Broker Test Logo

18. Dezember 2017

Deutsche Post – Hier geht tatsächlich die Post ab!

LYNX BrokerDie Deutsche Post AG beziehungsweise die Deutsche Post DHL Group ist nach konzerneigenen Angaben das weltweit führende Unternehmen für Logistik und Briefkommunikation. Der Konzern besteht aus den 2 Marken Deutsche Post und DHL.

Die Deutsche Post ist der führende Postdienstleister in Europa und die DHL ist schwerpunktmäßig im Bereich Expressversand, Frachttransport, E-Commerce und Supply-Chain-Management in den weltweit wichtigsten Märkten tätig. Der Konzern ist in über 220 Ländern aktiv, hat seinen Sitz in Bonn und wird von CEO Frank Appel geleitet.
 

Marktanteile im Vergleich zur Konkurrenz überwiegend hoch

Die Deutsche Post ist durch das ehemalige Monopol im Bereich Briefkommunikation immer noch sehr stark. Das gesamte Marktvolumen in diesem Bereich in Deutschland lag 2016 bei rund 4,5 Mrd. EUR und der Konzern hat daran einen Anteil von 61,3 %.

Am internationalen Briefmarkt, mit einem Marktvolumen von 5,8 Mrd. EUR, hat die Deutsche Post einen Anteil von 16,3 %.

Interessant ist vor allem der Blick auf den nationalen Paketmarkt mit einem Marktvolumen von 10,1 Mrd. EUR. Hier hat der Konzern einen Marktanteil von 45,1 %.

Im europäischen Expressmarkt kommt DHL bei einem Marktvolumen von rund 6,0 Mrd. EUR ebenfalls auf einen hohen Anteil von 41 %. Im Bereich der globalen Luftfracht ist DHL vor den Mitstreitern Panalpina, DB Schenker und Kühne + Nagel sogar führend. Bei der Seefracht liegt DHL hinter Kühne + Nagel an zweiter Stelle.
 

Amazon & Co. treiben den Paketversand gen Norden

Der zunehmende Online-Handel treibt auch die Anzahl der zu liefernden Pakete in die Höhe und von diesem Trend profitiert die Deutsche Post schon seit geraumer Zeit. Schaut man auf die Margen und die Konzerngröße der AG, wird sie dies wohl auch weiterhin tun.
 

Deutsche Post Streetscooter – Innovation „Made in Bonn“

Die Deutsche Post AG ist jetzt auch ein Hersteller von Elektroautos. Der so genannte „Streetscooter“ ist ein Lastauto mit vollelektrischem, kräftigem Antrieb, Kastenaufbau, extrabreiten Schiebetüren und großer Heckklappe.

Dieser E-Lastesel ist ein potenzielles Massengeschäft, das Volkswagen und Co. jetzt entgeht. Der Streetscooter kostet im Kauf durch den 4.000-Euro-Umweltbonus unter 40.000 Euro oder kann für 321 Euro pro Monat geleast werden.
 

Das Thema Innovation fängt bei der Elektroautomobilität aber erst richtig an. Auch in weiteren Zukunftsfeldern zeigt sich die Deutsche Post AG innovativ. Ob Sharing Economy, 3D-Druck, globale Vernetzung oder ausgiebige Tests sogenannter Paketkopter: die Deutsche Post AG betreibt stetig Zukunftsstudien.

Vor allem im Paket- und Frachtgeschäft hat man ein hohes Interesse am autonomen, fahrerlosen Fahren und am fahrerlosen Warentransport.
 

Details zur Aktie

Die nennwertlosen Stückaktien der Deutschen Post AG notieren im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) und sind im DAX gelistet. Das Börsendebut feierte die Aktie am 20.11.2000 mit einem Emissionspreis von 21,00 Euro. Insgesamt sind 1.213.640.151 Aktien ausstehend und der Markt bewertet den Konzern derzeit mit 48,91 Mrd. EUR.

