Goldpreis hinter Gittern!

GKFXDie Bären haben am gestrigen Tag erneut eine Attacke gestartet und waren im Begriff das Tief bei 1.189 USD hinter sich zu lassen. Doch dieses Manöver konnte nicht zu Ende ausgeführt werden, denn bei 1.187 US-Dollar war die Reise gen Süden vorbei. Der Kurs wurde im Anschluss bis an die runde 1.200er Zone hochgekauft, ein Sprung über dieses Level gelang jedoch nicht.

Charttechnik:
Kurzum: Im kurzfristigen Bereich befindet sich das Edelmetall momentan in einer breiten Seitwärtsrange mit leichten Vorteilen für die Bären. Da das Chartbild derzeit kein klares Signal liefert, sollten sich die Anleger in Zurückhaltung üben und dem Treiben aus einer sicheren Entfernung zuschauen. Dynamik auf der Oberseite könnte oberhalb von 1.207 USD entstehen, die Unterseite hat das Tief bei 1.187 USD anzubieten.

Auf der Tagesebene bleibt die Ausrichtung weiterhin abwärts. Die COT-Daten deuten zwar auf eine Aufwärtsbewegung hin (die Commercials sind mittlerweile netto auf die Long-Seite gewechselt), solange aber der Kurs unterhalb der Wolke notiert, müssen wir das Short-Szenario und somit das letzte Tief bei 1.160 USD im Auge behalten. Die Bullen dürften erst ab dem 1.214er Level Oberwasser bekommen.

 

Gold Chart Analyse
Gold Chart Analyse

 

Disclaimer
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Gold-ETF mit Breakout aus Keilformation?

Der VanEck Vectors Gold Miners ETF, der Minen-Aktien wie Barrick Gold Corp, Yamana Gold und Newmont Goldcorp beinhaltet, ist aus seiner Konsolidierungsformation in Form eines Keils nach oben hin au…

Peking braucht den Deal – Starke Daten stützen Wall Street

Der amerikanische Jobmotor brummt, die Wall Street liefert eine starke Vorlage für den Handel in Frankfurt. Die US-Indizes lauern knapp unter den Allzeithochs. Doch der DAX startet die Handelswoche…

comdirect Realzins-Radar: Zinsverlust erschwert vor allem Kleinsparern den Vermögensaufbau

Der Realzinsverlust infolge von Niedrigzins und Inflation trifft vor allem Geringverdiener Die 20 Prozent mit dem geringsten Einkommen in Deutschland haben 2018 im Schnitt 1,5 Prozent des Wertes ih…

Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Chartbild in bärischer Konstellation

Aktien der Deutschen Börse präsentieren sich langfristig in einer gesunden Verfassung, besondere Aufmerksamkeit fällt der Aufwärtsbewegung seit Ende 2016 zu. Innerhalb des Zeitraums bis Mitte Oktob…

OPEC drosselt Fördermenge – Ölpreis explodiert!

Am Freitag ist in Wien die Entscheidung gefallen. Das Ölkartell OPEC und weitere Förderstaaten haben sich auf eine schärfere Produktionskürzung als erwartet geeinigt. Die 24 Länder wollen von Janua…

Aktie im Fokus: Philips – Analysten sehen 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des EuroStoxx50-Konzerns Philips notierte am 26. September 2019 auf einem letzten Hoch von 44,60 Euro. Danach fiel das Wertpapier bis zum 10. Oktober 2019 auf ein Verlaufstief von 37,47 E…

DAX tritt auf der Stelle – Anleger ohne Vertrauen in die Rally

Der Deutsche Aktienindex ist aus technischer Sicht angezählt. Ein erneuter Schlusskurs unter 13.041 Punkten sollte jetzt unbedingt vermieden werden, um nicht das schon einmal gesendete Signal für e…

Wirtschaftskalender: CAD-Händler erwarten Immobilienmarktdaten

1030 Uhr | Eurozone | Sentix Konjunkturindex (Dezember) Im November zeigte der Index eine deutliche Erholung, die durch den steigenden Optimismus über ein Handelsabkommen zwischen den USA und China…

Aktie im Fokus: Wirecard – Neue Vorwürfe, alter Hut

Der Dax Konzern Wirecard sieht sich erneut Vorwürfen der Bilanzfälschung ausgesetzt. Der Wirecard Aktienkurs reagiert heute jedoch kaum verändert. Ein Kursgemetzel wie bei den vorherigen Fällen ble…