Neue Global Trading Plattform ermöglicht US-Anlegern den Handel an internationalen Märkten

Sowohl Active Trader als auch Privatanleger signalisieren starkes Interesse

E*TRADE FINANCIAL Corporation gab bekannt, dass E*TRADE Securities LLC mit einer neue Global Trading-Plattform online gegangen ist. Die US-amerikanischen Privatkunden von E*TRADE erhalten ab sofort online Zugang zum Handel an sechs der wichtigsten internationalen Märkten und somit die Möglichkeit, mit ausländischen Aktien und Währungen in der jeweiligen Landeswährung zu handeln. Der Pilotstart konzentriert sich zunächst auf die größten globalen Märkte – Kanada, Frankreich, Deutschland, Hongkong, Japan und Großbritannien – und kann auf bis zu 42 internationale Märkte und ihre Währungen erweitert werden.

„Die Nachfrage nach internationalen Anlagen wächst in den USA nach wie vor außerordentlich stark“, erklärte R. Jarrett Lilien, President und Chief Operating Officer, E*TRADE FINANCIAL Corporation. „Privatanleger betrachten internationale Anlagen als eine der wesentlichen Komponenten der Portfoliostreuung. Zudem wollen Sie die zusätzlichen Vorteile einer direkten Aktienbeteiligung nutzen. Unsere Global Trading-Initiative bietet E*TRADE-Kunden Online-Zugriff auf sechs wichtigsten internationalen Märkte, wodurch ein Investment in ausländischen Aktien unkompliziert und erschwinglich wird.“

Eine vor kurzem durchgeführte Umfrage unter E*TRADE-Brokerage-Kunden ergab, dass 67 Prozent der Befragten sich für Aktienhandel an ausländischen Börsen interessieren. Vermögende und einkommensstarke Privatkunden würden ebenso wie die Active Trader die Option einer Direktanlage in ausländischen Wertpapieren nutzen. Begründet wird die Attraktivität der Direktanlage außerhalb der USA in der Umfrage mit den Möglichkeiten einer größeren Portfoliostreuung (85 Prozent), dem Währungsengagement (59 Prozent) und dem Investment in Wachstumssektoren und -titel (49 Prozent).

Die neue Online-Global Trading-Plattform von E*TRADE FINANCIAL bietet US-amerikanische Brokerage-Kunden folgende Leistungen:

• Kauf und Verkauf von Stammaktien in Kanada, Frankreich, Deutschland, Hongkong, Japan und UK (Limit-Aufträge)

• Kauf, Verkauf und Kontoanlage folgender Währungen¹:

 – US-Dollar

 – Kanadische Dollar

 – Britische Pfund Sterling

 – Euro

 – Hongkong-Dollar

 – Japanische Yen

• Überweisungen in mehreren Währungen

• Übersicht der Konteninformationen:

 – Positionen auf mehreren Märkten

 – Währungssalden

 – Auftragsstatus

 – Transaktionsdetails

• Abfrage internationaler Realtime-Kurse der Börsen in Kanada, Frankreich, Deutschland, Japan und Großbritannien

• Zugang zu verzögerten Kursen der Hongkonger Börse

• Zugriff auf internationale Nachrichten, einschließlich Schlagzeilen und Unternehmensmeldungen

• Abfrage internationaler Charts, einschließlich Mini-Charts für Indizes

Mit ausländischen Niederlassungen, die Zugang zu 42 internationalen Märkten ermöglichen, sowie 15 internationalen Marken-Websites und acht Standorten außerhalb der USA ist E*TRADE FINANCIAL ideal aufgestellt, um Privatanlegern Zugriff auf ausländische Märkte zu bieten. Neben dem Online-Zugang zu aktuell sechs globalen Märkten bietet E*TRADE einen brokerunterstützten Zugriff auf weitere 36 Märkte, womit dem Kunden insgesamt 42 internationale Märkte erschlossen werden. E*TRADE beabsichtigt US-amerikanischen privaten Brokerage-Kunden Online-Zugang für die Anlage an allen 42 ausländischen Börsen und in den jeweiligen Währungen zu ermöglichen.

