Trade Republic: Ab sofort offen für alle

Trade Republic: Erfolgreicher Abschluss der Wartelisten-Phase bei der Trade Republic Bank: Ab sofort können Anleger ohne weitere Wartezeit ihr Depot bei Deutschlands erstem mobilen und provisionsfreien Broker eröffnen. Bereits mehrere Tausend Kunden handeln mit der intuitiven App der digitalen Bank. Für die Abwicklung fällt lediglich eine Fremdkostenpauschale von einem Euro an. Die Depoteröffnung erfolgt in weniger als zehn Minuten direkt auf dem Smartphone mit Videoidentifizierung.

„Nur vier Monate nach unserem Marktstart gehen wir den nächsten Schritt beim Aufbau der Trade Republic“, sagt Christian Hecker, einer der Gründer des Fintechs.

„Der Marktstart ist äußerst erfolgreich verlaufen. Das Interesse der Anleger an unserem Angebot ist riesig. Von den Kunden, die bereits mit unserer App an der Börse handeln, haben wir sehr viel positives Feedback zur intuitiven Nutzung erhalten. Unsere Systeme laufen stabil und sicher. Jetzt öffnen wir unser Angebot für alle Anleger und bieten ihnen die Möglichkeit, sofort Teil der Trade Republic zu werden und mobil und provisionsfrei zu handeln“, so Hecker weiter.

Interessierte Anleger können mit der Trade Republic App jetzt direkt ihr Depot eröffnen und nach Geldeingang sofort am Kapitalmarkt anlegen. Die Depoteröffnung erfolgt komplett mobil per Videoidentifizierung.

Einen erheblichen Vorteil bietet die Trade Republic ihren Kunden, indem sie keine Orderprovisionen für den börslichen Handel von Wertpapieren erhebt. Die Kunden zahlen pro Transaktion lediglich eine Fremdkostenpauschale für die Abwicklung von nur einem Euro.

Dabei umfasst das Handelsuniversum nahezu den kompletten deutschen Aktienmarkt sowie die wichtigsten Unternehmen aus den USA, Europa und Asien. Mehr als 6.500 deutsche und internationale Aktien sowie über 500 ETFs stehen zur Wahl. Und das in einem breiten Handelsfenster börsentäglich von 7:30 bis 23 Uhr.

 

 

100.000 Euro gesetzliche Einlagensicherung; modernste Sicherheitsstandards
Die Trade Republic ist eine in Deutschland lizensierte und beaufsichtigte Wertpapierhandelsbank. Die digitale Bank setzt auf Kooperationen und arbeitet mit namhaften Banken zusammen, um ihren Kunden das bestmögliche Produkt anzubieten.

So erfolgt die Abwicklung über die HSBC Transaction Services, eine Tochter der HSBC Deutschland. Die Zusammenarbeit mit der solarisBank gewährleistet die effiziente und sichere Verwahrung der Kundengelder – mit deutscher Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro und ohne Negativzinsen.

Eine hohe Handelsqualität garantiert die Anbindung der Trade Republic an die LS Exchange (LSX), einem elektronischen Handelssystem der Börse Hamburg. Die Kursqualität (Spread) wird börslich überwacht. Die Spreads sind an den Referenzmarkt XETRA, soweit dort handelbar, gebunden.

Mit dem umfangreichen Depotservice behalten die Kunden zudem alle ihre Aktivitäten im Blick. Steuern werden übersichtlich dargestellt und automatisch abgeführt. Eine Jahressteuerbescheinigung wird ebenfalls erstellt. Außerdem informiert die App über Hauptversammlungen, Dividendenzahlungen und Kapitalmaßnahmen.

Geldanlage ist Vertrauenssache. Deshalb setzt die Trade Republic auf modernste Sicherheitsstandards. Dazu gehört die Zwei-Faktor-Identifizierung, mit der jede Transaktion und jede Überweisung bestätigt wird. Sie setzt sich aus der Kombination des eigenen Handys und der persönlichen PIN, Touch ID oder Face ID zusammen.

