MENUMENU

DAX mit hohen Erwartungen in die EZB am Donnerstag

FXCM: DAX mit hohen Erwartungen in die EZB am Donnerstag
 

Der DAX startet bereits einen Tag vor der EZB durch, legte am Mittwoch mehr als 1% infolge von Spekulationen rund um weitere Geldgeschenken seitens der EZB am Donnerstag zu.


Für mich ist das Bild im DAX durch den Lauf am Mittwoch recht klar: der Markt erwartet, dass die EZB bzw. Mario Draghi am Donnerstag noch einmal die schweren geldpolitischen Geschütze auffährt.

Dass ein solcher Schritt erfolgsverprechender ist als die letzten, also die Inflation in der Euro-Zone durch mehr Liquidität in der Tat anzieht und besonders die Kreditvergabe an den privaten Sektor Fahrt aufnimmt, darf in meinen Augen bezweifelt werden.

Ehrlich gesprochen würde ich sogar ernstzunehmende Konsequenzen für den Bankensektor erwarten wenn die EZB die Geldschleusen noch weiter öffnet, besonders im Hinblick auf das untere Zinsband, jenes, welches Banken noch härter für das Parken von Geld bei der EZB
bestrafen würde.


Lange Rede, kurzer Sinn: die EZB muss am Donnerstag liefern, und zwar in großem Stil.

Tut sie das nicht, droht dem DAX ein ähnlicher heftiger Ausverkauf wie Anfang Dezember, als der deutsche Leitindex ausgehend von seinen Tageshochs mehr als 600 Punkte verlor und diese in den zwei Folge-Wochen auf über 1.000 Punkte Kursverlust ausdehnte, einer Jahresend-Rallye eine Absage erteilte.


Und selbst wenn die EZB liefert, auch hier erinnern wir uns an die Dezember-Sitzung: die EZB dehnte ihr Anleiheaufkaufprogramm zwar aus, aber nicht in dem Umfang, wie der Markt das erwartet hat.

Und diese Gefahr ist auch diesmal gegeben, eben mit Blick auf den europäischen Bankensektor und dort zu erwartenden Turbulenzen, was auch der EZB bewusst sein dürfte.

Demzufolge gestehe ich dem DAX zwar weiterhin Potential in Richtung 10.000 Punkte, eventuell auch bis 10.200 Punkte zu.

Aber ausgehend von den vielen globalen fundamentalen Brandherden erwarte ich von dort eher ein erneutes Abkippen mit Ziel um 8.700 Punkte.


Sollte ich meine Einschätzung nicht eintreffen und die Bullen das Ruder übernehmen, wäre zum Ende des ersten Quartals eine scharfe Aufwärtsbewegung eventuell gar bis in die 11.000er Region denkbar.

 

 

Von Jens Klatt

DAX fängt sich über 10.700 Punkten – Hängepartie wird zum Dauerzustand

Die Hängepartie an den Börsen wird mehr und mehr zum Dauerzustand. Pflichtgemäß hat der Deutsche Aktienindex seine Bärenmarktrally kurz vor der Hürde 11.000 Punkte beendet und ist erst einmal wiede…

Aktie im Fokus: IBM – Trendfortsetzung short?

Die Aktie von IBM (IBM) konnte sich in den letzten Wochen etwas von den Tiefskursen erholen und konsolidiert nun im Bereich um die 117 bis 126 USD.Die eingezeichnete Wimpelformation könnte ggf. nac…

WH SelfInvest jetzt mit CFD-Forex MINI-Konto

Anleger, die regelmäßig mit einem kleinen Konto traden, können sich nun den zahlreichen Kunden von WH SelfInvest anschließen, die z.B. den CFD auf den Dax mit einem fixen Spread von nur 0,8 Punkten…

Aktie im Fokus: Evonik – weitere 10-20% nach unten?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Evonik Industries notierte am 25. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 25,52 Euro. Das Wertpapier erholte sich kurzfristig bis auf ein Zwischenhoch vom 06. November 2…

EUR/JPY: Es fehlt an Impulsen

Der EUR/JPY bewegt sich seit Mitte März 2018 mehr oder weniger seitwärts und damit ohne klare Richtung. Unterstützung erfuhr das Paar zuletzt immer wieder durch das 38,2% Fibonacci-Retracement des …

Aktie im Fokus: Vonovia – über 10% Potential lt. Commerzbank-Analysten

Die Aktie des DAX-Konzerns Vonovia notierte am 29. August 2018 bei 44,88 Euro auf einem Hoch. Das Wertpapier fiel danach bis zum 15. Oktober 2018 auf ein Verlaufstief von 38,07 Euro. Derzeit liegt …

Aktie im Fokus: BASF – Chemieriese kämpft um Anlegervertrauen

Mehr als ein Drittel hat die Aktie von BASF seit Jahresbeginn abgegeben. Nach den enttäuschenden Zahlen zum dritten Geschäftsquartal sowie der erneuten Revision der Ziele für das laufende Geschäfts…

Aktie im Fokus: RWE – Auf neuen Wegen

Ganz oben im DAX rangierte am Donnerstag ein Wert, der sich mittlerweile auf Platz 3 im aktuellen 2018er-Performance-Ranking (+15%) hochgearbeitet hat.Die Rede ist von RWE, die am Donnerstag via Ad…

EUR/USD wehrt sich noch

Rückblick (03.12.2018 bis 13.12.2018) Der Euro bewegte sich am Montag der letzten Woche, im Bereich von 1,1350 und hat sich in den Folgetagen mühsam an die Marke von 1,1440 vorgearbeitet. Doch dies…