„Die US-amerikanischen Investitionen in internationale Investmentfonds überstiegen im letzten Jahr die Anlagen in US-Fonds. Dies zeigt deutlich, dass ein Investment außerhalb der USA durchaus eine reale Option für Privatanleger darstellt“, kommentierte Lilien. „Die Markteintrittsbarriere zum weltweiten Wettbewerb ist hoch. Die bestehende internationale Netzinfrastruktur von E*TRADE FINANCIAL ermöglicht es uns, globale Kompetenzen zügig und kostengünstig an US-amerikanische Privatanleger weiterzugeben.“

Die Global Trading-Plattform wird im 2. Quartal 2007 für alle E*TRADE-Kunden zugänglich sein.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite www.etrade.com.

1) Currency exchanges are effected by affiliates of E*TRADE Securities on a principal basis, and may include a mark-up or mark-down, as appropriate. More favorable exchange rates may be available through third parties not affiliated with E*TRADE Securities. These transactions are not regulated or overseen by the Securities and Exchange Commission, the Commodities Futures Trading Commission, or any of the securities or commodities self-regulatory organizations.

EUR/USD: Ist das die Trendwende?

Der Euro notierte am Montag der letzten Handelswoche, im Bereich von 1,1209. Nach einem kurzen Abstecher in Richtung 1,1181 konnte sich der Kurs stabilisieren und den Weg gen Norden einschlagen. In…

NZD/USD – Trendwende geglückt?

Der neuseeländische Dollar ist in den letzten Tagen durchgestartet und hat damit die Trendumkehr eingeleitet. Zum US-Dollar stieg der Kiwi um mehr als 200 Pips und übersprang dabei zahlreiche Wider…

Der DAX trotzt der Hitze

Die Optimisten greifen wieder zu. Obwohl ein Strauß an ungelösten Problemen über dem deutschen Aktienmarkt schwebt, will der DAX nach oben. Trotz Iran-Krise und dem Zollstreit zwischen China und de…

Läuft Gold tiefer in die Korrektur – Die Handelsideen für den 27.06.2019

WTI war am Mittwoch sehr gefragt. Gold hingegen hat gestern nach den starken Zuwächsen erneut nachgegeben und auch der Dax konnte sein Tageshoch nicht halten.Gold mit Korrektur nach starkem Move Na…

Aktie im Fokus: Bayer – Elliot will mitmischen

Wie bereits Mittwochabend bekannt wurde, hat sich der umstrittene US-Hedgefonds Elliott mit insgesamt 1,1 Milliarden Euro am Leverkusener Agrar- und Chemiekonzern eingekauft. Bislang führte die Inv…

DAX von Hoffnung auf Einigung in Osaka getrieben – Bayer und Lufthansa mit Gegenbewegung

Mit einem immer positiveren Nachrichtenumfeld vor dem Treffen von US-Präsident Trump mit Chinas Premier Xi auf dem G20-Gipfel am Wochenende findet an der Börse ein sukzessiver Risikoaufbau statt. E…

DAX kann Gewinne nicht halten – Es geht um die letzten zehn Prozent 

Die nahe Zukunft der Börsen steht und fällt mit den zehn Prozent des Handelsabkommens zwischen den USA und China, die laut US-Finanzminister Mnuchin noch fehlen. Man darf zwar davon ausgehen, dass …

Bei Zinssenkung drohen Bankinsolvenzen

Die Sorge der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) um die deutschen Banken wächst angesichts möglicher weiterer Zinssenkungen im Euroraum. “Unser deutsches Problem ist die mangel…

Aktie im Fokus: Tesla – Autobauer verfehlt Absatzziele!

Die Aktie von Tesla folgte dem Aufruf der Bullen und stieg ab 180,00 US-Dollar an ihre federführende Abwärtstrendlinie und den EMA 50 an. Seitdem bewegt sich das Papier nach einem erfolgreichen Tes…