 

 

Wertpapierhandel für Jedermann
Ihrer Vision, dass jeder die Möglichkeit haben soll, einfach, verständlich und kostenlos am Kapitalmarkt zu investieren, ist die Trade Republic mit ihrem erfolgreichen Start einen großen Schritt näher gekommen.

Das heute 25-köpfige Team rund um die Gründer Christian Hecker, Thomas Pischke und Marco Cancellieri wird das Angebot des Fintechs konsequent weiter ausbauen.

„Wir verstehen uns als neue Heimat für alle, die ihr Geld selbst in die Hand nehmen wollen“, sagt Christian Hecker. „Unser Ziel für 2019 ist es, die Trade Republic als den mobilen und provisionsfreien Broker in Deutschland zu etablieren. Im Laufe des Jahres planen wir, weitere Anlageklassen und Sparpläne anzubieten sowie die Funktionen der App zu erweitern. Wir haben noch viel vor.“

Die Trade Republic App ist für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar und kann kostenlos im App Store und bei Google Play heruntergeladen werden.

 

Mehr Infos zu Trade Repubic

 

Daytrade Broker Trade Republic

Online Broker Trade Republic

Trade Republic App

 

Dow Jones: Mal wieder uneinheitlich!

Markttechnische Analyse des Dow Jones Aktienindex innerhalb der Handelswoche 21.2019 – DJI30 CFDDer Aufwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist nicht mehr intakt. A…

DAX: Chance auf Erholung bis 12.100 Punkte besteht weiter

Die abgelaufene Woche verlief recht durchwachsen. Ein großer Teil der Aktienindizes verbuchte im Vergleich zur Vorwoche Einbußen. Die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie de…

Theresa May kündigt Rücktritt an – Risiko eines No-Deal-Brexits steigt

Theresa Mays Ankündigung, am 7. Juni zurückzutreten, kommt wenig überraschend. Sie könnte allerdings zu einer Kettenreaktion führen, die sich schlussendlich negativ auf die Marktstimmung in Großbri…

Aktie im Fokus: VF Corporation – weiterhin stetige Dividendenpolitik?

Wenn man an große Bekleidungs- oder Schuhfirmen denkt, sind es in der Regel Nike (NKE.US / ISIN US6541061031) oder Adidas (ADS.DE / WKN A1EWWW), die einem zuerst in den Sinn kommen. Ein weiteres gr…

Cannabis-Trading-Anbieter keine nach § 32 KWG zugelassenen Institute

Die BaFin weist darauf hin, dass sie Cannabis Software, Cannabis Millionaire und Weed Millionaire keine Erlaubnis gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen …

EuGH Entscheidung: Mangelhafte Ware muss nicht immer zurückgeschickt werden

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat einmal mehr Verbraucherrechte gestärkt. In einem Grundsatzurteil haben die Richter in Luxemburg entschieden, dass im Internet bestellte Ware nicht in jedem Fa…

Gegenbewegung im DAX

Die Börsen-Bullen haben wieder das Parkett übernommen Der Frankfurter Aktienmarkt hat sich am Freitagmittag fest präsentiert. Allerdings scheint der Rebound nach dem enttäuschenden Donnerstag etwas…

Aktie im Fokus: Lufthansa – Doppelboden jetzt möglich

Wertpapiere der Lufthansa erlebten in den letzten Wochen einen beispiellosen Absturz. Im Bereich der Jahrestiefs aus 2018 könnte die Aktie jedoch einen standfesten Boden gefunden haben. Bis es jedo…

Aktie im Fokus: Airbus – geht es über den Widerstand bei 123,78 Euro?

Während die Aktie des Konkurrenten Boeing in den letzten Wochen deutlich unter die Räder gekommen ist, hält sich das Papier von Airbus vergleichsweise noch recht gut. Zwar stand gestern mit dem sch…