Günstige Urlaubsziele: Der Wechselkurs ist nicht der einzige Einflussfaktor

netbank: Die Deutschen lassen sich ihren Urlaub gerne etwas kosten: Jahr für Jahr gibt jeder Bundesbürger knapp 1.200 Euro fürs Reisen aus, sagt die aktuelle Tourismus-Statistik der Stiftung für Zukunftsfragen. Wie viel Urlaubsvergnügen es fürs Geld gibt, hängt vom Reiseziel ab – und wo günstige Urlaubsziele zu finden sind, wird jedes Jahr aufs neue von der Wechselkurs-Entwicklung beeinflusst.

Dollar-Wechselkurs vergünstigt Fernreisen für Deutsche
Weil der Euro derzeit im internationalen Vergleich eine hoch bewertete Währung ist, sind viele Destinationen außerhalb der Eurozone günstiger geworden. So hat der Kurszuwachs gegenüber dem US-Dollar von rund zehn Prozent im Zeitraum von Anfang 2017 bis Frühjahr 2018 dazu geführt, dass Fernreisen tendenziell günstiger geworden sind.

Aber auch gegenüber anderen Währungen glänzt der Euro mit Stabilität. So etwa im Verhältnis zur türkischen Lira, die sich im langfristigen Sinkflug befindet und damit den Türkeiurlaub für ausländische Gäste verbilligt.

Im Norden Europas finden sich günstige Urlaubsziele in Großbritannien, nachdem in Folge des Brexit-Votums der Kurs des britischen Pfundes deutlich nachgegeben hat. Traditionell teuer sind hingegen die skandinavischen Länder, wo Urlauber aus Deutschland mit höheren Lebenshaltungskosten als in der Heimat rechnen müssen.

Auch lokale Lebenshaltungskosten entscheiden über günstige Urlaubsziele
Allerdings ist der Wechselkurs nicht der einzige Einflussfaktor, wenn es im Urlaub um die Kosten vor Ort geht. So können unabhängig von der Kursentwicklung der Währung die Lebenshaltungskosten in einzelnen Ländern unterschiedlich hoch sein.

 

 

Innerhalb Europas weist das Gefälle von West nach Ost: Wer in osteuropäischen Ländern seinen Urlaub verbringt, kann vielerorts mit wenig Geld auskommen. Zum Geheimtipp für sonnenhungrige Preisfüchse hat sich Bulgarien gemausert, wo der Partyfaktor am Schwarzmeerstrand mittlerweile das Niveau Mallorcas erreicht hat – allerdings zu weitaus niedrigeren Preisen, was vor allem Studenten und Jugendgruppen anzieht.

Am Mittelmeer zählt Kroatien zu den preiswertesten Gastländern. Rund ein Drittel niedriger als in Deutschland sind dort die durchschnittlichen Kosten für Hotels und Restaurants, sagt das Statistische Bundesamt. Innerhalb des Euro-Raums finden sich günstige Urlaubsziele in Spanien, wo die Preise für gastronomische Dienstleistungen immerhin noch rund ein Fünftel unter dem deutschen Durchschnitt liegen.

Weitere Meldungen:
Wenn der Traumurlaub am Geld zu scheitern droht
Urlaub – immer mehr eine Frage des Geldes?
Rekord: Geldvermögen der Deutschen erreicht 5,9 Billionen Euro

Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Chartbild in bärischer Konstellation

Aktien der Deutschen Börse präsentieren sich langfristig in einer gesunden Verfassung, besondere Aufmerksamkeit fällt der Aufwärtsbewegung seit Ende 2016 zu. Innerhalb des Zeitraums bis Mitte Oktob…

OPEC drosselt Fördermenge – Ölpreis explodiert!

Am Freitag ist in Wien die Entscheidung gefallen. Das Ölkartell OPEC und weitere Förderstaaten haben sich auf eine schärfere Produktionskürzung als erwartet geeinigt. Die 24 Länder wollen von Janua…

Aktie im Fokus: Philips – Analysten sehen 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des EuroStoxx50-Konzerns Philips notierte am 26. September 2019 auf einem letzten Hoch von 44,60 Euro. Danach fiel das Wertpapier bis zum 10. Oktober 2019 auf ein Verlaufstief von 37,47 E…

DAX tritt auf der Stelle – Anleger ohne Vertrauen in die Rally

Der Deutsche Aktienindex ist aus technischer Sicht angezählt. Ein erneuter Schlusskurs unter 13.041 Punkten sollte jetzt unbedingt vermieden werden, um nicht das schon einmal gesendete Signal für e…

Wirtschaftskalender: CAD-Händler erwarten Immobilienmarktdaten

1030 Uhr | Eurozone | Sentix Konjunkturindex (Dezember) Im November zeigte der Index eine deutliche Erholung, die durch den steigenden Optimismus über ein Handelsabkommen zwischen den USA und China…

Aktie im Fokus: Wirecard – Neue Vorwürfe, alter Hut

Der Dax Konzern Wirecard sieht sich erneut Vorwürfen der Bilanzfälschung ausgesetzt. Der Wirecard Aktienkurs reagiert heute jedoch kaum verändert. Ein Kursgemetzel wie bei den vorherigen Fällen ble…

Jahresausblick 2020: Märkte scheinen noch Luft nach oben zu haben

Die Rahmenbedingungen für die globalen Aktienmärkte im Jahr 2020 scheinen ganz passabel eine weiterhin lockere Geldpolitik in den USA und in der Eurozone, schwindende politische Unsicherheiten, lei…

DAX Analyse: Seitwärts weiter – mit eventuellen News Spikes

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 13.200 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 49 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche…

DAX – Kommt die Weihnachtsrally jetzt in Schwung?

Tickmill: DAX und DOW gaben zum Wochenabschluss mit deutlichen Zuwächsen Grund zur Freude. Bleiben die Käufer am Ball, sieht es gut aus, für die Weihnachtsrally 2019! Der DAX hat nach einem sehr sc…