MENUMENU

Neue Geldgeschenke aus Japan – Yen fällt, Aktienmärkte applaudieren

FXCM: Neue Geldgeschenke aus Japan – Yen fällt, Aktienmärkte applaudieren
 
Wer gestern noch über die Trendwende am Deutschen Aktienmarkt und die in Richtung Allzeithoch strebenden US-Börsen die Stirn runzelte, bekam heute morgen die Bestätigung. Die Wünsche und Hoffnungen vieler Anleger wurden erfüllt, nach dem Ende der Anleiheaufkäufe der US-Notenbank tritt nun eine andere Notenbank geldpolitisch aufs Gaspedal. Die Bank of Japan öffnet die Geldschleusen weiter, der DAX eröffnete fast 150 Punkte oberhalb der Hochs von gestern um 9.300 Punkte.
 

Der US-Dollar stieg auf ein Mehrjahreshoch gegen den japanischen Yen. –> Währungskurs berechnen lassen Die gegensätzliche Richtung, welche die Notenbanken Bank of Japan und Fed eingeschlagen haben, wurde heute früh noch einmal untermauert. Der Schritt stellt eine Reaktion auf die konjunkturelle Belastung der höheren Mehrwertsteuer dar und überraschte die meisten Marktteilnehmer. Der Nikkei zog kräftig an, der Yen verlor den Boden unter den Füßen.
 

Auch der DAX startete den heutigen Handel dementsprechend mit einem dicken Plus, gab allerdings dann wieder sehr schnell 100 Punkte ab. Es zeigt sich jetzt, dass das Allheilmittel „mehr Stimulus“ der Notenbanken mehr und mehr skeptisch beäugt wird. Die Investoren hinterfragen, wo diese Geldschwemmen ohne realwirtschaftliches Wachstum hinführen sollen. Vielleicht war dieser Schritt der japanischen Notenbank auch der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt und die Euphorie steigender Aktienkurse könnte schnell in Lethargie umschlagen. Ein sehr schwacher Start in den November in der kommenden Woche wäre die Folge.

 

 

Von Jens Klatt

3 neue CFDs bei FXCM handeln

Seit heute können Trader auf neue Commodity-CFDs zugreifen WHEATF und CORNF, denen Weizen- und Mais-Futures1 zugrunde liegen. Zusätzlich bietet FXCM den Index CFD US2000 an, ein CFD auf Basis des R…

Bitcoin bricht ein: Wie tief kann der Preis noch fallen?

Bitcoin fällt um 30%, Ethereum um 40%, Bitcoin Cash verliert 2/3 gegenüber seinem jüngsten lokalen Hoch. Nach einer recht ruhigen Zeit sind wieder große Bewegungen zu beobachten, diesmal jedoch auf…

DAX macht kurz über 11.000 zunächst kehrt -Aktien mit Rabatt, aber keiner will sie haben

Das wohl wichtigste Shopping-Wochenende rund um ‚Black Friday‘ und ‚Cyber Monday‘ wirft an der Börse schon jetzt seine Schatten voraus. Aktien sind mit teilweise hohen Rabatten zu haben, nur keiner…

DE30: Wall Street drückt europäische Aktien

Europäische Aktien sind bei der Eröffnung gefallen, da sich die schweren Rückgänge an der Wall Street bei Händlern bemerkbar machen. Weitere Stimmungsschwankungen spiegeln sich sowohl im fallenden …

EUR/USD: Haushaltstreit in Italien und Brexit belasten den Euro

Trotz der ausgelösten Unruhen an den Finanzmärkten durch den Haushaltsstreit, bringt die italienische Regierung einen eigenen EU-Wirtschaftskommissar ins Spiel und erntet dabei jedoch keinen Beifal…

Weiterer Tech-Sell Off belastet die Märkte, angeführt von Apple

Der US-Tech-Sektor gab über Nacht Anlass zur Sorge. Verluste von fast 4% bei Apple und ein Ausverkauf bei den Halbleiterherstellern führten zu Rückgängen bei den Technologiewerten und zogen die US-…

USD-JPY: Abwärtstrend als Bremsklotz

Erst kürzlich hatte der US-Dollar zum japanischen Yen den mittelfristigen Abwärtstrend ins Visier genommen.Der genannte Widerstand wurde am 12. November zwar erreicht, ein Sprung darüber blieb aber…

Wirtschaftskalender: API-Schätzungen im Fokus

Am Dienstag sieht der Wirtschaftskalender recht ruhig aus, da nur zwei wichtige Veröffentlichungen anstehen. Zunächst erhalten wir einige Daten zum US-Immobilienmarkt. Ölhändler werden sich wiederu…

Aktie im Fokus: Siemens – Kursziele zwischen 107 Euro und 130 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Siemens notierte am 24. April 2017 auf einem Hoch von 134,18 Euro. Das Wertpapier sank danach schrittweise bis zum 23. Oktober 2018 auf ein Verlaufstief von 98,51 Euro. D…