MENUMENU

Interview mit Vikesh Purohit, LCG, über Handelsangebot und Handelsplattformen

London Capital Group, Vikesh Purohit Kumar
Vikesh Purohit Kumar, London Capital Group

David Ernsting, Chefredakteur Broker-Test.de, sprach mit Vikesh Purohit Kumar, Head of Sales DACH bei der London Capital Group, über die Positionierung der London Capital Group, Handelsangebot und Zielgruppe, die angebotenen Handelsplattformen und Weiterbildungsmöglichkeiten, geplante Neuerungen für 2018 sowie die Bedeutung eines globalen Handelskrieges.

 

LCG ist relativ neu auf dem deutschen Markt. Beschreiben Sie unseren Lesern doch bitte kurz, wofür LCG im Kern steht.
Die London Capital Group (LCG) ist ein führender Anbieter im Online-Handel. Wir sind bestrebt, wettbewerbsfähige Preise, fortschrittliche Technologie und einen professionellen Service für alle Trader weltweit anzubieten. Unsere Kunden handeln mit Vertrauen und der Zuversicht, dass ihre Gelder sicher in Tier-1-Banken gehalten werden und das LCG durch die FCA reguliert ist. Mit über zwei Jahrzehnten im Online-Handel haben unsere Kunden die Gewissheit, dass Sie mit einem erfahrenen Broker zusammenarbeiten.

Welche Produkte und Märkte lassen sich bei LCG handeln?
Mit LCG können Sie über 7.000 globale Märkte in neun Anlageklassen handeln, darunter Devisen, Indizes, Aktien, Rohstoffe, Spot-Metalle, Anleihen, Vanilla-Optionen und ETFs

An welche Trader richtet sich LCG primär mit seinem Angebot?
LCGs Kundenkreis umfasst sowohl professionelle als auch unerfahrene Händler.

LCG bietet derzeit 2 Handelsplattformen an – den LCG Trader und LCG Meta Trader 4. Was ist das Besondere an diesen beiden Trading Plattformen?
Unsere Multi-Asset-Handelsplattform LCG Trader bietet eine zuverlässige Handelserfahrung in den verschiedenen Finanzmärkten mit Zugang zu einer umfassenden Palette von Marktdaten und Analysen, damit unsere Kunden Ihre Handelsstrategien planen können. Speziell für die anspruchsvolle Welt des Multi-Asset-Brokerage entwickelt, ermöglicht der LCG Trader unseren Kunden, jede von LCG angebotene Anlage von jedem beliebigen Ort aus zu handeln, und zwar auf den meisten Geräten, was es zu einer der besten Online-Handelsplattformen macht.

Die beeindruckenden Funktionen des LCG MetaTrader4 kombiniert mit unseren überlegenen Ausführungstechnologien sind eine wirklich gewinnbringende Kombination. Der Erfolg von MT4 beruht im Wesentlichen auf seinen leistungsfähigen Charting-Funktionen, einer großen Anzahl verfügbarer Indikatoren und seiner algorithmischen Handelsfunktionalität. MT4 hat sich lange als Standard im Online-Handel etabliert, da es sicher und einfach zu bedienen ist, aber auch vollgepackt mit Funktionen für fortgeschrittene Händler.

Welche Möglichkeiten bietet LCG seinen Kunden, um sich weiter zu bilden?
Unser erfahrener Analyst und Head of Research, Jasper Lawler, liefert unseren Kunden die neuesten Marktnachrichten durch einen täglichen Marktbericht sowie Sonderberichte über wichtige Wirtschafts- und Firmenereignisse.

Jasper bespricht in einem Webinar jeden Montag Kursniveaus und Trends in wichtigen Märkten, um Kunden bei der Planung ihres Handels für die Woche zu helfen. Jasper veranstaltet auch Trading-Strategie-Webinare und deckt wichtige wirtschaftliche und politische Ereignisse ab, wie z. B. Non-Farm-Payrolls.

