MENUMENU

Elektrofahrzeuge in China – Infineon gründet Joint Venture

Infineon AG: SAIC Motor Corporation Limited und Infineon Technologies AG haben ein Joint Venture zur Produktion von Power-Modulen für den sich dynamisch entwickelnden Markt für Elektrofahrzeuge in China gegründet.

SAIC Motor hält 51 Prozent an dem Joint Venture und Infineon 49 Prozent. Die Freigaben durch die Behörden wurden erteilt. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen SIAPM (SAIC Infineon Automotive Power Modules (Shanghai) Co, Ltd.) hat seinen Hauptsitz in Shanghai. Gefertigt wird am erweiterten Standort von Infineon in Wuxi. Die Volumenproduktion ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant.

Infineon ist Marktführer für E-Auto-Chips
„Infineon hat sich als führender Hersteller von technologisch fortschrittlichsten Chip-Lösungen in allen wichtigen Märkten für Elektrofahrzeuge etabliert. Das gilt insbesondere auch für den viel versprechenden chinesischen Markt – dem weltweit größten und am schnellsten wachsenden Markt für Hybride und reine Elektrofahrzeuge.

SAIC Motor ist als größter Autoproduzent in China ein sehr guter Partner, um unsere Position weiter zu stärken und auszubauen. Indem wir unsere Kräfte bündeln, können wir unsere Fertigungskapazitäten deutlich erweitern und die stetig wachsende Nachfrage bedienen.

Zusammen wollen wir unsere Geschäfte noch stärker ausbauen – mit Produkten, die genau auf die Bedürfnisse der chinesischen Elektrofahrzeugindustrie zugeschnitten sind“, sagte Jochen Hanebeck, Mitglied des Vorstands von Infineon verantwortlich für Operations, bei der feierlichen Eröffnung des Gemeinschaftsunternehmens in Wuxi.

„Mit unserem Joint Venture werden wir unsere Kunden für Elektrofahrzeuge in China noch schneller bedienen.“

Power-Module
„Wir freuen uns sehr über die enge Zusammenarbeit mit Infineon mit seiner hervorragenden Reputation für Power-Module für Fahrzeuge. Dadurch wird unsere breite und fundierte Kompetenz für das Gesamtsystem von Elektrofahrzeugen perfekt ergänzt.

Elektroautos bieten dem Kunden hohen Komfort und ein unerreichtes Fahrerlebnis, gleichzeitig helfen sie, das Weltklima zu schützen. Wir sind froh darüber, unser Know-how zusammen mit Infineon im neuen Joint Venture noch besser einsetzen zu können“, sagte Zhixin Chen, Präsident der SAIC Group, in Wuxi.

Infineon möchte chinesischen Markt bedienen
Das Joint Venture SIAPM bietet Leistungshalbleiter-Lösungen für Elektrofahrzeuge in China, dem größten und am schnellsten wachsenden Markt für Elektromobilität. Ziel ist es, alle Kunden, die in China produzieren, zu beliefern.

Kunden außerhalb Chinas werden weiterhin von Infineon direkt bedient. Das Joint Venture wird sich auf rahmenbasierte HybridPACK™-Module konzentrieren. Infineon hat die erste Generation dieser rahmenbasierten, für den Autobereich konzipierten IGBT-Module innerhalb der HybridPACK™-Familie 2006 eingeführt, sie werden heute in vielen Plug-in-Hybriden und Vollelektrofahrzeugen weltweit eingesetzt.

Sie können einfach in kostenoptimierte Systeme integriert werden und ermöglichen sehr schnelle Entwicklungszyklen.

Starker E-Auto Markt
Die Marktforscher von IHS Markit erwarten in ihrem jüngsten Ausblick, dass die jährliche chinesische Produktion von Plug-in-Hybriden und Vollelektrofahrzeugen bis zum Jahr 2020 auf 2 Millionen Einheiten und bis 2024 sogar auf 4,3 Millionen steigen wird – nach Einschätzung von Infineon etwa 45 Prozent der dann prognostizierten weltweiten Nachfrage.

Im Jahr 2017 lag die Produktion in China laut Daten des Chinesischen Verbands der Automobilhersteller bei 794.000 Einheiten.

 

Weitere Meldungen:
Starkes Geschäftsjahr: Beiersdorf erzielt neuen Umsatzrekord
Bayer strategisch auf Kurs
BASF: Öl & Gasgeschäfte erholen sich – Umsatz +8%

DAX fängt sich über 10.700 Punkten – Hängepartie wird zum Dauerzustand

Die Hängepartie an den Börsen wird mehr und mehr zum Dauerzustand. Pflichtgemäß hat der Deutsche Aktienindex seine Bärenmarktrally kurz vor der Hürde 11.000 Punkte beendet und ist erst einmal wiede…

Aktie im Fokus: IBM – Trendfortsetzung short?

Die Aktie von IBM (IBM) konnte sich in den letzten Wochen etwas von den Tiefskursen erholen und konsolidiert nun im Bereich um die 117 bis 126 USD.Die eingezeichnete Wimpelformation könnte ggf. nac…

WH SelfInvest jetzt mit CFD-Forex MINI-Konto

Anleger, die regelmäßig mit einem kleinen Konto traden, können sich nun den zahlreichen Kunden von WH SelfInvest anschließen, die z.B. den CFD auf den Dax mit einem fixen Spread von nur 0,8 Punkten…

Aktie im Fokus: Evonik – weitere 10-20% nach unten?

Die Aktie des MDAX-Konzerns Evonik Industries notierte am 25. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 25,52 Euro. Das Wertpapier erholte sich kurzfristig bis auf ein Zwischenhoch vom 06. November 2…

EUR/JPY: Es fehlt an Impulsen

Der EUR/JPY bewegt sich seit Mitte März 2018 mehr oder weniger seitwärts und damit ohne klare Richtung. Unterstützung erfuhr das Paar zuletzt immer wieder durch das 38,2% Fibonacci-Retracement des …

Aktie im Fokus: Vonovia – über 10% Potential lt. Commerzbank-Analysten

Die Aktie des DAX-Konzerns Vonovia notierte am 29. August 2018 bei 44,88 Euro auf einem Hoch. Das Wertpapier fiel danach bis zum 15. Oktober 2018 auf ein Verlaufstief von 38,07 Euro. Derzeit liegt …

BaFin veröffentlicht Liste der institutsunabhängigen Analysten

Die BaFin hat eine Liste der institutsunabhängigen Analysten nach § 86 Absatz 2 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) veröffentlicht. Auf Grund der Rechtslage dürfen derzeit nur die Namen von juristischen…

Aktie im Fokus: BASF – Chemieriese kämpft um Anlegervertrauen

Mehr als ein Drittel hat die Aktie von BASF seit Jahresbeginn abgegeben. Nach den enttäuschenden Zahlen zum dritten Geschäftsquartal sowie der erneuten Revision der Ziele für das laufende Geschäfts…

Aktie im Fokus: RWE – Auf neuen Wegen

Ganz oben im DAX rangierte am Donnerstag ein Wert, der sich mittlerweile auf Platz 3 im aktuellen 2018er-Performance-Ranking (+15%) hochgearbeitet hat.Die Rede ist von RWE, die am Donnerstag via Ad…