Aktie im Fokus: Commerzbank – Abstieg als Chance?

Société Générale: Vor einer Woche wurde es amtlich – die Commerzbank, DAX-Mitglied der allerersten Stunde, muss den deutschen Leitindex am 24. September verlassen. Und den Platz ausgerechnet für Wirecard und damit ein Fintech-Unternehmen räumen.

Wer jetzt aber darauf spekulierte, dass bei der Commerzbank alle Dämme auf der Unterseite brechen, der hat sich verkalkuliert: Auf Wochensicht legte das Geldhaus mit Sitz in Frankfurt am Main stolze 4,6% zu. Und führte gestern den DAX mit deutlichem Vorsprung an. Der Abstieg also als Chance?

Ja – zumindest dann, wenn die Papiere den Ausbruch über den 8,50er-Bremsbereich (sowie die steile Mai-Abwärtstrendgerade) bestätigen und dabei direkt Kurs auf die 9-Euro-Barriere nehmen, die zusammen mit der etwas flacher verlaufenden Juni-Abwärtstrendgerade eine Art doppelten Widerstand bildet.

Sobald auch dort der Break gelingt, würde sich die Zielzone sofort auf das August-Top bei 9,29 Euro stellen. Darüber wäre die Folge der fallenden Hochs gebrochen, und oberhalb von 9,50 Euro könnte sogar ein Angriff auf das Juni-Top und/oder die 10-Euro-Marke starten.

Allerdings sind die Abwärtsrisiken nicht unerheblich – die bisherige 2018er-Bilanz von -31,2% zeigt deutlich, dass die übergeordneten Trendpfeile (noch) klar abwärts zeigen. Untermauert würde das von einem neuerlichen Rutsch an die Mehrfach-Unterstützung im Bereich von 8 Euro.

Fallen die Papiere sogar unter diesen wichtigen Halt, droht zunächst der Test des amtierenden Jahrestiefs bei 7,92 Euro, bevor es darunter schnell richtig brenzlig werden könnte: Reißt die Aktie auch die Haltelinie bei 7 Euro, wäre der Absturz in Richtung 6,50/6 Euro bzw. bis ans Allzeittief bei 5,16 Euro möglicherweise nicht mehr aufzuhalten.

Weitere Aktien-Analysen:
Aktie im Fokus: Bayer mit zwei neuen Kurszielen
Lanxess in Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindizes aufgenommen
Aktie im Fokus: Allianz – neues Kursziel bei über 200,- Euro

Aktie im Fokus: Tesla packt die nächste Hürde

Der jüngste Kurssprung aus Oktober war bei Tesla einer echten Überraschung geschuldet, der Elektroautobauer hat einen Gewinn ausgewiesen. Das hat den Wert in der abgelaufenen Woche in den Bereich v…

DAX kann sich behaupten – Widerstandsfähigkeit gegenüber schlechten Nachrichten steigt

13.200 Punkte – hier scheint im Deutschen Aktienindex auf dem Weg nach oben erst einmal der Deckel drauf. An dieser Hürde messen die Bullen und Bären nun ihre Kräfte.Der Rutsch um die Mittagszeit i…

Postbank passt Baufinanzierungskonditionen an

Zum 11. November 2019 hat die Postbank ihre Konditionen für die Postbank Baufinanzierung geändert. Die Konditionen gelten nunFür eine Auszahlung von 100 Prozent, einem Beleihungswert von 60 Prozent…

Aktie im Fokus: Alibaba – Singles´Day knackt Rekorde!

Der insbesondere in China bekannte Singles’ Day oder Guanggun Jie ist ein Tag für Alleinstehende und wird am 11. November gefeiert. Dieser Tag wurde in den letzten Jahren bei jungen Chinesen immer …

Aktie im Fokus: Rheinmetall – Analysten sehen knapp 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des MDAX-Konzerns Rheinmetall notierte am 26. September 2019 auf einem Jahreshoch von 118,60 Euro. Das Wertpapier fiel danach bis auf ein Verlaufstief vom 17. Oktober 2019 von 104,50 Euro…

Aktie im Fokus: BMW – Technisch kurzfristig ausgereizt

In der Besprechung zu BMW vom 4. November 2019 „BMW Analyse So sieht ein Kaufsignal aus!“ wurde auf einen bevorstehenden Ausbruch der BMW-Aktie über eine äußerst wichtige Kaufmarke von rund 70,00 E…

S&P 500 – Höher, weiter, schneller!

Die Kerzenkörper werden immer kleiner, die tägliche Handelsspanne wird enger und die Umsätze werden dünner. So ist die Lage beim Standard & Poor’s 500 Aktienindex, der Tag für Tag neue Rekordhochs …

Neue Skepsis an der Börse – Machtkampf um den Zoll-Deal

Erst einmal abwarten Die Anleger in Frankfurt lassen es zum Wochenbeginn ruhig angehen. Denn US-Präsident Donald Trump will keinen Zoll-Deal um jeden Preis. Und die Unruhen in Hongkong sorgen für z…

Aktie im Fokus: Vonovia – Letzte Chance für Kehrtwende!

Aktien der Immobiliengesellschaft Vonovia weisen langfristig einen intakten Abwärtstrend auf, allerdings macht sich seit dem Frühling ein hartnäckiges Widerstandsniveau um 48,85 Euro stark bemerkba…