MENUMENU

USD/JPY: Bullen verlieren bedeutende Unterstützung

IG: Die womögliche Wiederwahl von Haruhiko Kuroda zum Notenbankchef der Bank of Japan (BOJ) und die anhaltende US-Dollar-Schwäche könnten den Abwärtsdruck auf das Devisenpaar beschleunigt haben.

Das Forexpaar wird aktuell auf 107,604 Yen taxiert (siehe Dollar Yen Rechner). Damit liegt das Devisenpaar rund 1,03 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Den Medienberichten zufolge ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die japanische Regierung, den amtierenden Notenbankchef Kuroda für weitere fünf Jahre nominiert.

USD/JPY auf Tagesbasis
USD JPY 13.02.2018

Quelle: IG Plattform

Laut Regierungskreisen, werde die Nominierung dem Parlament Ende des Monats vorlegt. Diese Nachricht könnte das Währungspaar im heutigen Handel stark beeinflusst haben. Marktteilnehmern sind sich nicht sicher, ob Kuroda die zukünftige Geldpolitik weiter fortfährt wie zuvor oder ob es nun zu einer drastischen Veränderung insbesondere im Quantitative Easing kommt. Die anhaltende Dollar-Schwäche könnte dem Devisenpaar den Rest gegeben haben.

Charttechnisch macht sich die Skepsis der Anleger bemerkbar
Charttechnisch ist die Skepsis der Marktakteure bereits seit dem Durchbruch der 200-Tage-Linie am 10. Januar 2018 sichtbar. Die Bären konnten im heutigen Handel die bedeutende Unterstützung bei 108.600 Yen für sich gewinnen.

Die markante Kursebene konnte rund fünf Monate von den Bullen verteidigt werden. Mit der Übernahme der horizontalen Unterstützung konnte nun auf Schlusskursbasis die Übernahme des 50-%-Fibonacci-Retracements bei 109,120 Yen eindeutig bestätigt werden.

Die Bären konnten nun auch bestätigen, dass der übergeordnete abwärtsgerichtete Trend weithin eine starke Gültigkeit besitzt.

RSI bricht in den überverkauften Bereich
Der Relative-Stärke-Index (RSI) oszillierte zum Ende des Jahres 2017 eher einem neutralen Bereich. Zu Beginn des Jahres 2018 konnten erste Durchbrüche in den überverkauften Bereich identifiziert werden.

Diese konnten den Kurs weiter belasten. Aktuell kämpfen die Bullen um die Verteidigung des neutralen Bereichs. Der Relative-Stärke-Index neigt sich jedoch gen Süden und hätte zumindest weiteres Potenzial nach unten. Erste RSI-Unterstützung im überverkauften Bereich könnte das Tief vom 16.01.2018 sein.

 

 

Weitere Meldungen:
Neue Bemerkungen vom CEO einer führenden Kryptobörse
Aktie im Fokus: BMW – Wie weit läuft die Korrektur?
Ölpreis: Die Entscheidung naht

3 neue CFDs bei FXCM handeln

Seit heute können Trader auf neue Commodity-CFDs zugreifen WHEATF und CORNF, denen Weizen- und Mais-Futures1 zugrunde liegen. Zusätzlich bietet FXCM den Index CFD US2000 an, ein CFD auf Basis des R…

Bitcoin bricht ein: Wie tief kann der Preis noch fallen?

Bitcoin fällt um 30%, Ethereum um 40%, Bitcoin Cash verliert 2/3 gegenüber seinem jüngsten lokalen Hoch. Nach einer recht ruhigen Zeit sind wieder große Bewegungen zu beobachten, diesmal jedoch auf…

DAX macht kurz über 11.000 zunächst kehrt -Aktien mit Rabatt, aber keiner will sie haben

Das wohl wichtigste Shopping-Wochenende rund um ‚Black Friday‘ und ‚Cyber Monday‘ wirft an der Börse schon jetzt seine Schatten voraus. Aktien sind mit teilweise hohen Rabatten zu haben, nur keiner…

DE30: Wall Street drückt europäische Aktien

Europäische Aktien sind bei der Eröffnung gefallen, da sich die schweren Rückgänge an der Wall Street bei Händlern bemerkbar machen. Weitere Stimmungsschwankungen spiegeln sich sowohl im fallenden …

EUR/USD: Haushaltstreit in Italien und Brexit belasten den Euro

Trotz der ausgelösten Unruhen an den Finanzmärkten durch den Haushaltsstreit, bringt die italienische Regierung einen eigenen EU-Wirtschaftskommissar ins Spiel und erntet dabei jedoch keinen Beifal…

Weiterer Tech-Sell Off belastet die Märkte, angeführt von Apple

Der US-Tech-Sektor gab über Nacht Anlass zur Sorge. Verluste von fast 4% bei Apple und ein Ausverkauf bei den Halbleiterherstellern führten zu Rückgängen bei den Technologiewerten und zogen die US-…

USD-JPY: Abwärtstrend als Bremsklotz

Erst kürzlich hatte der US-Dollar zum japanischen Yen den mittelfristigen Abwärtstrend ins Visier genommen.Der genannte Widerstand wurde am 12. November zwar erreicht, ein Sprung darüber blieb aber…

Wirtschaftskalender: API-Schätzungen im Fokus

Am Dienstag sieht der Wirtschaftskalender recht ruhig aus, da nur zwei wichtige Veröffentlichungen anstehen. Zunächst erhalten wir einige Daten zum US-Immobilienmarkt. Ölhändler werden sich wiederu…

Aktie im Fokus: Siemens – Kursziele zwischen 107 Euro und 130 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns Siemens notierte am 24. April 2017 auf einem Hoch von 134,18 Euro. Das Wertpapier sank danach schrittweise bis zum 23. Oktober 2018 auf ein Verlaufstief von 98,51 Euro. D…