Gibt es eine Demoplattform bzw. ein Demokonto für interessierte Trader?
LCG bietet potenziellen Kunden ein Demokonto an, mit einem Standardkapital von 10.000 EUR/USD/GBP und einer Laufzeit von 30 Tagen. Auf Anfrage kann die Laufzeit natürlich verlängert werden.

Wie ist LCG preislich aufgestellt? Können Sie uns ein paar Preisbeispiele geben?
LCG bietet seinen Kunden wettbewerbsfähige Spreads für alle Handelsinstrumente. Spot Gold schon ab 0,3 Punkten und Aktien CFDs, wie Apple und Facebook, ab 0,15.

Welche Neuerungen wird LCG 2018 herausbringen?
2018 werden wir in die Bereiche Technologie und Bildung investieren, um unseren Kunden weiterhin das ultimative Handelserlebnis bieten zu können.

Momentan drohen weltweite Handelskriege! Wie sehen Sie die Auswirkungen auf die globalen Aktienmärkte 2018?
Ein globaler Handelskrieg würde der Weltwirtschaft und damit auch den Finanzmärkten sehr schaden. Unser zentrales Szenario ist, dass ein Handelskrieg nicht stattfindet. Wir halten Importtarife für eine gefährliche Verhandlungstaktik von Donald Trumps Weißem Haus, um Handelsabkommen zugunsten der USA zu kippen und das Handelsdefizit des Landes zu verringern. Wenn die Gefahr eines Handelskriegs dazu beiträgt, die chinesischen Märkte für den ausländischen Wettbewerb zu öffnen, kann das für die Märkte sehr gut sein.

DAX: Rechts blinken und links abbiegen

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 10.961 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 234 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der V…

Dow Jones: Zurück in alte Höhen!

Mit Kraft und Macht hat sich der intakte Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow-Jones in Richtung seiner alten Hochs (über der 26.000-er Marke) fortgesetzt und befindet …

Aktie im Fokus: Wal-Mart – Breakout kurz bevor?

Die Wal-Mart Aktie steht kurz vor einem Ausbruch über ihre letzten Hochs. Der Wert notiert aktuell wieder oberhalb der gleitenden Durchschnitte (50 und 200) und könnte nach oben hin weiter positiv …

DAX erneut mit imposanter Freitags- Rally – Die Angst, am Ende nicht dabei zu sein

Es war mal wieder Freitag – und in diesem Jahr gab es schon des Öfteren zum Wochenschluss steigende Kurse an der Wall Street und auch an der Frankfurter Börse. So legte der Deutsche Aktienindex auc…

DAX mit Schlussrallye

Die Anleger zeigten sich diese Woche wieder ein wenig in Kauflaune und schoben die meisten Standardwerteindizes nach oben. So verbesserte sich der DAX® im Wochenvergleich um rund 3,5 Prozent auf 11…

Aktuelle Baufinanzierungskonditionen der comdirect

Aktuell gelten bei der comdirect folgende Konditionen für eine Baufinanzierung Der minimale Sollzins variiert zwischen 0,60% für eine Sollzinsbindung von 5 Jahren und 1,75% bei einer Sollzinsbindun…

Wirtschaftskalender: Fokus auf Großbritannien und die USA

Der Freitag sieht ziemlich interessant aus, wenn wir einen Blick auf den Wirtschaftskalender werfen. Zunächst einmal werden den Anlegern am Morgen die britischen Einzelhandelsdaten für Januar angeb…

Aktie im Fokus: Akzo Nobel – Analysten sehen zwischen 10% und 15% Potential

Die Aktie des niederländischen Chemiekonzerns Akzo Nobel notierte am 20. September 2018 auf einem Hoch von 93,96 Euro. Das Wertpapier fiel seitdem bis auf ein Zwischenhoch vom 22. Januar 2019 von 7…

FXCM: Trading Station Web 2.0 nochmals verbessert

Neue Funktionen in der HTML 5-Plattform Trading Station Web 2.0 zur Verbesserung der HandelserfahrungHervorzuheben sind dabei die voll integrierten Target Levels* von Trading Central**, die es Trad…