ETH/USD: Ethereum verliert Platz 2 an Ripple

IG: Nachdem in dieser Woche die psychologische Marke von 200 US-Dollar gefallen ist, konnte ein starker Druck nach unten beobachtet werden. Das Handelsvolumen stieg zudem rapide an, was für einen nachhaltigen Abverkauf sprechen könnte. Zur Stunde wird der Ether-Token vom Brokerhaus IG auf 176,10 US-Dollar taxiert (aktueller Ethereum Kurs).

Damit liegt Ether rund 1,5 Prozent tiefer, als am Vortag.

Dennoch konnten erste technische Rückeroberungsversuche beobachtet werden.

 

 

September-Unterstützung im Bereich 171 USD stützt den Kurs
Der starke Abgabedruck der vergangenen 72 Stunden fand an einer bedeutenden Unterstützung halt. Die seit September sich im Spiel befindende Unterstützungszone bei 171 US-Dollar, konnte einen weiteren Kursrutsch aktuell verhindern. Überraschenderweise, fällt auch in diesen Bereich die Unterstützung auf Basis des Wochenpivotpunktes.

Gelingt eine Verteidigung der Marke, könnte im Wochenendhandel eine Erholung eingeleitet werden. Einen ersten Etappensieg könnten die Bullen bereits bei Überwindung der 184,67 USD erreichen. Der neuerliche Abwärtstrend, könnte gebrochen werden, wenn die psychologische Marke von 200 USD auf Tagesschlusskursbasis erklommen wird.

 

 

Starker Widerstandsbereich bei 200 USD
Im Bereich zwischen 200 USD und 210 USD fallen einige wichtige Chartmarken zusammen. Aktuell befindet sich der Wochenpivotpunkt bei 209,47 USD und bildet damit die Barriere an der Oberseite. In unmittelbarerer Nähe fallen der abwärtsgerichtete 50-Tage-EMA und die Abwärtstrendlinie von Ende September bei 196,96 USD zusammen.

Die abwärtsgeneigte Glättungslinie und der RSI auf 34 Perioden deuten auf eine weitere Abwärtsrallye hin.

 

ETH/USD Chart auf 4H

Ethereum 4H

Quelle: IG Handelsplattform

 

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Aktie im Fokus: Tesla – Ist das ein bullischer Keil?

Insgesamt kann in der Tesla-Aktie eine Seitwärtsbewegung zwischen 245,00 und grob 390,00 US-Dollar seit Sommer 2017 ausgemacht werden. Der letzte Test der oberen Begrenzung fand im Dezember letzten…

BaFin: Wirecard – Verbot von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen

Wirecard AG Allgemeinverfügung zum Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen ist ausgelaufen Die Allgemeinverfügung der BaFin galt bis zum 18. April 2019, 24 Uhr. Sie …

Aktie im Fokus: Aixtron – nur ein kurzer Dämpfer!

Im letzten Jahr hat das Wertpapier von Aixtron gut 60 Prozent an Wert verloren, bemüht sich aber im Bereich der markanten Unterstützung von 7,65 Euro um einen Boden. Der letzte Abwärtstrend wurde s…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Anleger hoffen auf mehr Gewinn

Der einstige Staatskonzern Deutsche Post kämpft mit rückläufigen Gewinnen und versucht seit Jahresanfang gegen zu steuern. Dabei ist einmal mehr das Briefporto in den Fokus des Konzerns geraten, wo…

Leichtes Minus vor Datenflut

Die Anleger in Frankfurt nehmen zu Ostern erst einmal Gewinne mit. Das ist nach einer netten Gewinnserie von sechs Tagen auch kein Wunder. News blieben anfangs dünn gesät. Außer der Tatsache, dass …

ETF-Sparpläne ohne Orderentgelt

Beim Sparkassen Broker können bis auf Weiteres 6 ETCs und 97 ETFs der Emittenten ComStage und Commerzbank per Sparplan bis zu einer Sparplanrate von 500 Euro ohne Orderentgelt bespart werden.Das Sp…

Marktkommentar: Zurückhaltung vor den Osterferien?

Beim S&P 500 waren am Mittwoch pünktlich zur US-Eröffnung, ähnlich wie bereits in den ersten zwei Handelstagen der Woche, Kursrückgänge zu beobachten. Diesmal konnten die im vorbörslichen Handel er…

Aktie im Fokus: MunichRe – Analysten sehen Kursziel bei 235,- Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Münchener Rück bildete am 19. März 2019 ein Zwischenhoch bei 220,50 Euro aus. Danach fiel das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief vom 25. März 2019 auf 205,30 Euro. Derze…

comdirect Brokerage Index: Unsicherheit kehrt zurück – Wirecard weiterhin im Fokus

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die unklaren Brexit-Entwicklungen schüren die Unsicherheit der Anleger. Der comdirect Brokerage Index sank im März auf 102,1 Punkte. Ei…