM South Africa (PTY) Ltd, jeglicher Tochtergesellschaft der oben erwähnten Firmen oder anderen Firmen innerhalb der FXCM Gruppe [zusammengefasst “FXCM Gruppe”] angeboten werden, sollten Sie sorgfältig Ihre finanziellen Verhältnisse und Ihre Erfahrungswerte abwägen. Wenn Sie sich für den Handel mit Produkten entscheiden, die von FXCM Australia Pty. Limited (“FXCM AU”) (AFSL 309763) angeboten werden, müssen Sie den Financial Services Guide und das “Product Disclosure Statement” sowie die “Terms of Business” lesen und verstehen. Die FXCM Gruppe kann allgemeine Hinweise zur Verfügung stellen, die nicht als Anlageberatung gedacht sind und nicht als solche ausgelegt werden dürfen. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater. Die FXCM Gruppe übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Unterlassungen; garantiert weder die Richtigkeit noch Vollständigkeit der Informationen, Texte, Grafiken, Links oder anderer Angaben, die in diesen Unterlagen enthalten sind. Bitte lesen und verstehen Sie die Allgemeinen Nutzungsbedingungen auf der Webseite der FXCM Gruppe, bevor Sie weitere Schritte vornehmen.
CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, Gelder durch den Hebeleffekt schnell zu verlieren. 79.79% der Privatkundenkonten verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihre Gelder zu verlieren.

08.10.2018

Gold ist einfach nicht zu stoppen!

Der Ausbruch auf der Oberseite hat zwar etwas auf sich warten lassen, er war dafür umso eindrucksvoller. Am letzten Freitag stieg das Edelmetall zeitweise auf 1.453 US-Dollar und erreichte somit de…

DAX wagt sich in die Pluszone vor -Großzügiges Angebot an Trump

An der Börse spielt weniger die Gegenwart eine Rolle. Vielmehr zählt das, was in Zukunft passieren wird, es werden Erwartungen gehandelt. Und gerade jene an die Sitzung der Europäischen Zentralbank…

Silberpreis: Breakout voraus

Ende Mai musste der Silberpreis mit 14,27 Dollar ein neues Jahrestief hinnehmen. Im Anschluss setzte aber eine marginale Erholung ein, die in den letzten Tagen deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Da…

Immer schön vorsichtig – Spannung wegen Teheran

Vor dem Zinsentscheid der EZB halten sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt bedeckt. Dies Zaudern liegt auch an der Berichtssaison. Zudem glimmt der Konflikt im Persischen Golf weiter – Großbrit…

Aktie im Fokus: Unicredit – Analysten von Exane BNP sehen knapp 30 Prozent Kurspotential

Die Aktie der italienischen Großbank UniCredit notierte am 17. April 2019 auf einem letzten Zwischenhoch von 13,07 Euro. Das Wertpapier bildete am 29. Mai 2019 ein Verlaufstief von 9,79 Euro aus. D…

Aktie im Fokus: Münchner Rück – Setzt der Wert zu einer Korrektur an?

Das Wertpapier der Münchener Rück ist einer der stärksten DAX-Werte und zeigte sich besonders in diesem Jahr äußerst gefragt. Innerhalb der mehrjährigen Aufwärtsbewegung gelang es zu Beginn dieses …

DAX wartet auf die großen Ereignisse – Bilanzreigen und EZB-Sitzung als Impulsgeber

Zum einen liegt die wohl wichtigste Woche innerhalb der Berichtssaison in den USA vor uns – ein Viertel der Unternehmen im S&P 500 wird seine Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegen. Zum andere…

Geschenke aus Griechenland

Der neuen griechischen Regierung könnte es schwer fallen, die Markterwartungen zu erfüllen. Der ehemalige Premierminister Tsipras dürfe sich als wortkräftiger Gegner erweisen.Vorsicht vor Geschenke…

Wirtschaftskalender: Sanfter Wochenbeginn

In dieser Woche stehen einige wichtige Marktereignisse auf der Agenda, wobei der Montag hinsichtlich makroökonomischer Berichte recht unspektakulär zu sein scheint. Ist der Montag die Ruhe vor dem …