DAX mit leichten Verlusten

onemarkets: Am Freitag machte der DAX im späten Handel noch einen Ausflug über 11.700 Punkte. Zum Auftakt in die neue Woche konnte der Index das Niveau noch halten. Am späten Vormittag verließ die Bullen jedoch der Mut. Im Tagesverlauf korrigierte der Index auf 11.650 Punkte. Es fehlten heute einmal mehr die Inspirationen.

Dies spiegelte sich auch bei den deutschen Nebenwerten, dem EuroStoxx 50 und dem amerikanischen S&P500 Index wider, die im Bereich ihres jeweiligen Freitagsschlusses endeten.

Auffallend präsentierten sich der Scale Index mit einem Plus von 0,6 %, der BANG Index mit einem Anstieg von knapp einem halben Prozent und – angetrieben von Fusionsgesprächen zwischen der Commerzbank und der Deutschen Bank – der Stoxx Europe Banks Index mit einem Plus von 1,6 Prozent. Der Scale Index enthält kleine und mittelgroße deutsche Werte und der BANG Index vier der weltweit größten Goldproduzenten der Welt.

Am Anleihenmarkt war heute wenig Bewegung zu beobachten. Das gilt auch für die meisten Edelmetalle. Einzig Palladium legte kräftig zu und markierte ein neues Allzeithoch. Der Euro/US-Dollar konnte sich weiter erholen und schielte bereits über die Marke von 1,135 US-Dollar.

 

 

Unternehmen im Fokus

Zentrales Thema war heute das Fusionsgespräch zwischen Commerzbank und Deutsche Bank. Anleger quittierten dies mit deutlichen Kursgewinnen bei beiden Titeln. Allianz hat ein Auge auf die Fondstochter der Deutschen Bank DWS geworfen. Die DWS-Aktie verbesserte sich daraufhin um rund 8,5 Prozent.

ThyssenKrupp profitierte von einem Großauftrag aus Ägypten. Im Fokus standen heute zudem die Auf- und Absteiger der DAX-Indizes. Salzgitter und Schäffler stiegen vom MDAX in den SDAX ab. Im Gegenzug stiegen Dialog Semiconductor und Knorr Bremse in den MDAX auf.

Für die meisten Aktien gab es kaum einen Ausschlag. Salzgitter präsentierte sich trotz Abstieg stark. Unter den SDAX-Neulingen konnte nur Amadeus Fire mit einen deutlichen Plus einen gebührenden Einstand feiern. Leoni brach nach einer Gewinnwarnung um knapp ein Fünftel ein.

Charttechnischer Ausblick

  • Widerstandsmarken: 11.800/11.950/12.000 Punkte
  • Unterstützungsmarken: 11.000 /11.100/11.240/11.370/11.640 Punkte

Der DAX® startete im Bereich von 11.700 Punkte in die neue Woche. Im Tagesverlauf gab der Index jedoch etwas nach. Verteidigte aber zum Handelsschluss die Unterstützung bei 11.640 Punkten. Aktuell fehlt den Bullen der Mut. Gleichzeitig wissen sie durchaus Rücksetzer zu kontern.

Solange der Index oberhalb der Unterstützungsmarke notiert besteht die Chance auf eine Erholung bis 11.800/11.950 Punkte. Die Lage bleibt jedoch labil. Die Bären sehen, dass den Bullen die Stärke fehlt und werden möglicherweise versuchen den Index zurück auf 11.500 Punkte zu drücken.

 

 

DAX in Punkten; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 19.03.2018 – 18.03.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de
Betrachtungszeitraum: 19.03.2018 – 18.03.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 19.03.2014 – 18.03.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de
Betrachtungszeitraum: 19.03.2014 – 18.03.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

 

DAX etabliert Unterstützung – Die Wall Street dagegen neue Rekorde

Es ist geradezu symptomatisch für das, was im Moment an der Wall Street abgeht, aber in Frankfurt gar nicht erst ankommt Während die Deutsche Bank 18.000 Arbeitsplätze abbaut und sich aus dem Inves…

comdirect Brokerage Index: Kunden misstrauen dem Dax-Anstieg

Im Juni 2019 waren die Privatanleger in Kauflaune. Mit 103,7 Punkten im Brokerage Index kauften die comdirect Kunden mehr Aktien, Renten und Fonds im Vergleich zum Vorjahresdurchschnitt als sie ver…

Gold Analyse: Weiter im Konsolidierungsmodus

Seit Ende letzten Monats tendiert der Goldpreis nach einem frischen 6-Jahres-Hoch grob seitwärts. Allerdings lässt sich innerhalb dieser Handelsspanne ein äußerst interessantes Kursmuster ablesen, …

Bitcoin stürzt ab, Anleger verdauen Trumps Kommentare

Die wichtigsten Kryptowährungen verzeichneten am vergangenen Wochenende deutliche Rückgänge, da die Anleger die harten Worte von US-Präsident Donald Trump über digitale Währungen verdauten. Erinner…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Im Big Picture durchaus mit Potenzial!

Bis Anfang letzten Jahres lief es für die Aktienmärkte rund, auch das Wertpapier der Deutschen Post konnte von den Kursgewinnen profitieren und bis Januar 2018 auf ein Hoch bei 41,36 Euro zulegen. …

DAX – die Federn sind gespannt!

Der deutsche Leitindex hat in den vergangenen Tagen keine gute Figur gemacht Von rund 12.660 Punkten ging es abwärts bis knapp unter die 12.300er Marke – und das trotz des vor Kraft strotzenden Dow…

Höhenangst im DAX – Ölschwemme voraus

Am Anfang legte auch der DAX zu Nach dem Gipfelsturm an der Wall Street vom Freitag zogen die deutschen Aktien am Montagmorgen zunächst nach. Doch selbst starke Daten aus China verhalfen dem deutsc…

Apple-Aktie: Vorsicht, hier droht Ungemach!

Während bei der technologielastigen Nasdaq ein Rekordhoch derzeit das nächste jagt, dümpelt die Apple-Aktie vor sich hin. Das Papier ist zwar seit Jahresanfang um mehr als 40 Prozent gestiegen, sei…

Aktie im Fokus: SAP in der Chartanalyse

Die Aktie des DAX-Konzerns SAP notierte am 26. April 2019 auf einem hier relevanten Zwischenhoch von 117,08 Euro. Danach korrigierte das Wertpapier und bildete am 04. Juni 2019 ein Verlaufstief von…