GBPCAD nach Trendwechsel im Bullenmodus

Tickmill: USDJPY läuft seit drei Wochen gegen den Trend dynamisch nach oben. Hier könnte eine Gegenbewegung lukrative Setups ermöglichen.

EURJPY und GBPCAD hingegen zeigen sich bullisch und warten mit Trendfortsetzungsformationen auf.

 

USDJPY – Wie viel Kraft haben die Bullen noch?

 

Seit dem Trendtief im August bei 104,449 JPY sind die Kurse der Gemeinschaftswährung deutlich angestiegen. Damit ist die Korrektur des Abwärtstrends im USDJPY inzwischen weit fortgeschritten. Mit Blick auf den aktuellen Bewegungstrend der Woche, befindet sich für den Fall einer weiteren Korrekturausweitung und Kursen über dem Wochenhoch bei 108,476 JPY im Bereich um 109,000 JPY ein Widerstandsband.

 

 

Spätestens hier wäre ein erhöhter Verkaufsdruck nicht ungewöhnlich.

Kommt es jedoch vorher zu einer Nachfrageumkehr, könnte das den Start der nächsten progressiven Phase initiieren.

Dabei stellen die Wochentiefs um 107,495 JPY und 106,761 JPY die ersten Anlaufpunkte auf dem Weg zum Jahrestief dar.

 

EURJPY mit bullischem Dreieck

 

Die weit gelaufene Gegenbewegung im Abwärtstrend des EURJPY hat mit ihrem Hoch bei 120,010 JPY den Widerstand am gültigen Korrekturhoch bei 119,870 JPY leicht überschritten. Im Anschluss daran kam es zunächst zu einem Rücksetzer unter diesen Kursbereich. Allerdings kommt im Moment kein richtiger Abwärtsdruck auf, der den direkten Übergang in die progressive Phase einleitet.

Stattdessen formiert sich im Chart ein Dreieck, welches in dieser Verortung einen eher bullischen Charakter in sich trägt.

 

 

Kommt es zur Auflösung über die Oberseite der Formation, sorgen Kursanstiege über 120,010 JPY zur Entstehung einen richtungsgebenden Aufwärtstrends.

Dessen Verlauf findet dann am Widerstand um 121,400 JPY eine erste Orientierung.

Die Unterseite wartet im Fall rückläufiger Notierungen im Bereiche um 117,750 JPY mit einer ersten Unterstützung auf.

 

GBPCAD im Bullenmodus

 

Im GBPCAD ist der Trendwechsel auf Tagesbasis bis dato mustergültig verlaufen. Nach der dynamischen Entstehung des neuen Aufwärtstrends wurde um 1,66100 CAD ein neues Zwischenhoch markiert. Die daraufhin einsetzende Konsolidierung fand das Zwischentief bei 1,64158 CAD und wartet aktuell mit steigenden Tagestiefs auf.

Kommt es noch einmal zu einem Rücksetzer, bietet das Level um 1,63569 CAD eine Unterstützung im Sinne des Aufwärtstrends.

Notierungen über 1,66100 CAD ebnen den Weg für weitere Zuwächse in Richtung 1,66700 CAD bzw. 1,68500 CAD.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 81% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Aktie im Fokus: Citigroup – Zahlen heben Aktie merklich an. Kaufsignal!

In den USA beginnt wieder die Berichtssaison und den Anfang machen wie gewohnt Bankenwerte. Die Citigroup hat den Anfang gemacht und wartet mit einem besseren Ergebnis auf, als zuvor von Analysten …

Aktie im Fokus: Adidas – Der Sportriese rennt wieder los!

Ein kurzer Blick auf den langfristigen Kursverlauf in der Adidas-Aktie legt einen intakten Aufwärtstrend offen, der Anfang August auf ein Rekordhoch von 296,50 Euro aufwärts geführt hatte.Nur wenig…

Aktie im Fokus: Wirecard – 22 % Kursabschlag nach FT-Vorwurf

Der Streit zwischen Wirecard und der „Financial Times“ (FT) geht in eine neue Runde. Die Zeitung soll jetzt Dokumente besitzen, die Zweifel an der Buchhaltungspraxis des Zahlungsabwicklers Wirecard…

Aktie im Fokus: ThyssenKrupp – Experten sehen 30 Prozent Kurspotential

Die Aktie des MDAX-Konzerns ThyssenKrupp notierte am 15. August 2019 auf einem letzten Verlaufstief von 9,25 Euro. Das Wertpapier stieg seitdem bis zum 13. September 2019 auf ein letztes Hoch von 1…

Giftstoffe im Bau: Vorsicht bei Modernisierungen

Verschiedene Baumaterialien, die heute als Giftstoffe bekannt sind, wurden jahrzehntelang bedenkenlos verbaut. Einige Stoffe gelten heute sogar als krebserregend. Bei der Modernisierung von Altbaut…

DAX: 12.500-Punkte-Marke im Visier

Die Zuversicht im US-chinesischen Handelskonflikt und ein Kurssprung bei der SAP-Aktie haben in der vergangenen Woche dem DAX auf Wochensicht ein Plus von 4,15 Prozent auf 12.511 Punkte beschert. D…

DAX ist “nah dran” am Jahreshoch – Börse feiert die “Nah-dran-Deals”

Die Börsen freuen sich über die „Nah-dran-Deals“. Handelsstreit, Brexit – beide Konflikte sind noch nicht gelöst, aber so nah dran an den Abkommen wie jetzt war man an beiden Fronten noch nie. Eine…

Wirtschaftskalender: Berichtssaison der Wall Street beginnt

1000 Uhr | Polen | VPI-Inflation (September) Die Ergebnisse der Parlamentswahlen hatten keinen großen Einfluss auf die PLN-Bewertung. Die Daten zum Preiswachstum könnten zu einer gewissen Volatilit…

Bulle und Bär streiten im EURCHF um die Vorherrschaft

Die FX-Paarung EURCHF bietet aktuell Potential für Bewegung in beide Richtungen.  Während sich das italienische Aktienbarometer an seinem Jahreshoch versucht, steht beim AUDJPY vor weiteren Kursans…