Skip to content
MENUMENU

EUR/USD mit Rückenwind

GKFXUnsere Gemeinschaftswährung hat nach anfänglichen Schwierigkeiten zu Wochenbeginn, in den nächsten Gang geschaltet und errichte am gestrigen Tag mit der Spitzenmarke von 1,1700 sogar den höchsten Stand seit Ende August.

Draghis-Aussagen sowie schwächere US-Erzeugerpreise waren am Donnerstag die entscheidenden Kurstreiber.

 

Charttechnik:
Auf der Stundenebene hat sich das Chartbild deutlich aufgehellt. Das ist dem Sprung über das Level von 1,1658 zu verdanken. Nun rückt der 1,1700er Bereich in den Fokus. Solange diese Hürde nicht nachhaltig überwunden wird, kommt zunächst ein Rücksetzer bis an das Tief bei 1,1608 in Betracht.

Spätestens hier rechnen wir dann mit der Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung. Das übergeordnete Anlaufziel auf der Oberseite befindet sich bei 1,1733.

Doch bei all dem Optimismus sollten wir nicht vergessen, dass im Big-Picture nach wie vor die Shorties das Sagen haben. Sollte es allerdings dem EUR gelingen, die Wolke und im Anschluss das Hoch bei 1,1733 hinter sich zu lassen, so hätten wir im Tageschart ein deutliches Gegensignal und müssten uns wieder intensiver mit der Long-Seite beschäftigen.

 

 

 

 

 

EURUSD Chartanalyse
EURUSD Chartanalyse

 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.