Schicken die Bären GBPUSD auf Talfahrt?

Tickmill: GBPUSD steht nach dem Ausbruch aus der bullischen Flagge wieder unter Abgabedruck. Bärische Szenarien stehen auch im USDPLN auf der Agenda.

Die Bullen hingegen scheinen im AUDCAD weiterhin eine Chance zu haben.

GBPUSD mit weiterem Abgabedruck

 

GBPUSD fand nach dem erfolgreichen Ausbruch aus der bullischen Flagge nicht die Kraft, direkt an bzw. über das Trendhoch bei 1,30158 USD zu steigen. Stattdessen markierte der Ausbruch bei 1,29755 USD sein Hoch.

Entscheidend für ein bullisches Szenario ist nun der Kursanstieg über das genannte Zwischenhoch.

 

 

Bei anhaltendem Verkaufsdruck hingegen kommt der Unterstützung um 1,28000 USD eine wichtige Rolle zu.

Notierungen unter dieser Marke führen zur Entstehung eines gegenläufigen Abwärtstrends und eröffnen das Potential für Kursrückgänge in die Unterstützungen am Schwungbereich um 1,27500 USD bzw. dem Bereich der Trendentstehung um 1,25821 USD.

 

USDPLN mit Potential aus tiefer Korrektur

 

USDPLN hat nach dem Bruch des Aufwärtstrends durch inzwischen auch einen validen Abwärtstrend im Tageschart gebildet. Derzeitig notieren die Kurse in einer tiefen Korrektur in der Nähe des Widerstandes am letzten Regressionshochs um 3,86393 PLN.

Eine Ausdehnung der Kurssteigerungen über dieses Niveau hinaus, bringt kurzfristig das Level des alten Trendbruchbereichs um 0,89400 PLN ins Spiel.

 

 

Kommt es hingegen vor dem aktuellen Widerstand zur Umkehr der Nachfrage, initiiert das die nächste Bewegung in Richtung Trendtief bei 3,79895 PLN.

Eine planbare Zwischenstatione auf den Weg nach unten bietet das Tagestief bei

 

AUDCAD hält das Tor für die Bullen offen

 

Die korrektive Phase nach dem deutlichen Kurszuwachs im AUDCAD spielt sich aktuell innerhalb eines engen Trendkanals ab. Im Hoch bei 0,91194 CAD gestartet, bietet sich dem weiteren Verlauf der Bereich um 0,90200 CAD als eine erste Unterstützung.

Stößt die FX-Paarung hier nicht auf ein gesteigertes Kaufinteresse, gelten die untergeordneten Swinglows um 0,89658 CAD und 0,89238 CAD sowie der Bereich um 0,89030 CAD als Drehpunkte im Sinne der vorangegangenen Aufwärtsdynamik.

Stößt der Markt allerdings schon vorher über das Tageshoch bei 0,90971 CAD, bietet sich die Chance auf einen direkten Test des genannten Zwischenhochs und fortfolgend des Widerstandes um das Wochentrendhoch bei 0,91436 CAD.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Aktie im Fokus: Philips – Analysten sehen 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des EuroStoxx50-Konzerns Philips notierte am 26. September 2019 auf einem letzten Hoch von 44,60 Euro. Danach fiel das Wertpapier bis zum 10. Oktober 2019 auf ein Verlaufstief von 37,47 E…

DAX tritt auf der Stelle – Anleger ohne Vertrauen in die Rally

Der Deutsche Aktienindex ist aus technischer Sicht angezählt. Ein erneuter Schlusskurs unter 13.041 Punkten sollte jetzt unbedingt vermieden werden, um nicht das schon einmal gesendete Signal für e…

Wirtschaftskalender: CAD-Händler erwarten Immobilienmarktdaten

1030 Uhr | Eurozone | Sentix Konjunkturindex (Dezember) Im November zeigte der Index eine deutliche Erholung, die durch den steigenden Optimismus über ein Handelsabkommen zwischen den USA und China…

Aktie im Fokus: Wirecard – Neue Vorwürfe, alter Hut

Der Dax Konzern Wirecard sieht sich erneut Vorwürfen der Bilanzfälschung ausgesetzt. Der Wirecard Aktienkurs reagiert heute jedoch kaum verändert. Ein Kursgemetzel wie bei den vorherigen Fällen ble…

Jahresausblick 2020: Märkte scheinen noch Luft nach oben zu haben

Die Rahmenbedingungen für die globalen Aktienmärkte im Jahr 2020 scheinen ganz passabel eine weiterhin lockere Geldpolitik in den USA und in der Eurozone, schwindende politische Unsicherheiten, lei…

DAX Analyse: Seitwärts weiter – mit eventuellen News Spikes

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 13.200 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 49 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche…

DAX – Kommt die Weihnachtsrally jetzt in Schwung?

Tickmill: DAX und DOW gaben zum Wochenabschluss mit deutlichen Zuwächsen Grund zur Freude. Bleiben die Käufer am Ball, sieht es gut aus, für die Weihnachtsrally 2019! Der DAX hat nach einem sehr sc…

Ausblick 2020: Mit nachhaltigen Strategien durch volatile Märkte

Nach unserer Einschätzung wird das Jahr 2020 durch schwaches globales Wachstum, nachlassende Dynamik der US-Wirtschaft und anhaltende Unsicherheit über den weiteren Markteinfluss politischer und ge…

Dow Jones Analyse: Trendlos oder doch nicht?

Der Aufwärtstrend im Dow Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist mit Unterschreitung des letzten Pkt. 3 bei 27.670 nicht mehr intakt (siehe rotes Ausrufungszeichen). Innerhalb diese…