Pfund gewinnt nach Brexit-Abstimmung an Boden

London Capital GroupDas Pfund erholt sich im frühen Handel, nachdem es während der Brexit-Abstimmung im Parlament zurückgefallen war. Die Ablehnung des Änderungsantrags von Cooper, der dem Parlament die Mittel an die Hand gegeben hätte, um den Brexit hinauszuzögern, brachte das Pfund Sterling wieder auf die Füße. Das Pfund hat sich in den letzten Wochen ziemlich gut erholt und ein 11-Wochen-Hoch gegenüber dem Dollar erreicht, nachdem es Hoffnungen gab, dass Großbritannien einen No-Deal-Brexit vermeiden wird. Während das Parlament für den Änderungsantrag von Caroline Spelman gestimmt hat, um einen No-Deal-Brexit zu blockieren, bedeutet die Ablehnung des Änderungsantrags von Cooper, dass das Vereinigte Königreich am 29. März die EU ohne einen Brexit-Vertrag nach wie vor verlassen kann.

Stattdessen stimmte das Parlament dafür, Theresa May nach Brüssel zu entsenden, um neue Vereinbarungen auszuhandeln, die den umstrittenen irischen Backstop-Teil des Brexit-Deals ersetzen sollen. Nachdem die EU in ihrer Position fest entschlossen ist, keine weiteren Verhandlungen mehr zu führen, sieht die Mission von Theresa May ein wenig aussichtslos aus. Sie hat jetzt zwei Wochen Zeit, um Fortschritte zu erzielen, bevor sie dem Parlament wieder Bericht erstattet.

 

 

Nach einem starken Rückgang während der gestrigen Abstimmung legt das Pfund wieder zu, da der Optimismus überwiegt. Die Realität ist aber, dass sich die britische Regierung beim Brexit weiterhin im Kreis dreht und redet und die Unternehmen im Regen stehen lässt. Doch der Termin steht fest und nähert sich schnell. Dennoch scheint es, dass der Markt der festen Überzeugung ist, dass ein No Deal vermieden wird. Infolgedessen steigt das Pfund weiter und visiert die 1,31 USD an.

Q4 BIP & FOMC
Vor der Veröffentlichung des BIP für das vierte Quartal (falls es nach der Schließung der Regierung veröffentlicht wird) und der ersten geldpolitischen Ankündigung der Federal Reserve in 2019 richtet sich der Fokus nun auf den Dollar. Es wird keine Zinserhöhung erwartet, so dass die Aufmerksamkeit auf die Pressekonferenz des Vorsitzenden Jay Powell gerichtet sein wird. Der Markt erwartet eine vorsichtigere Fed mit der Möglichkeit, dass eine Zinserhöhung kurzfristig ausgeschlossen wird. Da nun immer mehr US-Daten nach der Schließung der US-Regierung veröffentlicht werden, deuten sie auf ein verlangsamtes Wachstum hin.

Nicht das Umfeld für weitere Zinserhöhungen.

 

 

Gold glänzt
Während Händler die Aussichten für weniger Zinserhöhungen beurteilen, da sich das globale Wachstum infolge der Spannungen zwischen den USA und China verlangsamt, beginnt Gold wieder zu glänzen.

Das gelbe Metall erreichte über Nacht ein 8-Monatshoch und könnte weiter laufen, wenn Powell die Hoffnungen auf eine Straffung der Politik zunichte macht.

Disclaimer

Die hier enthaltenen Informationen und Kommentare stellen in keinem Fall ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Anlage dar und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen. Die bereitgestellten Informationen werden zum Zeitpunkt der Erstellung der Informationen als richtig erachtet. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen wegen ihrer Hebelwirkung ein hohes Verlustrisiko. Bitte beachten Sie, dass 79% unserer Privatanleger beim Handel mit CFDs Geld verlieren. Sie sollten wissen und verstehen, wie CFDs funktionieren und Sie sollten entscheiden, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko eines Geldverlusts einzugehen.

DE30: Test der Widerstandszone bei 12.420 Punkten

Trotz einer gemischten Eröffnung sind die europäischen Aktien nach der ersten Handelsstunde gestiegen. Der spanische IBEX 35 (SPA35) sowie der italienische FTSE MIB (ITA40) gehören zu den führenden…

DAX dreht ins Plus – Drehbuch für weiter steigende Kurse geschrieben

Das Drehbuch für weiter steigende Aktienkurse ist geschrieben Die Zentralbanken lockern die Geldpolitik und der Chef der Europäischen Zentralbank Draghi fordert die Bundesregierung auf, fiskalpolit…

DAX Analyse: Index kratzt an wichtiger Triggermarke!

Die US-Notenbank hat am Mittwoch den Leitzins wie erwartet um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne von jetzt 1,75 bis 2,00 Prozent gesenkt. Nachbörslich konnten die Märkte hiervon erneut profitieren,…

Aktie im Fokus: Bayer – noch fast 30 Prozent Kurspotential?

Die Aktie des DAX-Konzerns Bayer notierte am 06. März 2019 bei 73,17 Euro auf einem Jahreshoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 03. Juni 2019 auf ein Verlaufstief von 52,02 Euro. Derzeit liegt d…

Wirtschaftskalender: Vier Zinsentscheide stehen an

0930 Uhr | Schweiz | Zinsentscheid der SNB Es ist unwahrscheinlich, dass die Schweizerische Nationalbank heute die geldpolitischen Rahmenbedingungen ändern wird. Die SNB folgt oft den Handlungen de…

comdirect Brokerage Index: Volatilität trieb comdirect Kunden an

Der Dax zeigte sich im August von seiner wankelmütigen Seite. Nach einem Kurseinbruch von rund 800 Punkten zur Monatsmitte, erholte sich Deutschlands bedeutendster Aktienindex zum Ende des Handelsm…

DAX hakt US-Zinssenkung ab – Unklarheit über zukünftigen Kurs bremst die Kauflaune

Nun liegt nach der Europäischen Zentralbank auch die Sitzung der Federal Reserve hinter dem Markt und die Anleger sind nicht viel schlauer als vorher. Auch die US-Notenbank hat geliefert, mehr nich…

Gold: Rally legt eine Verschnaufpause ein!

In der letzten Woche ging es mit dem Goldpreis deutlich bergab. Der Rückgang erreichte in der Spitze die Marke von 1.484 US-Dollar – ein Minus von 22 USD gegenüber der Vorwoche. Die Anleger nahmen …

AUDJPY mit ersten Anzeichen für einen Richtungswechsel

Mit Blick auf die Trendverläufe einiger Währungspaare aus der zweiten Reihe offenbaren sich einige interessante Korrekturmuster. So bieten AUDJPY, EURTRY und NZDCAD sichtbare Anzeichen für bevorste…