ETF-Barometer: Unternehmensanleihen- und Income-ETFs mit stärksten Zuflüssen seit 4 Jahren

Lyxor: Angesichts des sich immer weiter zuspitzenden Niedrigzinsumfelds intensivieren Anleger am europäischen Markt für Exchange-Traded-Fonds (ETF) ihre Jagd nach Rendite.

Während die Renditen deutscher, französischer und japanischer Staatsanleihen im Juni in den negativen Bereich rutschten, stiegen die Kapitalzuflüsse in Unternehmensanleihen mit High Yield und Investment Grade sowie ertragsorientierte Aktienstrategien (Income) auf ein Jahreshoch von 4,6 Milliarden Euro – dem höchsten Wert seit 2015.

Das entspricht 74 Prozent der monatlichen Gesamtzuflüsse im Juni, seit Jahresbeginn machen diese Strategien knapp 47 Prozent der Gesamt-Markströme aus.

 

 

„Wir beobachten eine historische Korrelation zwischen den Renditebewegungen der 10-jährigen US-Treasuries und den Kapitalflüssen von ETFs für globale Unternehmensanleihen und Income-Strategien. Wenn die Zinsen fallen, steigen die Zuflüsse und umgekehrt“, sagt Marlene Hassine Konqui, Head of ETF Research.

Diese Entwicklung hätte sich im Juni beschleunigt, nachdem die drei wichtigsten Staatsanleihen gleichzeitig in die Negativverzinsung gerutscht seien. Zuvor hatte Mario Draghi Andeutungen für stärkere Quantitative-Easing-Maßnahmen in Europa gemacht und die Zentralbanken in Japan und den USA ihre zurückhaltende Politik bestätigt.

„Angesichts einer allgemein zurückhaltenden Geldpolitik erwarten wir, dass diese Kategorien in den kommenden Monaten weiter in der Gunst der Anleger bleiben dürften – und rechnen entsprechend mit deutlichen Zuflüssen“, kommentiert Hassine Konqui.

 

 

Gesamtzuflüsse am europäischen ETF-Markt erholen sich leicht
Insgesamt erholten sich die Netto-Zuflüsse am europäischen ETF-Markt im Juni auf 2,6 Milliarden Euro, verglichen mit 2,1 Milliarden Euro im Vormonat.

Anleihen-ETFs machten mit 5,6 Milliarden Euro den größten Teil der Zuflüsse aus, während Aktien-ETFs mit Rückflüssen in Höhe von 4,3 Milliarden Euro unter dem schlechtesten Monat aller Zeiten litten.

Unterdessen flossen aus der Kategorie Rohstoff- und Smart Beta-ETFs jeweils 78 Millionen Euro ab.

ESG-ETFs waren auch im Juni wieder einer der größten Gewinner: Mit 1,4 Milliarden Euro an Zuflüssen hatten sie ihren bisher stärksten Monat überhaupt, getrieben von breit aufgestellten Strategien.

  • Anleihen-ETFs verzeichneten im Juni wieder starke Zuflüsse in Höhe von 5,6 Milliarden Euro, nach nur 454 Millionen Euro im Mai.
  • Aktien-ETFs verzeichneten mit -4,3 Milliarden Euro signifikante Rückflüsse.
  • ESG-ETFs verzeichneten im Juni Rekord-Zuflüsse in Höhe von 1,4 Milliarden Euro. Insgesamt flossen im ersten Halbjahr 4,8 Milliarden Euro in nachhaltige ETFs.
  • Smart Beta und Rohstoff-ETFs verzeichneten leichte Verluste in Höhe von jeweils 78 Millionen Euro.

 

DAX: Anleger halten den Atem an!

Es steht uns eine turbulente Woche bevor. Neben dem Handelsstreit stehen die Parlamentswahlen in Großbritannien sowie die erste EZB-Sitzung unter Christine Lagarde im Fokus.Das bringt natürlich ein…

Wirtschaftskalender: ZEW-Konjunkturerwartungen im Fokus

Industrieproduktion (Oktober) | Frankreich (745 Uhr) | Italien (900 Uhr) | Großbritannien (930 Uhr) | Griechenland (1000 Uhr) Es besteht kein Zweifel, dass das verarbeitende Gewerbe für die anhalte…

Steht die nächste Rally im GBPNZD in den Startlöchern?

GBPNZD schleicht seit Wochen langsam durch die Korrektur. Startet hier nun bald die nächste Rally? Dem gegenüber steht die deutliche Abwärtsdynamik im EURNZD in der weit gelaufenen Bewegung und ein…

DAX rutscht wieder unter 13.000 Punkte – Viele Unbekannte im Markt

Die einen halten sich mit Käufen zurück und andere nehmen vor den entscheidenden Terminen der Woche lieber noch schnell ein paar Gewinne mit. Am Donnerstag finden die Wahlen in Großbritannien statt…

Aktie im Fokus: BMW – Konsolidierung hält an, Chartbild weiter bullisch!

Nach dem letzten markanten Kursrutsch aus Anfang Mai dieses Jahres haben sich Marktteilnehmer daran gemacht, einen Boden im Bereich von 57,94 Euro aufzubauen. Im Zeitraum zwischen Mai und Ende Okto…

Gold-ETF mit Breakout aus Keilformation?

Der VanEck Vectors Gold Miners ETF, der Minen-Aktien wie Barrick Gold Corp, Yamana Gold und Newmont Goldcorp beinhaltet, ist aus seiner Konsolidierungsformation in Form eines Keils nach oben hin au…

Jeder Zweite sieht Rentensystem in Gefahr

Viel Unsicherheit und starke Ängste prägen den Blick der Deutschen auf ihre finanzielle Sicherheit im Alter. So rechnen 54 Prozent damit, dass das gesetzliche Rentensystem über kurz oder lang zusam…

Postbank passt Baufinanzierungskonditionen an

Zum 9. Dezember 2019 hat die Postbank ihre Konditionen für die Postbank Baufinanzierung geändert. Die Konditionen gelten nunFür eine Auszahlung von 100 Prozent, einem Beleihungswert von 60 Prozent,…

Peking braucht den Deal – Starke Daten stützen Wall Street

Der amerikanische Jobmotor brummt, die Wall Street liefert eine starke Vorlage für den Handel in Frankfurt. Die US-Indizes lauern knapp unter den Allzeithochs. Doch der DAX startet die Handelswoche…