MENUMENU

Euro auf neuem Jahrestief – was kommt jetzt?

GKFXDie europäische Gemeinschaftswährung konnte sich seit Anfang dieser Woche von den Verlusten der Vorwoche zumindest teilweise erholen und stieg bis in den Kursbereich 1,1630/1,1620, wo das Tief von Ende Juli erfolgreich als Widerstand fungierte.

Nach Ausbildung einer kleinen Top-Formation im H1-Chart kam es gestern Nachmittag zum Bruch der entscheidenden Supportmarke bei 1,1570. Es folgte, was folgen musste: Ein Abverkauf in der Nacht, der sich heute früh erst so richtig beschleunigt.

Der EURUSD fiel zeitweise bis unter 1,1440 und damit auf ein frisches Jahrestief. Aus Sicht des Big Picture warten bei 1,1425 und bei 1,1365 Supportmarken, bei 1,1350 etwa verläuft auch das 127er Fibonacci Level, was die Bedeutung der Zone weiter erhöht.

Hier könnten Gegenreaktionen starten. Angesichts der starken Abwärtsdynamik wäre es aber nicht verwunderlich, wenn auch diese Supports wie Butter durchbrochen werden und ein Fall bis zur Unterstützung 1,13 bzw. 1,1290 folgt. Eines ist nämlich klar: Solange das Währungspaar unter der 1,15er Widerstandszone notiert, bleiben die Bären im Vorteil – Korrekturen nach oben sind ein „Kann“ und kein „Muss“!

 

EUR USD Kursanalyse
EUR USD Kursanalyse

 

RISIKOHINWEIS
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

comdirect Brokerage Index: Jahresendrallye ist ausgefallen

Die eher negative Marktstimmung führte im Dezember 2018 zu einer hohen Volatilität in den meisten Anlageklassen. Die großen Leitindizes wie Dax, Dow Jones und Nikkei hatten mit den starken Schwanku…

Marktkommentar: S&P 500 kämpft weiter mit 2.600 Punkte-Marke

Der marktbreite S&P 500 profitierte am Mittwoch von einem guten Start in die US-Berichtssaison, da die Bank of America und Goldman Sachs angesichts starker Gewinne die Märkte positiv überraschten. …

Aktie im Fokus: Siemens – Analysten sehen über 30% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Siemens notierte am 24. April 2017 bei 134,18 Euro auf einem Hoch. Das Wertpapier fiel seitdem bis zum 28. Dezember 2018 auf ein Verlaufstief von 94,63 Euro. Derzeit lieg…

DAX kapituliert vor der 11.000 -US-Wachstum auf Pump wird zum Risiko

Das Jahr 2018 war das erste Jahr, in dem die größten sechs amerikanischen Banken zusammen mehr als 100 Milliarden Dollar Jahresgewinn erwirtschafteten. Und nach den Zahlen von Goldman Sachs gestern…

Huawei-Untersuchung gefährdet Handelsfrieden

Das Pfund hält sich weiterhin deutlich über 1,285 USD, nachdem Theresa May ein weiteres Misstrauensvotum überlebt hat, diesmal in ihrer Regierung. Da der Markt einen Sieg von Theresa May erwartet h…

Euro unter 1,14 – Zeit für einen Bounce oder weiter abwärts?

Der Euro bewegt sich gegenüber dem US-Dollar seit Mitte November 2018 in einer leicht ansteigenden Seitwärtsbewegung.Mit dem Ausbruch über die 1,15er Marke am 9. Januar keimte bei den Bullen die Ho…

DAX tritt weiter auf der Stelle – Brexit ist auch eine Chance für Europas Zukunft

Während die Wall Street versucht, aus der laufenden Berichtssaison neue Impulse zu gewinnen, wirkt der Deutsche Aktienindex wegen der Brexit-Wirren wie paralysiert. Nach wie vor notiert der Index i…

EURUSD Analyse: Großbritannien stimmt gegen EU-Deal

Während in den USA weiter die Haushaltssperre für den Shutdown der Regierung sorgt, der mittlerweile der längste in der Geschichte der USA ist, wurde im britischen Unterhaus über den Brexit-Deal mi…

AUD/USD mit Pause nach Mega-Rallye

Der australische Dollar musste am Dienstag Federn lassen, weil die Risikobereitschaft der Anleger zurückgegangen ist, handelte aber weiter innerhalb einer engen Range. Nach einer Rallye von knapp 4…