Wie groß ist das Potential im USDJPY?

Tickmill: USDJPY knüpft an den dynamischen Kursanstieg zum Wochenstart an und hebt damit das Potential für weitere Zuwächse.

Durchaus bullische Szenarien bieten sich aktuell auch in der Bullenflagge des GBPAUD sowie dem Abprall an der Unterstützung im EURNOK.

 

USDJPY startet sehr dynamisch in die neue Handelswoche

 

USDJPY hat sich nach seinem Kursrutsch von 109,285 JPY auf 107,888 JPY in den letzten Handelstagen erholt und notiert aktuell wieder im Bereich des Widerstandes am Korrekturhoch des Wochentrends von 109,316 JPY.

Für den Fortgang der Kurssteigerungen ist das Verhalten am Widerstand entscheidend.

 

 

Denn nur wenn der Markt über diese Marke steigt, ebnet sich der Weg in Richtung Widerstand bei 110,671 JPY.

Kommt es zu einem Abprall, entsteht ein Doppeltop und damit ein Szenario für fallende Kurse in Richtung Zwischentief bei 107,888 JPY.

Kurzfristige Anlaufpunkte bieten in diesem Fall die Tagestiefs bei 108,542 JPY sowie 108,189 JPY.

 

GBPAUD mit bullischer Flagge

 

Die Korrektur nach dem deutlichen Aufwärtsschub im GBPAUD formt sich zwischenzeitlich innerhalb eines engen Trendkanals aus.

Im Sinne einer korrektiven Ausdehnung hat die bullische Flagge durchaus noch deutlichen Abwärtspotential.

Als nächste Unterstützung bietet sich der grün markierte Ausbruchsbereich um 1,84950 AUD an.

 

 

Kommt es allerdings zum Ausbruch durch die Flaggenoberseite, gilt das als Signal für das Ende der Korrektur und ruft auf dem Weg zum Trendhoch bei 1,90927 AUD die korrektiven Zwischenhochs bei 1,88000 AUD sowie 1,89300 AUD auf den Plan.

 

EURNOK mit Abprall an der Unterstützung

 

Der weit gelaufene Bewegungsarm im Aufwärtstrend von EURNOK hat am Hoch bei 10,31220 NOK keine Käufer mehr gefunden. Die daraufhin gestartete Bewegung hat zum Wochenstart mit einem Kurs unter dem letzten Tief des Bewegungstrends geöffnet und diesen aus technischer Sicht zunächst beendet. Das starke Kaufinteresse auf diesem tieferen Niveau führt die Kurse nun allerdings wieder in Richtung des genannten Trendhochs.

Bleiben die Käufer am Ball, steht für den Aufwärtsschub als nächstes das Tageshoch vom Freitag bei 10,25799 NOK auf der Agenda.

Handelt es sich derzeit allerdings nur um eine Gegenbewegung, ist eine Kursumkehr bärisch zu sehen. In diesem Fall sollte sich der Fokus auf das Tief der aktuellen Woche bei 10,09875 NOK richten.

Kurse darunter bringen die nächste Unterstützung bei 10,00620 NOK ins Spiel.

 

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

DAX tritt auf der Stelle – Anleger ohne Vertrauen in die Rally

Der Deutsche Aktienindex ist aus technischer Sicht angezählt. Ein erneuter Schlusskurs unter 13.041 Punkten sollte jetzt unbedingt vermieden werden, um nicht das schon einmal gesendete Signal für e…

Wirtschaftskalender: CAD-Händler erwarten Immobilienmarktdaten

1030 Uhr | Eurozone | Sentix Konjunkturindex (Dezember) Im November zeigte der Index eine deutliche Erholung, die durch den steigenden Optimismus über ein Handelsabkommen zwischen den USA und China…

Aktie im Fokus: Wirecard – Neue Vorwürfe, alter Hut

Der Dax Konzern Wirecard sieht sich erneut Vorwürfen der Bilanzfälschung ausgesetzt. Der Wirecard Aktienkurs reagiert heute jedoch kaum verändert. Ein Kursgemetzel wie bei den vorherigen Fällen ble…

Jahresausblick 2020: Märkte scheinen noch Luft nach oben zu haben

Die Rahmenbedingungen für die globalen Aktienmärkte im Jahr 2020 scheinen ganz passabel eine weiterhin lockere Geldpolitik in den USA und in der Eurozone, schwindende politische Unsicherheiten, lei…

DAX Analyse: Seitwärts weiter – mit eventuellen News Spikes

Der DAX ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 13.200 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete damit 49 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montag der Vorwoche…

DAX – Kommt die Weihnachtsrally jetzt in Schwung?

Tickmill: DAX und DOW gaben zum Wochenabschluss mit deutlichen Zuwächsen Grund zur Freude. Bleiben die Käufer am Ball, sieht es gut aus, für die Weihnachtsrally 2019! Der DAX hat nach einem sehr sc…

Ausblick 2020: Mit nachhaltigen Strategien durch volatile Märkte

Nach unserer Einschätzung wird das Jahr 2020 durch schwaches globales Wachstum, nachlassende Dynamik der US-Wirtschaft und anhaltende Unsicherheit über den weiteren Markteinfluss politischer und ge…

Dow Jones Analyse: Trendlos oder doch nicht?

Der Aufwärtstrend im Dow Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist mit Unterschreitung des letzten Pkt. 3 bei 27.670 nicht mehr intakt (siehe rotes Ausrufungszeichen). Innerhalb diese…

Commerzbank: Zwischenstand zur comdirect Übernahme – 6. Dezember 2019

Frankfurt am Main Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)Die Commerzbank Inlandsbanken Holding GmbH, Frankfurt am Main, (die “Bieterin”) ha…