MENUMENU

KION hebt Dividende um 24% an

KION: Die KION Group will Digitalisierung noch stärker als bisher nutzen, um ihr profitables Wachstum weiter voranzutreiben. “Wir richten unser Geschäft an einer zunehmend digitalen Welt aus und entwickeln es entsprechend weiter”, sagte der Vorstandvorsitzende der KION GROUP AG, Gordon Riske, auf der Hauptversammlung der Gesellschaft am Mittwoch in Frankfurt. “Die Digitalisierung von Kundenlösungen bis hin zum komplett automatisierten Lager unter Einsatz von Robotiklösungen wird durch die Digitalisierung unserer internen Prozesse begleitet.”

Die Aktionärsversammlung billigte die Vorschläge von Aufsichtsrat und Vorstand mit breiter Mehrheit, unter anderem eine Dividende von 0,99 Euro je Aktie. Sie liegt 24 Prozent über der im Vorjahr gezahlten Dividende je Anteilsschein.

Neben der Verlegung des Satzungssitzes der Gesellschaft von Wiesbaden nach Frankfurt nach dem Umzug der Konzernzentrale Ende 2017 stimmte die Hauptversammlung einem Beherrschungs- und Ergebnisabführungsvertrag zwischen der KION GROUP AG als herrschendem Unternehmen und der KION IoT Systems GmbH als abhängiger Gesellschaft zu.

“IoT” steht dabei für “Internet of Things”, also der Verschmelzung von physischer und virtueller Welt – eine der ganz maßgeblichen Zukunftsentwicklungen. Rund 130 Aktionäre vertraten auf der Hauptversammlung knapp 80 Prozent des Grundkapitals.

In seiner Rede unterstrich der Vorstandvorsitzende die Bedeutung der Digitalisierung durch Beispiele bereits entwickelter Produkte sowie neuer Initiativen. “Die Digitalisierung erfasst nicht nur immer tiefgreifender unser aller Leben. Auch in unserer Branche und selbstverständlich bei den Produkten der KION Marken hat sie längst Einzug gehalten”, sagte Riske.

Als Beispiele nannte er die erst kürzlich vorgestellte Truck Call-App von Linde Material Handling, mit der sich Fahraufträge digital zuweisen lassen. Das nexxtFleet-System von STILL bereitet unterdessen alle relevanten Daten rund um eine Flurförderzeug-Flotte übersichtlich auf und liefert präzise Analysen zur Optimierung. Das computerunterstützte Maintenance System iQ Sprocket von Dematic ist eine flexible Lösung, die Kunden bei Wartungsanforderungen unterstützt.

Unter den Initiativen hob der Vorstandvorsitzende den “KION Digital Campus” hervor, der zum Jahresbeginn an den Start gegangen war. “Er soll in einem innovativen Arbeitsumfeld die Digitalisierung der KION Group voranbringen”, erläuterte Riske. Dabei stehe die direkte Kooperation mit Kunden sowie der Transfer digitaler Kompetenz innerhalb des Konzerns im Mittelpunkt.

 

 

Ein weiterer Baustein der Digitalstrategie sei die KION IoT Systems GmbH, sagte der Konzernchef. Das neu zu KION hinzugestoßene Team von Software- und App-Entwicklern, Test-Ingenieuren und System-Architekten sei in der Lage, neuartige Digitalanwendungen von der Idee bis zur fertigen Umsetzung komplett in Eigenregie zu entwickeln, erläuterte Riske.

Digitalisierung ist zentraler Bestandteil der Strategie “KION 2027”, der im März vorgestellten Fortschreibung der “Strategie 2020” aus dem Jahr 2014. Neben digitalen Lösungen und Prozessen sind Energieeffizienz und neue Energiesysteme sowie Automatisierungslösungen die strategischen Handlungsfelder. Sie fußen auf einer fest verankerten Innovationskultur und agilen Entwicklungsprozessen im Konzern sowie auf leistungsstarken Produkten und effizienten Prozessen.

Positiver Blick auf 2018
Zu den Geschäftsaussichten im laufenden Jahr sagte der Vorstandsvorsitzende: “Wir wollen im Geschäftsjahr 2018 an die erfolgreiche Entwicklung im Berichtsjahr anknüpfen. Auf Basis der prognostizierten Marktentwicklung streben wir dabei an, sowohl den Auftragseingang und den Umsatz als auch das bereinigte EBIT weiter zu steigern.” Der Konzern bestätigte seine Jahresprognose.

Weitere Dividenden-Meldungen:
Talanx: Hauptversammlung beschließt Dividendenerhöhung
Uniper bestätigt Ergebnisausblick und Dividendenvorschlag
Merck: Hauptversammlung beschließt Dividenden-Erhöhung

Aktie im Fokus: Beiersdorf – noch ein paar Prozent Luft nach oben

Die Aktie des DAX-Konzerns Beiersdorf notierte am 07. August 2018 mit 103,25 Euro auf einem Jahreshoch. Danach sank das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief des 15. Oktober 2018 auf 88,50 Euro. Derz…

Hektischer Auftakt in die neue Börsenwoche

Der Start in die neue Handelswoche hätte hektischer nicht sein können  das britische Pfund geriet mit den jüngsten Entwicklungen rund um den Brexit unter die Räder, während der USD/JPY im Sog des A…

Aktie im Fokus: BASF – Kursziele bis hoch auf 84 Euro

Die Aktie des DAX-Konzerns BASF notierte am 26. Oktober 2018 auf einem Verlaufstief von 64,33 Euro. Das Wertpapier konnte sich kurzfristig bis zum 02. November 2018 auf ein Zwischenhoch von 70,91 E…

Gold: Der Ausbruch ist geglückt – die Gold-Rally kann kommen!

Der Goldpreis hat zum Endspurt 2018 angesetzt. Der Preis für eine Feinunze ist am letzten Freitag auf die Marke von 1.248 US-Dollar geklettert und schaffte somit ein Zugewinn von mehr als 20 Dollar…

Aktie im Fokus: Henkel – 10% Kurspotential

Die Vorzugsaktie des DAX-Konzerns Henkel notierte am 09. Januar 2018 auf einem Jahreshoch von 116,05 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis zum 25. Oktober 2018 auf ein Jahrestief von 92,10 Euro. De…

Späte Trendwende an der Wall Street beflügelt europäische Futures

Die Wall Street legte über Nacht eine beeindruckende Erholung hin. Der Dow erholte sich von seinen Anfangsverlusten von 500 Punkten und schloss mit 34 Punkten im Plus, und auch der S&P und der Nasd…

DAX wird nach unten durchgereicht -Kurzfristige Erholung an der Wall Street

Der Strohhalm, an den sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt heute klammern, ist der Beginn einer möglichen kurzfristigen Erholung an der Wall Street. Nach den starken Verlusten in den vergangen…

Linde erhöht Barabfindung für Squeeze-out auf 189,46 Euro je Aktie

Die Linde Intermediate Holding AG hat dem Vorstand der Linde Aktiengesellschaft heute mitgeteilt, den Betrag der im Zusammenhang mit dem geplanten umwandlungsrechtlichen Squeeze-out zu zahlenden angemessenen Barabfindung um …

DAX taucht weiter ab, Autobauer und BASF im Fokus

Sorgen um die Weltwirtschaft belasteten die Aktienmärkte heute erneut. Der DAX® verlor dabei rund zwei Prozent auf 10.600 Punkte. Das ist der tiefste Stand seit zwei Jahren.Der EuroStoxx® 50 gab he…