Die Aktien kosteten in den letzten 52 Wochen 40,89 EUR im Hoch und 30,52 EUR im Tief. In den letzten 5 Jahren erzielten die Aktie der Deutschen Post AG eine Performance von rund 145 % und ist damit im Vergleich zum DAX, der rund 73 % im Vergleichszeitraum zulegte, ein deutlicher Outperformer.
 

Aktuelle Analysen

Die Analysten von Baader Bank, Barclays, Berenberg, Bernstein, Citigroup, Commerzbank, Credit Suisse, Deutsche Bank, DZ Bank, Exane BNP, Goldman Sachs, HSBC, Independent Research, Jefferies, JPMorgan, Kepler Cheuvreux, Morgan Stanley, Nord LB, RBC Capital, S&P Global, UBS und Warburg Research haben seit Mai Studien zur Aktie gefertigt.
 

Bei diesen 22 Analysen liegt das tiefste Kursziel bei 29,00 EUR (Kepler Cheuvreux vom 11.05.2017) und das höchste bei 50,00 EUR (Morgan Stanley vom 14.12.2017 und Exane BNP vom 19.09.2017).

Das Durchschnittskursziel befindet sich bei 42,03 EUR. Die Aktie ging zum Zeitpunkt dieser Analyse mit einem Schlusskurs von 40,30 EUR aus dem Xetra-Handel.
 

Aktionärsstruktur

Die größten institutionellen Anleger sind die Kreditanstalt für Wiederaufbau mit einem Anteil an den Gesamtaktien von 24,89 %. Auf den weiteren Plätzen folgen dann mit einigem Abstand BlackRock mit 7,00 %, die Norges Bank mit 2,99 % und Capital Group Companies mit 2,90 %.
 

Fundamentaldaten 2016

Die Deutsche Post AG bilanziert jeweils zum 31.12. nach IFRS in Euro (EUR). Der Konzern wies für das Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 57,334 Mrd. EUR aus und der Gewinn vor Steuern wurde mit 3,132 Mrd. EUR angegeben.

Das Zinsergebnis wurde mit einem Minus von 294,0 Mio. EUR festgestellt und ein Jahresüberschuss in Höhe von 2,639 Mrd. EUR ausgewiesen.

Der Gewinn je Aktie betrug 2,19 EUR. Für 2016 zahlte man eine Dividende in Höhe von 1,05 EUR, was insgesamt eine Ausschüttungssumme von 1,0 Mrd. EUR ergab.

Der Konzern wies liquide Mittel in Höhe von 3,107 Mrd. EUR und ein wirtschaftliches Eigenkapital von 11,087 Mrd. EUR auf. Die Gesamtverbindlichkeiten wurden in Höhe von 26,945 Mrd. EUR angegeben. Das gezeichnete Kapital betrug 1,211 Mrd. EUR.

Insgesamt ergab sich daraus eine Bilanzsumme in Höhe von 38,295 Mrd. EUR. Die Eigenkapitalquote lag bei 29,6 % und das Unternehmen wies im Geschäftsbericht eine Mitarbeiterzahl von 459.262 aus.

Bilanzprognosen für 2017 und 2018

Die Umsätze könnten 2017 bei 60,595 Mrd. EUR und 2018 bei 62,952 Mrd. EUR liegen. Das EBIT könnte 2017 3,781 Mrd. EUR und 2018 4,099 Mrd. EUR betragen.

Der Gewinn je Aktie könnte sich gemäß den Prognosen 2017 bei 2,30 EUR und 2018 bei 2,46 EUR befinden. Die Dividende könnte 2017 bei 1,10 EUR und 2018 bei 1,20 EUR liegen. 

Der Cashflow könnte sich 2017 auf 3,05 EUR und 2018 auf 3,32 EUR belaufen. Das Nettovermögen je Aktie könnte sich 2017 bei 10,27 EUR und 2018 bei 11,50 EUR einpendeln. Für 2017 wird eine Nettoverschuldung in Höhe von 2,33 Mrd. EUR erwartet und für 2018 eine Nettoverschuldung in Höhe von 1,99 Mrd. EUR prognostiziert.
 

