MENUMENU

Globale Rallye braucht frischen Schwung

London Capital GroupNach einem kurzen Abtauchen zum Handelsstart kletterte die Wall Street höher und ging die fünfte Sitzung in Folge mit positiven Notierungen aus dem Markt. Nach einem trostlosen Dezember haben die Aktien die längste Gewinnerserie seit vier Monaten hingelegt. Eine eher gemäßigte Fed und Optimismus über die Handelsgespräche haben die Risikobereitschaft erhöht. Es mehren sich nun jedoch die Anzeichen, dass die fünftägige Rallye an der Wall Street zu ermüden beginnt.

Die asiatischen Märkte übernahmen die guten Vorgaben von den USA und waren freundlich, wobei sie ein Einmonatshoch erreichten. Wie schon an der Wall Street machten sich auch hier Ermüdungserscheinungen bemerkbar, da die Investoren zunehmen in Frage stellen, ob den USA und China ein Handelsabschluss gelingt und sie die laufenden IP-Fragen lösen können.

Die Stimmung hat sich allerdings deutlich verbessert, und der Optimismus über die Handelsgespräche hat im Laufe der Woche dazu beigetragen, die Risikobereitschaft zu erhöhen. Die Händler sind sich jedoch sehr wohl bewusst, dass es zwischen den USA und China noch keine konkreten Ergebnisse gibt. Die Realität ist, dass beide Seiten zwar hart an einem Deal arbeiten, aber noch viel ungelöst ist.

Jeder Deal im Moment müsste extrem weitreichend sein. Der Markt will mehr sehen, weshalb die Rallye schnell stoppen könnte.

 

 

Dollar fällt nach gemäßigten Äußerungen von Powell
Der Dollar blieb über Nacht in der Defensive, da die Händler weiterhin die gemäßigten Kommentare von Fed-Chef Powell verarbeiten. Noch im letzten Monat ging die Fed von zwei bis drei Zinserhöhungen im Jahr 2019 aus, doch jetzt gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass sie stattdessen den Erhöhungszyklus aussetzen könnte.

Der Fed-Vorsitzende Powell bekräftigte am Donnerstagabend die flexible Haltung der Fed, zumal die weichere Inflation es ihr ermöglicht, einen abwartenden Ansatz zu verfolgen.

Ziehen die US-CPI-Zahlen den Dollar nach unten?
Die Veröffentlichung der US-Inflationszahlen im Laufe des Tages könnte dem Markt weitere Beweise für die Haltung Powells liefern. Die Inflationsrate lag im November bei 2,2%, sie dürfte gegenüber dem Vorjahr auf 1,9% gesunken sein. Auf Monatsbasis dürfte die Inflation um -0,1% zurückgegangen sein. Eine Veröffentlichung auf diesem Niveau oder schwächer wäre Musik in den Ohren der Dollarbären.

Angesichts der Aussicht auf niedrige Fremdkapitalkosten könnten die US-Aktien weiter zulegen.

Der stellvertretende Vorsitzende der Fed, Clarida, glaubt sogar, dass die Fremdkapitalkosten auch weiter fallen könnten.

 

 

Richard Clarida bekräftigte die Nachricht der Fed, Geduld zu zeigen. Und er fügte hinzu, dass die Fed bereit sei, bei Bedarf Maßnahmen zu ergreifen, um die US-Wirtschaft vor den globalen Gegenwinden zu schützen. Die Änderung der Haltung der Fed hat sich wohl ziemlich abrupt vollzogen, und der Ausverkauf des Dollars ist ein Beispiel dafür.

Der Dollar handelt gegenüber einem Währungskorb rund 2% tiefer als noch im Dezember.

 

 

Disclaimer

Die hierin enthaltenen Informationen und Kommentare sind unter keinen Umständen als Angebot oder Aufforderung zur Anlage zu verstehen, und nichts hierin ist als Anlageberatung zu verstehen. Es wird davon ausgegangen, dass die bereitgestellten Informationen zum Zeitpunkt der Erstellung der Informationen korrekt sind. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, da es aufgrund des Einsatzes von Hebeln schnell zu Geldverlusten kommen kann. Bitte beachten Sie, dass 79% unserer Privatanleger beim Handel mit CFDs Geld verlieren. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen, und prüfen Sie, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Geld zu verlieren.

DAX mit leichten Verlusten

Am Freitag machte der DAX im späten Handel noch einen Ausflug über 11.700 Punkte. Zum Auftakt in die neue Woche konnte der Index das Niveau noch halten. Am späten Vormittag verließ die Bullen jedoc…

comdirect ist Partner der Beachvolleyball-WM

comdirect ist Innovations- und Presenting-Partner der Beachvolleyball-Weltmeisterschaften, die vom 28. Juni bis zum 7. Juli 2019 im Stadion „Am Rothenbaum“ in Hamburg stattfinden. Damit baut comdir…

DAX kann Gewinne nicht halten – Weiterhin lockere Geldpolitik sorgt für Zuversicht

Soviel steht nach dem ersten Handelstag der neuen Woche fest, die Zuversicht ist den Anlegern über das Wochenende erhalten geblieben. Trotz Brexit-Wirren und eines womöglich doch erst später im Jah…

Kryptowährungen: SEC-Beraterin hofft auf “Krypto-Frühling”

Größere Kryptowährungen erlebten am Freitag und Samstag einige Anstiege, während der Handel am Sonntag wiederum einige Preisrückgänge mit sich brachte. Darüber hinaus erlitten sie auch in den erste…

Die Woche der Währungshüter

Das wird die Handelswoche der Notenbanken Gleich drei Zinsentscheidungen bringen uns wahrscheinlich eine Menge Bewegung am Finanzmarkt. Denn die Federal Reserve, die Schweizer Nationalbank und die …

DE30: Offizielle Gespräche über deutsche Mega-Bankenfusion

Die optimistische Stimmung an den globalen Aktienmärkten vom Ende der Vorwoche hielt auch am Montag weiter an. Die australischen und japanischen Aktienindizes stiegen leicht an, während die Aktien …

GBP/USD: Innenstäbe als Taktgeber

Das britische Pfund ist nach der jüngsten Abstimmung im britischen Parlament auf den höchsten Stand seit Mitte Juni 2018 gestiegen. Im Anschluss ist der GBP/USD in eine leichte Konsolidierung einge…

Marktkommentar: Asien mit optimistischem Wochenstart

An der Wall Street waren am Freitag an breiter Front Zuwächse zu beobachten, da alle drei großen US-Aktienindizes ihre bisherigen Wochengewinne ausbauen konnten. Der marktbreite S&P 500 und technol…

ETFs an der Börse Stuttgart ohne Spread handeln

An der Börse Stuttgart können Anleger ab sofort bis zum 29. März 40 ausgewählte ETFs auf die Indizes DAX, EURO STOXX 50 und MSCI World ohne Spread handeln. Die Kauf- und Verkaufspreise für die Papi…