EUR/USD mit Rückenwind

GKFXUnsere Gemeinschaftswährung hat nach anfänglichen Schwierigkeiten zu Wochenbeginn, in den nächsten Gang geschaltet und errichte am gestrigen Tag mit der Spitzenmarke von 1,1700 sogar den höchsten Stand seit Ende August.

Draghis-Aussagen sowie schwächere US-Erzeugerpreise waren am Donnerstag die entscheidenden Kurstreiber.

 

Charttechnik:
Auf der Stundenebene hat sich das Chartbild deutlich aufgehellt. Das ist dem Sprung über das Level von 1,1658 zu verdanken. Nun rückt der 1,1700er Bereich in den Fokus. Solange diese Hürde nicht nachhaltig überwunden wird, kommt zunächst ein Rücksetzer bis an das Tief bei 1,1608 in Betracht.

Spätestens hier rechnen wir dann mit der Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung. Das übergeordnete Anlaufziel auf der Oberseite befindet sich bei 1,1733.

Doch bei all dem Optimismus sollten wir nicht vergessen, dass im Big-Picture nach wie vor die Shorties das Sagen haben. Sollte es allerdings dem EUR gelingen, die Wolke und im Anschluss das Hoch bei 1,1733 hinter sich zu lassen, so hätten wir im Tageschart ein deutliches Gegensignal und müssten uns wieder intensiver mit der Long-Seite beschäftigen.

 

 

 

 

 

EURUSD Chartanalyse
EURUSD Chartanalyse

 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Aktie im Fokus: Osram Licht – Wertpapier nach Siteco-Verkauf gefragt

Die Beratungs- und Investmentgesellschaft Stern Stewart übernimmt die zum Verkauf stehende Osram-Tochter Siteco, wie Osram am Dienstag in München mitteilte. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinb…

DE30: Rendite-Suchende drücken Anleihespreads in Europa nach unten

Der Start des Handels am Dienstag war in Europa nicht positiv, da die Anleger die jüngsten Äußerungen des Irans verarbeiten, nachdem die USA am Montag erneut Sanktionen verhängten. Obwohl diese San…

DAX: Vorsicht, Rutschgefahr!

Den Angriff der Bären haben die Europäische Zentralbank und die US-Notenbank Fed mit der Aussicht auf neue Zinssenkungen vergangene Woche erfolgreich abwehren können. Im Anschluss erlebten die Märk…

AUD/USD – Entspannungssignale

Der australische Dollar im Verhältnis zum US-Dollar hat sich in den letzten Tagen spürbar erholt. Aus Sicht der Charttechnik ist das Währungspaar zwar noch in einem Abwärtstrend gefangen, aber es g…

Aktie im Fokus: Daimler – mehrere Bankhäuser sehen Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Daimler notierte am 23. April 2019 bei 60,00 Euro auf einem Jahreshoch. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein jüngstes Tief vom 03. Juni 2019 auf 45,70 Euro zurück. Derz…

Wirtschaftskalender: US-Immobiliendaten und Powell im Fokus

1400 Uhr | Ungarn | Zinsentscheid der ungarischen Zentralbank Es wird erwartet, dass die ungarische Zentralbank beim heutigen Treffen die Fremdkapitalkosten unverändert bei 0,9% lassen wird. Dennoc…

Warten auf den G20 Gipfel

Der deutsche Leitindex ist am heutigen Dienstag mit roten Vorzeichen in den Handel gestartet. Börsianer scheinen vor dem anstehenden G20-Gipfel eine Wartestellung einzunehmen. Aktienmärkte weltweit…

GBPUSD mit viel Potential aus der Korrektur – Die Handelsideen für den 25.06.2019

Der Goldpreis ist zum Wochenstart erstmals seit 2013 wieder über die Marke von 1.400 USD pro Feinunze angestiegen. Das WTI fand um 58 USD ein zwischenzeitliches Hoch und der US-Dollar setzte seine …

DAX mit schwachen Wochenauftakt, Chance auf Rebound bei 12.200 Punkten

Zum Auftakt in die neue Handelswoche hielten sich viele Investoren zurück. Der bevorstehende G20-Gipfel mit einem geplanten Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Chinas Xi Yinping sorgen ebenso…