MENUMENU

maxblue Freetrade Aktion: Alle Produkte der HypoVereinsbank onemarkets ohne Transaktionskosten handeln!

maxblue: Bis 28.12.2018* können Trader die Produkte der HypoVereinsbank onemarkets ohne Transaktionskosten handeln. Die Aktion gilt für online erteilte Orders im außerbörslichen Handel über maxblue Direct Trade mit dem Handelspartner HypoVereinsbank onemarkets.

Im Rahmen dieser Freetrade-Aktion werden Ihnen die gemäß aktuellem Preis- und Leistungsverzeichnis anfallenden maxblue-Transaktionskosten (Provision: 0,25% vom Kurswert, mind. 8,90 EUR / max. 49,90 EUR, ggf. abzgl. Rabatt von 10% bzw. 20% für Vieltrader) aufgrund einer Sondervereinbarung durch HypoVereinsbank onemarktes erstattet.

Hinweis der Redaktion:
Hier können Sie die normalen Gebühren beim außerbörslichen Handel der unterschiedlichen Broker vergleichen.

 

Überblick Freetrade-Produkte
Der maxblue Handelspartner HypoVereinsbank onemarkets bietet Ihnen eine breite Auswahl an Anlage- und Hebelprodukten auf unterschiedliche Basiswerte.

Anlageprodukte
Anlageprodukte sind derivative Wertpapiere, deren Kursentwicklung sich von der Wertentwicklung eines Basiswertes ableitet. Jedes Produkt besitzt einen Rückzahlungsbetrag, der nach bestimmten Modalitäten von diesem Basiswert, zum Beispiel einer Aktie oder eines Index, abhängig ist.

Beispiele:

  • Aktienanleihen
  • Index-Zertifikate
  • Bonus-Zertifikate
  • Discount-Zertifikate
  • Express-Zertifikate
  • etc.

Hebelprodukte
Bei meist unter dem Namen „Turbo“ oder „Mini-Future“ herausgegebenen Produkten partizipiert der Käufer von einer gehebelten, also überproportionalen sowohl positiven als auch negativen Wertentwicklung eines Basiswertes wie zum Beispiel Aktie, Index, Rohstoff oder Währungspaar.

Beispiele:

  • Optionsscheine
  • Faktor-Zertifikate
  • Mini Future
  • Turbo Open End
  • Turbo
  • etc.

Die Produkte unterliegen verschiedenen Risiken. Schwankungen des Marktes können zu Kursverlusten bis hin zum Totalverlust führen.
Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Produktunterlagen.

 

 

*Angebot freibleibend

Wichtiger Hinweis:
Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung. Die Texte sind nicht nach den Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage- oder Anlagestrategieempfehlungen (vormals Finanzanalysen) erstellt. Es besteht kein Verbot für den Ersteller oder für das für die Erstellung verantwortliche Unternehmen, vor bzw. nach Veröffentlichung dieser Unterlagen mit den entsprechenden Finanzinstrumenten zu handeln.

Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der auf der Seite beschriebenen Produkte dar. Das Informationsangebot richtet sich ausschließlich an Anleger, die ihre Anlageentscheidungen, aufgrund entsprechender Kenntnisse und Erfahrungen, eigenverantwortlich – insbesondere ohne Beratung seitens der DB Privat- und Firmenkundenbank AG – treffen. Des Weiteren enthält diese Seite keine Aussagen zur Geeignetheit und / oder Angemessenheit der ermittelten Produkte für den jeweiligen Nutzer.

Marktkommentar: Brexit ohne echten “Plan B”

Dovische Kommentare und Optimismus beim Handelsstreit zwischen den USA und China verhalfen der Wall Street in der vergangenen Woche zu einer weiteren Erholung. Am Dienstag kehren die US-Händler nac…

DAX: Das war ein Befreiungsschlag

Im letzten Jahr musste der DAX herbe Verluste hinnehmen, die den deutschen Leitindex in der Spitze auf 10.279 Punkte beförderten und damit auf den tiefsten Stand seit November 2016. Von charttechni…

Aktie im Fokus: Deutsche Telekom – derzeit beide Richtungen möglich

Die Aktie des DAX-Konzerns Deutsche Telekom notierte am 04. Dezember 2018 mit 15,60 Euro auf einem Hoch. Danach sank das Wertpapier bis auf ein Verlaufstief des 27. Dezember 2018 auf 14,38 Euro. De…

Ölpreis: Sind jetzt die Shorties dran?

Das schwarze Gold ist in den vergangenen Tagen wieder gestiegen und schaffte den Sprung über das 60er Level. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zum Wochenausklang 62,51 US-Dollar…

DAX testet ehemalige Widerstandszone – Wall Street meldet sich vielen Zahlen zurück

Die Berichtssaison in den USA geht heute in die heiße Phase. Mit IBM, Johnson & Johnson, United Technologies und Travelers legen gleich vier Unternehmen aus dem Dow Jones ihre Zahlen vor. Zusammen …

Aktien nach niedrigerem globalen Wachstumsausblick des IWF schwächer

Nachdem es aus den USA keine Vorgaben gab, da dort wegen des Martin Luther King Feiertags die Märkte geschlossen waren, rutschten die asiatischen Märkte über Nacht ab. Auch der jüngste Bericht des …

DAX fehlt der Impuls. Aumann, Henkel und Wirecard im Fokus

Die Aktienmärkte legten heute eine Pause ein. Dabei blickten viele Investoren nach London und den Plan B der britischen Premierministerin Theresa May zum Brexit. Zudem waren die US-Börsen heute fei…

DAX mit gesundem Minus – Chinas Zahlen sollten nicht überbewertet werden

Auch das heutige Minus im Deutschen Aktienindex ändert nichts an der Tatsache, dass sich die technische Verfassung des Marktes mit der Überwindung der Widerstandszone im Bereich zwischen 11.000 und…

USD/JPY: Hammer vs. Todeskreuz

Der USD/JPY musste Anfang des Jahres schwere Verluste hinnehmen. Allerdings sorgt das rasche Loslösen von dem Tief bei 104,97 für einen Lichtblick, denn dadurch entstand ein klassisches Umkehrmuste…