Die nächsten Berichte und Events

Die Deutsche Post AG legt am 07.03.2018 ihren Geschäftsbericht 2017 vor und am 24.04.2018 findet die Hauptversammlung statt.

Daten zur Aktie: ISIN: DE0005552004 – Symbol: DPW (IBIS) – Währung: Euro (EUR)

deutsche-post-800-18-12-2017.jpg
 

Technische Analyse: Deutsche Post AG (EUR)

Der Aktie der Deutschen Post AG konnte sich in den vergangenen 5 Handelsjahren sehr gut entwickeln und ihren Wert mehr als verdoppeln. Von knapp 18,00 Euro ging es bis auf rund 41,00 Euro hinauf, wobei die Trendstärke in dieser Zeit doch recht unterschiedlich abzulesen ist. 

Gerade von April 2015 bis Anfang 2016 tendierte der Wert kurzzeitig eher abwärts und ermöglichte es, in einem Bereich einzusteigen, der dem Kurs von Anfang bis Mitte 2013 ähnelte. 

Danach setzte eine sehr saubere Aufwärtsbewegung ein, die es erlaubte, nach allen Regeln der Charttechnik Stops sauber nachzuziehen und trotzdem im Markt zu bleiben. 

Der aktuelle Schlusskurs liegt nahe dem Allzeithoch von 41,00 Euro. Aus einer kurzfristigeren Sicht sollte der Wert oberhalb von 38,00 Euro weiterhin klar aufwärtsgerichtet sein und weitere Käufe oder auch das Halten von Longpositionen wären daraus resultierende Handlungen. 

Das Erreichen neuer Allzeithochs in Richtung 42,50 Euro könnte durchaus als realistisches Ziel gewertet werden. Aus längerfristiger Sicht wären auch Kurse unterhalb von 38,00 Euro noch sauber im Aufwärtstrend und Käufe wären ebenfalls denkbar. 

Erst ein Absacken unter die Unterstützung von 35,00 Euro würde eine neue Analyse nach sich ziehen, da sich dann unter Umständen ein Abwärtstrend ausbildet und Käufe keinen gewinnbringenden Vorteil mehr hätten. 

 

Weitere Aktien-Analysen:

Deutsche Post: Morgan Stanley hebt Kursziel auf 50 Euro an

ThyssenKrupp am 200er SMA

Caterpillar – Die Raupe auf dem Weg zu neuen Rekordkursen

LYNX Broker 11.12.2017 - Caterpillar – Die Raupe auf dem Weg zu neuen Rekordkursen
LYNX Broker 04.12.2017 - Rheinmetall – deutscher Automobilzulieferer und Rüstungskonzern
LYNX Broker 27.11.2017 - Baidu – der chinesische Suchmaschinengigant
LYNX Broker 20.11.2017 - CTS Eventim - Auf dem Weg zum Millardenumsatz
LYNX Broker 13.11.2017 - Target – Im Kampf um Kunden mit Wal-Mart, Amazon & Co.
LYNX Broker 06.11.2017 - Siemens – international führender Technologiekonzern
LYNX Broker 30.10.2017 - Airbus – europäischer Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern
LYNX Broker 23.10.2017 - McDonald´s – mit Big Mac & Co sogar den Dow Jones geschlagen
LYNX Broker 16.10.2017 - Procter & Gamble – „Für das Beste im Portfolio“
LYNX Broker 09.10.2017 - Gerresheimer – führender Partner der Pharma- und Healthcare-Industrie
News Headline: Deutsche Post – Hier geht tatsächlich die Post ab! Article Description: LYNX Broker: Die Deutsche Post AG beziehungsweise die Deutsche Post DHL Group ist nach konzerneigenen Angaben das weltweit führende Unternehmen... Published Date: 2017-12-18T10:00:00+02:00 Publisher Name: Broker-Test.de Logo URL: /wp-content/uploads/2017/11/broker_test_logo_150x50.png