DAX nach dem Turnaround

Hanseatic Brokerhouse – Neuanfang nach dem Kursverfall
Nach dem Kursverfall von letzter Woche versucht der DAX die entstandenen Verluste wieder zu schließen. Gewinnmitnahmen, Sorgen um den Ausgang in Griechenland und Systemausfälle bei Bloomberg sorgten für ein zeitweiligen Rückgang bis auf 11654 Punkte. Unter den Verkäufer könnten sich auch viele Manager deutscher Aktienunternehmen befinden. Laut Handelsblatt Insider Barometer nimmt die Quote der Verkäufe von Aktien des eigenen Unternehmens zu.

Vermehrte Investments aus dem Ausland
Laut Ernst und Young verstärkt sich seit Monate besonders bei ausländische Investoren das Investment in deutschen Aktien. Das gilt insbesondere für DAX Konzerne bei denen die Quote bereits bis zu 70 Prozent beträgt. Ein weiteres Zeichen für ein Umschichten bei den Anlageräumen weg aus den USA hin zu Europa, wo sich die Indizes in der jüngsten Vergangenheit deutlich besser entwickelt haben. Der günstige EURUSD Kurs beflügelt diesen Vorgang zusätzlich.

Impulsverlagerungen
Die Gründe für den Anstieg des DAX seit Anfang des Jahres sind insbesondere im günstigen Ölpreis und dem Fall des EURUSD Kurses zu suchen der die Exporte beflügelt. Auch Mario Draghi mit seinem kürzlich gestarteten Anleihenkaufprogramm hat seinen Anteil am Kurszuwachs von über 20 Prozent.

Damit werden die Auswirkungen der sinkenden Exporten im Russlandgeschäft und dem niedrigeren Wachstum in China mit nur noch
sieben Prozent im 1 Quartal mehr als kompensiert. In den USA sorgte der Kauf von Anleihen durch die FED für jahrelange Kursanstiege der Major-Indizes.

Sollte die EZB ihr QE-Programm wie geplant bis zum September 2016 fortsetzen steht uns möglicherweise noch eine lange Hausse-Periode bevor.

Weitere Zahlen diese Woche
Am Donnerstag präsentiert die Gesellschaft für Konsumklima den aktuellen Gfk-Konsumklimaindex für Deutschland, bis wir dann am Freitag neue Zahlen zum Ifo-Geschäftsklimaindex erhalten.

1
Dax, 4 Stunden 29.01.15 – 21.04.15

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Traden!
Ihr Christoph Janß
Hanseatic Brokerhouse Hamburg

Aktie im Fokus: Tesla – Ist das ein bullischer Keil?

Insgesamt kann in der Tesla-Aktie eine Seitwärtsbewegung zwischen 245,00 und grob 390,00 US-Dollar seit Sommer 2017 ausgemacht werden. Der letzte Test der oberen Begrenzung fand im Dezember letzten…

BaFin: Wirecard – Verbot von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Wirecard AG Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie …

Aktie im Fokus: Aixtron – nur ein kurzer Dämpfer!

Im letzten Jahr hat das Wertpapier von Aixtron gut 60 Prozent an Wert verloren, bemüht sich aber im Bereich der markanten Unterstützung von 7,65 Euro um einen Boden. Der letzte Abwärtstrend wurde s…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Anleger hoffen auf mehr Gewinn

Der einstige Staatskonzern Deutsche Post kämpft mit rückläufigen Gewinnen und versucht seit Jahresanfang gegen zu steuern. Dabei ist einmal mehr das Briefporto in den Fokus des Konzerns geraten, wo…

Leichtes Minus vor Datenflut

Die Anleger in Frankfurt nehmen zu Ostern erst einmal Gewinne mit. Das ist nach einer netten Gewinnserie von sechs Tagen auch kein Wunder. News blieben anfangs dünn gesät. Außer der Tatsache, dass …

ETF-Sparpläne ohne Orderentgelt

Beim Sparkassen Broker können bis auf Weiteres 6 ETCs und 97 ETFs der Emittenten ComStage und Commerzbank per Sparplan bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro ohne Orderentgelt bespart werden.Das Sp…

Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel er…

Aktie im Fokus: MunichRe – Analysten sehen Kursziel bei 235,- Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Münchener Rück bildete am 19. März 2019 ein Zwischenhoch bei 220,50 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 25. März 2019 auf 205,30 Euro. Derze…

comdirect Brokerage Index: Unsicherheit kehrt zurück – Wirecard weiterhin im Fokus

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die unklaren Brexit-Entwicklungen schüren die Unsicherheit der Anleger. Der comdirect Brokerage Index sank im März auf 102,1 Punkte. Ei…