MENUMENU

DAX wird wieder nach unten gezogen – Alle Hoffnung ruht auf der Geldpolitik

FXCM: DAX wird wieder nach unten gezogen – Alle Hoffnung ruht auf der Geldpolitik
 

?Nachdem die Anleger am Freitag während der Erholungsrally etwas verschnaufen und sich von der Tal- und Bergfahrt im Wochenverlauf erholen konnten, startete der Deutsche Aktienindex wieder mit Kursverlusten in die neue Handelswoche. Die guten Vorgaben aus Asien konnte er damit  gar nicht für weitere Gewinne nutzen. Mit Start des Handels auf dem Frankfurter Parkett ging es sofort wieder zurück in Richtung 8.700 Punkte. Der deutsche Aktienmarkt bleibt damit angeschlagen und für weitere Kursverluste sehr empfänglich. ?
 

Neben dem Blick wie immer an die Wall Street ruht jetzt die Hoffnung der Investoren mal wieder auf der Geldpolitik der Notenbanken, allen voran der amerikanischen Federal Reserve. Sollten sich in den kommenden Tagen die Anzeichen wieder verdichten, dass die FED dem Markt keine neuen Geldgeschenke macht, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch der DAX noch einmal die Region um sein Jahrestief bei 8.350 Punkten testet.
 

Gerade in diesen hoch nervösen Zeiten könnte in den kommenden Tagen nahezu jedes Wort führender und stimmberechtigter Notenbanker starke Kursbewegungen hervorrufen, wie schon die Rede des regionalen FED-Gouverneurs Bullard am vergangenen Donnerstag gezeigt hat. Dies sollte sich bis mindestens kommenden Mittwoch fortsetzen, dann treffen sich die FED-Mitglieder zu ihrer nächsten Sitzung. Bleiben hier klare Statements nach der vollständigen Rückführung von QE3, wie es geldpolitisch weitergeht, aus, bleibt auch der Herbst an der Börse heiß.
 

Denkbar ist dann, dass der DAX unter 8.000 Punkte fällt und bis 7.600 Punkte, dem Bereich um die 2011er Jahreshochs weiter verkauft wird. Dagegen scheint ein Rücklauf über die 8.900er Marke aktuell sehr unwahrscheinlich.

 

 

Von Jens Klatt

DAX fängt sich über 10.700 Punkten – Hängepartie wird zum Dauerzustand

Die Hängepartie an den Börsen wird mehr und mehr zum Dauerzustand. Pflichtgemäß hat der Deutsche Aktienindex seine Bärenmarktrally kurz vor der Hürde 11.000 Punkte beendet und ist erst einmal wiede…

Aktie im Fokus: IBM – Trendfortsetzung short?

Die Aktie von IBM (IBM) konnte sich in den letzten Wochen etwas von den Tiefskursen erholen und konsolidiert nun im Bereich um die 117 bis 126 USD.Die eingezeichnete Wimpelformation könnte ggf. nac…

WH SelfInvest jetzt mit CFD-Forex MINI-Konto

Anleger, die regelmäßig mit einem kleinen Konto traden, können sich nun den zahlreichen Kunden von WH SelfInvest anschließen, die z.B. den CFD auf den Dax mit einem fixen Spread von nur 0,8 Punkten…

Aktie im Fokus: Evonik – weitere 10-20% nach unten?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Evonik Industries notierte am 25. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 25,52 Euro. Das Wertpapier erholte sich kurzfristig bis auf ein Zwischenhoch vom 06. November 2…

EUR/JPY: Es fehlt an Impulsen

Der EUR/JPY bewegt sich seit Mitte März 2018 mehr oder weniger seitwärts und damit ohne klare Richtung. Unterstützung erfuhr das Paar zuletzt immer wieder durch das 38,2% Fibonacci-Retracement des …

Aktie im Fokus: Vonovia – über 10% Potential lt. Commerzbank-Analysten

Die Aktie des DAX-Konzerns Vonovia notierte am 29. August 2018 bei 44,88 Euro auf einem Hoch. Das Wertpapier fiel danach bis zum 15. Oktober 2018 auf ein Verlaufstief von 38,07 Euro. Derzeit liegt …

Aktie im Fokus: BASF – Chemieriese kämpft um Anlegervertrauen

Mehr als ein Drittel hat die Aktie von BASF seit Jahresbeginn abgegeben. Nach den enttäuschenden Zahlen zum dritten Geschäftsquartal sowie der erneuten Revision der Ziele für das laufende Geschäfts…

Aktie im Fokus: RWE – Auf neuen Wegen

Ganz oben im DAX rangierte am Donnerstag ein Wert, der sich mittlerweile auf Platz 3 im aktuellen 2018er-Performance-Ranking (+15%) hochgearbeitet hat.Die Rede ist von RWE, die am Donnerstag via Ad…

EUR/USD wehrt sich noch

Rückblick (03.12.2018 bis 13.12.2018) Der Euro bewegte sich am Montag der letzten Woche, im Bereich von 1,1350 und hat sich in den Folgetagen mühsam an die Marke von 1,1440 vorgearbeitet. Doch dies…