Aktie im Fokus: Wirecard – Sell-Off schockt die Anleger

Société GénéraleEin dramatischer Kurseinbruch schockte die Anleger bei Wirecard – nachdem ein Bericht der Online-Ausgabe der „Financial Times“ über interne Untersuchungen hinsichtlich verdächtiger Geschäftspraktiken die Runde machte, crashten die Papiere des Fintech-Unternehmens innerhalb weniger Minuten im freien Fall bis auf 126 Euro, in der Spitze betrug das Minus damit knapp 25%!

Wirecard dementierte umgehend, in der Folge erholten sich die Notierungen etwas und dämmten die Verluste auf „erträgliche“ 13,29% ein. Der charttechnische Schaden ist jedoch gewaltig…

Mit dem Absturz unter die 200-Tage-Linie droht Wirecard nun der Rückfall in die alte Seitwärtsrange, die sich nach dem Kursrutsch im November zwischen 145 Euro auf der Ober- und 130 Euro auf der Unterseite ausgebildet hatte.

 

 

Als erste wichtige Chartmarke nach unten ist daher nun der Bereich um 145 Euro zu nennen, der gestern Abend nur hauchdünn verteidigt werden konnte; ein Schlusskurs unterhalb dieser Haltestelle dürfte neue Short-Signale auslösen, die ohne Weiteres das Potenzial hätten, Wirecard in der Folge auch unter 140 und/oder 135 Euro zu drücken.

Auf der Oberseite bildet dagegen die 150er-Schwelle nun wieder zusammen mit dem GD200 (151,37 Euro) den ersten (und trendentscheidenden) Widerstand; erst nach einer Rückeroberung dieser doppelten Hürde und einem anschließenden, schnellen Sprint an/über die 160er-Marke zur Bestätigung des Trendwechsels wäre die charttechnische „Wiedergutmachung“ geglückt, und die Notierungen könnten sich im Anschluss erneut in Richtung 170er-Schwelle orientieren.

Wirecard Chartanalyse
Wirecard Chartanalyse

 

 

Mehr News zu Wirecard

Wirecard – Gegenreaktion nach zweitem Kursabsturz?

DAX versetzt Anleger in Schockstarre – Wirecard-Aktie erneut im freien Fall

Aktie im Fokus: Wirecard – Analysten sehen Kurspotential von 50%

Aktie im Fokus: Wirecard – weiter sehr volatil unterwegs

Dow Jones Analyse: Gesunder Aufbau!

Der Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow Jones ist intakt, und das auf allen Größen. Zum Wochenschluss sind die Kurse in eine Korrektur übergegangen, die die ideale Vo…

DEGIRO startet Abonnement für den US-Aktienhandel

DEGIRO möchte das Anlegen für jedermann zugänglich machen. Kosten können sich hierbei erheblich auf die Rendite der Anleger auswirken. Dies ist der Grund, warum niedrige Gebühren immer eine unserer…

Aktie im Fokus: Coca-Cola – Nach Quartalszahlen stark gefragt!

Der US-Getränkekonzern Coca-Cola hat im abgelaufenen Quartal überdurchschnittlich hohe Zuwächse erzielt. Der Umsatz stieg um satte 8 Prozent auf 9,5 Mrd. US-Dollar, der Nettogewinn kletterte sogar …

DAX Ausblick: Bullen scheitern an hartnäckigen Widerstandsbereich

Der DAX 30 konnte nach einer starken ersten Hälfte in dieser Woche den Elan nicht aufrecht erhalten. Am markanten Widerstandsbereich bei rund 12.735 Punkten ging die Reise wieder gen Süden.Der DAX …

DAX hält sich trotz Wochenendrisiko stabil – Das große technische Bild stimmt

Wieder einmal stimmt morgen das britische Parlament über einen Brexit-Deal ab. Und trotz der Tatsache, dass vieles dafür spricht, dass sich Geschichte wiederholt und auch das neu verhandelte Abkomm…

US-Kupfer Analyse: Bullen attackieren ersten Downtrend

Schwache Konjunkturdaten haben sich auf den Kupferpreis zuletzt merklich negativ ausgewirkt und seit den Hochs aus 2018 für einen Abwärtstrend zurück an die markante Unterstützungszone von rund 2,4…

Aktie im Fokus: Wacker Neuson – bis zu 70% Kurspotential

Die Aktie des SDAX-Konzerns Wacker Neuson notierte am 15. August 2019 auf einem letzten Verlaufstief von 14,13 Euro. Das Wertpapier kletterte seitdem bis zum 13. September 2019 auf ein Zwischenhoch…

Aktie im Fokus: Deutsche Post – Gelingt diesmal ein mittelfristiges Kaufsignal?

Praktisch das ganze Jahr 2018 über tendierte das Wertpapier der Deutschen Post abwärts und erreichte erst gegen Ende des abgelaufenen Jahres bei 23,36 Euro seinen vorläufigen Tiefpunkt. Anschließen…

Deutsche Börse in Wartestellung – Der Rote Drache schwächelt

Das war dann wohl nichts Der DAX war gestern zögernd gestartet, hatte im Zuge des Brexit-Deals stark angezogen und war dann zurückgefallen. Immerhin bleibt vom Donnerstag ein neues Jahreshoch bei 1…