Heutige Handelsidee – AUDCAD mit Umkehrsignal

Tickmill:

Der deutsche Leitindex ist nach dem verlängerten Pfingstwochenende mit einem satten Kursplus in die Handelswoche gestartet. Bei den US-Indices hingegen scheint die Aufwärtsdynamik in Stocken zu geraten.

AUDCAD mit Umkehrsignal

Im Tageschart des AUDCAD kam es durch den Zuwachs von Kaufinteresse gestern zur Ausbildung einer bullischen Umkehrkerze. Bezieht man die Verortung nahe am Trendtief bei 0,91993 CAD ein, kann durchaus die Ausbildung eines höheren Tiefs erwartet werden.

 

 

Kursanstiegen in Richtung Trendhoch bei 0,93958 CAD bieten zunächst die im Stundentrend – Bewegungstrend des Tages – relevanten Marken um 0,92830 CAD und 0,93230 CAD Orientierung. Nach unten ist die FX-Paarung aktuell am erwähnten Trendtief bei 0,91993 CAD unterstützt.

 

EURHUF mit Stärke am Support

 

Die Unterstützung um 319,328 HUF hat zum erneuten Mal gehalten und für steigende Notierungen gesorgt.

 

 

Möglichen Long-Setups bieten die Tageshochs um 321,652 HUF und 322,283 HUF auf dem Weg zum Widerstand bei 322,464 HUF planbare Zwischenstationen. Bei einem Bruch des Supports steht der Test des Apriltiefs um 318,531 HUF auf der Agenda.

 

Spanischer Aktienindex IBEX mit tiefer Korrektur

 

Der regressive Verlauf des IBEX hat die Notierungen tief in die letzte Bewegung geschoben. Mit dem Test des Widerstands am Korrekturhoch des laufenden Abwärtstrends bei 9.333 Punkten ging dem Markt gestern etwas die Puste aus. Kurse unter dem Tagestief bei 9.271 Punkten könnten hier zwischenzeitlich den nächsten Bewegungsschub einläuten.

Die Tagestiefs bei 9.245 bzw. 9.183 Punkten stehen dabei als Pivots zur Verfügung.

Einem Fortgang des bullischen Moves hingegen, bietet der Widerstand bei 9.417 Punkten das nächsthöhe Anlauflevel.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 81% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Feuer frei im Währungskrieg – Peking manipuliert den Yuan nach unten

Die wichtigsten Notenbanker der Welt tagen in Jackson Hole. Doch während sich die Welt auf klare Aussagen der US-Notenbank in Sachen Rezession fokussiert, könnte ein ganz anderes Thema wirklich wic…

Aktie im Fokus: Deutsche Bank – Hoffnung auf einen Boden

Aktien der Deutschen Bank muten Anlegern seit Jahren herbe Verluste zu, diese reichten bis Ende Mai auf ein Niveau von 5,80 Euro abwärts. Die von Skandalen geprägte Bank konnte sich lange Zeit nich…

Marktkommentar: Wird Powell die Märkte enttäuschen?

Inmitten der zunehmenden Rezessionsängste suchen die Händler nach Hinweisen für geldpolitische Impulse. Die heutige Rede von Fed-Chef Jerome Powell beim Notenbank-Treffen in Jackson Hole wird berei…

Aktie im Fokus: DWS Group – Experten von Kepler Cheuvreux vergeben neues Kursziel

Die Aktie des SDAX-Konzerns DWS Group notierte am 08. Mai 2019 bei 34,19 Euro auf einem Hoch. Danach fiel das Wertpapier bis zum 21. August 2019 auf ein jüngstes Verlaufstief von 25,69 Euro zurück….

GBP/USD: Korrektur nach Crash!

Das britische Pfund verteuerte sich in den letzten Tagen um bis zu 1,2 Prozent auf 1,2252. Die Anleger stiegen also nach langer Zeit mal wieder in die britische Währung ein. Aus charttechnischer Si…

Wirtschaftskalender: Alle Augen auf Powell-Rede gerichtet

1430 Uhr | Kanada | Einzelhandelsumsätze (Juni) Die Anfang dieser Woche veröffentlichten Daten aus Kanada überraschten positiv – die Industrieumsätze fielen weniger als erwartet, die Großhandelsums…

Fed-Orakel verwirrt die Aktionäre – Währungshüter bremsen Frankfurt aus

Jetzt haben sie es schon wieder getan Die Währungshüter der Federal Reserve haben mit ihrem zweideutigen Einerseits-Andererseits die Kauflust am Aktienmarkt gebremst. Will die Fed nun eine geldpoli…

Aktie im Fokus: Wirecard – Experten des Bankhauses Lampe sehen 50 Prozent Kurspotential

Die Aktie des DAX-Konzerns Wirecard notierte am 08. Februar 2019 auf einem übergeordneten Verlaufstief von 86,00 Euro. Das Wertpapier verdoppelte sich danach beinahe bis zum 28. Mai 2019 auf ein jü…

Gold: Die Fallhöhe ist groß!

Seit Jahresbeginn ist das Edelmetall um mehr als 17 Prozent gestiegen. Doch nach dem Sprung auf die Marke von 1.535 US-Dollar legte die Goldrally eine Verschnaufpause ein. Nach so einer Bewegung is…