Wie geht es nach dem neuen Jahrestief im EURUSD weiter?

Tickmill: EURUSD schreibt ein neues Jahrestief und ebnet möglicher Weise den Weg in Richtung 1,08000 USD.

GBPCHF und Silber stehen hingegen  vor richtungsweisenden Entscheidungen.

 

EURUSD mit neuem Jahrestief

Der Abprall vom Widerstand um die Marke von 1,10600 USD hat beim Währungspaar EURUSD für Kursrückgänge auf ein neues Jahrestief geführt. Nun stellt sich die Frage, ob dieser Sachverhalt ein direkter und nachhaltiger Bruch des Supports nach sich zieht, oder ob es wieder einen Rebound Richtung 1,10600 USD gibt.

 

 

Im zweiten Szenario bieten die Tageshochs um 1,10239 USD einen ersten Anlaufpunkt auf der Chartoberseite. Im ersten Szenario finden nachhaltige Kursrückgänge im Langfristsupport um 1,08400 USD die nächste Unterstützung.

GBPCHF steht vor einer richtungsweisenden Entscheidung

 

Mit Blick auf das große Bild im GBPCHF befindet sich die FX-Paarung in einem intakten Abwärtstrend. Das gibt dem laufenden Aufwärtstrend auf Tagesbasis einen korrektiven Charakter. Für sich genommen steht dieser Trend in seiner Korrektur und nahe am Support bei 1,21925 CHF. Schafft der Markt hier eine Wende, steht zunächst der Weg in Richtung Zwischenhoch bei 1,24773 CHF auf der Agenda.

 

 

Als Wegpunkt nach oben steht zunächst das Tageshoch um 1,23169 CHF im Raum. Notierungen unter 1,21925 CHF hingegen sprechen für das Ende des Tagestrends und somit für den Start der nächsten Progression in Richtung Jahrestief bei 1,16740 CHF.

Unterstützungen bieten die Level um 1,20800 CHF bzw. 1,18500 CHF.

 

Silber sucht nach seiner Richtung

Nach dem zwischenzeitlichen Kursanstieg im Silber von 17,40 USD auf 18,74 USD, flammte zur Wochenmitte erneut Verkaufsdruck auf und schickte die Kurse wieder in den Drehbereich um 17,78 USD. Der Bruch des rot markierten Abwärtstrends ist zwar vollzogen, doch eine Aufwärtsdynamik ist noch nicht erkennbar.

Hierzu müsste es zu Kursanstiegen über die Marke von 18,74 USD kommen, was anschließend den Weg zum Jahreshoch bei 19,64 USD ebnet.

Weiter fallende Notierungen hingegen sprechen für einen Test des Zwischentiefs bei 17,40 USD bzw. den darunterliegenden Unterstützungen bei 16,82 USD und 16,65 USD.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 81% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Aktie im Fokus: Deutsche Börse – Chartbild in bärischer Konstellation

Aktien der Deutschen Börse präsentieren sich langfristig in einer gesunden Verfassung, besondere Aufmerksamkeit fällt der Aufwärtsbewegung seit Ende 2016 zu. Innerhalb des Zeitraums bis Mitte Oktob…

OPEC drosselt Fördermenge – Ölpreis explodiert!

Am Freitag ist in Wien die Entscheidung gefallen. Das Ölkartell OPEC und weitere Förderstaaten haben sich auf eine schärfere Produktionskürzung als erwartet geeinigt. Die 24 Länder wollen von Janua…

Aktie im Fokus: Philips – Analysten sehen 20 Prozent Kurspotential

Die Aktie des EuroStoxx50-Konzerns Philips notierte am 26. September 2019 auf einem letzten Hoch von 44,60 Euro. Danach fiel das Wertpapier bis zum 10. Oktober 2019 auf ein Verlaufstief von 37,47 E…

DAX tritt auf der Stelle – Anleger ohne Vertrauen in die Rally

Der Deutsche Aktienindex ist aus technischer Sicht angezählt. Ein erneuter Schlusskurs unter 13.041 Punkten sollte jetzt unbedingt vermieden werden, um nicht das schon einmal gesendete Signal für e…

Wirtschaftskalender: CAD-Händler erwarten Immobilienmarktdaten

1030 Uhr | Eurozone | Sentix Konjunkturindex (Dezember) Im November zeigte der Index eine deutliche Erholung, die durch den steigenden Optimismus über ein Handelsabkommen zwischen den USA und China…

Aktie im Fokus: Wirecard – Neue Vorwürfe, alter Hut

Der Dax Konzern Wirecard sieht sich erneut Vorwürfen der Bilanzfälschung ausgesetzt. Der Wirecard Aktienkurs reagiert heute jedoch kaum verändert. Ein Kursgemetzel wie bei den vorherigen Fällen ble…

Jahresausblick 2020: Märkte scheinen noch Luft nach oben zu haben

Die Rahmenbedingungen für die globalen Aktienmärkte im Jahr 2020 scheinen ganz passabel eine weiterhin lockere Geldpolitik in den USA und in der Eurozone, schwindende politische Unsicherheiten, lei…

DAX Analyse: Seitwärts weiter – mit eventuellen News Spikes

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 13.200 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 49 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche…

DAX – Kommt die Weihnachtsrally jetzt in Schwung?

Tickmill: DAX und DOW gaben zum Wochenabschluss mit deutlichen Zuwächsen Grund zur Freude. Bleiben die Käufer am Ball, sieht es gut aus, für die Weihnachtsrally 2019! Der DAX hat nach einem sehr sc…