Goldpreis hinter Gittern!

GKFXDie Bären haben am gestrigen Tag erneut eine Attacke gestartet und waren im Begriff das Tief bei 1.189 USD hinter sich zu lassen. Doch dieses Manöver konnte nicht zu Ende ausgeführt werden, denn bei 1.187 US-Dollar war die Reise gen Süden vorbei. Der Kurs wurde im Anschluss bis an die runde 1.200er Zone hochgekauft, ein Sprung über dieses Level gelang jedoch nicht.

Charttechnik:
Kurzum: Im kurzfristigen Bereich befindet sich das Edelmetall momentan in einer breiten Seitwärtsrange mit leichten Vorteilen für die Bären. Da das Chartbild derzeit kein klares Signal liefert, sollten sich die Anleger in Zurückhaltung üben und dem Treiben aus einer sicheren Entfernung zuschauen. Dynamik auf der Oberseite könnte oberhalb von 1.207 USD entstehen, die Unterseite hat das Tief bei 1.187 USD anzubieten.

Auf der Tagesebene bleibt die Ausrichtung weiterhin abwärts. Die COT-Daten deuten zwar auf eine Aufwärtsbewegung hin (die Commercials sind mittlerweile netto auf die Long-Seite gewechselt), solange aber der Kurs unterhalb der Wolke notiert, müssen wir das Short-Szenario und somit das letzte Tief bei 1.160 USD im Auge behalten. Die Bullen dürften erst ab dem 1.214er Level Oberwasser bekommen.

 

Gold Chart Analyse
Gold Chart Analyse

 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Aktie im Fokus: Wacker Neuson – bis zu 70% Kurspotential?!

Die Aktie des SDAX-Konzerns Wacker Neuson notierte am 15. August 2019 auf einem letzten Verlaufstief von 14,13 Euro. Das Wertpapier kletterte seitdem bis zum 13. September 2019 auf ein Zwischenhoch…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Gelingt diesmal ein mittelfristiges Kaufsignal?

Praktisch das ganze Jahr 2018 über tendierte das Wertpapier der Deutschen Post abwärts und erreichte erst gegen Ende des abgelaufenen Jahres bei 23,36 Euro seinen vorläufigen Tiefpunkt. Anschließen…

Deutsche Börse in Wartestellung – Der Rote Drache schwächelt

Das war dann wohl nichts Der DAX war gestern zögernd gestartet, hatte im Zuge des Brexit-Deals stark angezogen und war dann zurückgefallen. Immerhin bleibt vom Donnerstag ein neues Jahreshoch bei 1…

Bitcoin: Absturz möglich!

Auch in dieser Woche ist es dem Kurs nicht gelungen die erhoffte Erholungsbewegung einzuleiten und somit den Blick erneut nach oben zu richten. Ganz im Gegenteil.Das digitale Zahlungsmittel verharr…

Aktie im Fokus: Fresenius – Analysten sehen über 30% Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Fresenius SE notierte am 07. Dezember 2018 bei 38,28 Euro auf einem letzten übergeordnete Verlaufstief. Seitdem erholte sich das Wertpapier bis zum 05. April 2019 auf ein…

DAX: Pullback jetzt nicht auszuschließen!

Seit dem Verlaufstief von 11.265 Punkten aus Mitte August präsentiert sich das deutsche Aktienbarometer überaus stark und hat eine erste Kaufwelle an 12.500 Punkte und den dort verlaufenden Abwärts…

AUD/JPY vor Sprung ins Glück

Der australische Dollar im Verhältnis zum japanischen Yen steht kurz vor der Vervollständigung einer langfristigen Bodenbildung. Die lange grüne Kerze vom Vortag, die die jüngste Range positiv aufl…

Wirtschaftskalender: Einige Zentralbanker halten Reden

1000 Uhr | EU-Leistungsbilanz für August1000 Uhr | Polen | Industrieproduktion und EPI (September) Einige makroökonomische Daten aus Polen haben sich im August deutlich verschlechtert, was darauf h…

USDCAD: Die Bären nehmen Kurs auf’s Jahrestief.

Im USDCAD haben sich die Bären nach einer kurzen Verschnaufpause zurückgemeldet. Im EURPLN richtet sich der Fokus mittlerweile ebenfalls wieder nach unten und bringt das Jahrestief ins Spiel. Zu gu…